Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Festplatten Partition Mounten und Superblocks
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
chrisjumper



Anmeldungsdatum: 12.02.2004
Beiträge: 104
Wohnort: Jülich

BeitragVerfasst am: 11. Mai 2004 21:06   Titel: Festplatten Partition Mounten und Superblocks

Hilfe!

Ich wollte auf einer Patition Debian installieren und hab evt. die Partition als Wurzelverzeichnis mehrmals eingebunden!


Code:
Laufwerk konnte nicht eingebunden werden.
Die Fehlermeldung war:
mount: Falscher Dateisystemtyp, ungültige Optionen, der
»Superblock« von /dev/hdb1 ist beschädigt oder es sind
zu viele Dateisysteme eingehängt


Jetzt hab ich die Partition nochmal im ext2 Format formatiert. Ja sogar schon versucht den Superblock wieder herzustellen:

Code:
 e2fsck /dev/hdb1 -fb 98304


Funktionierte leider immer noch nicht. Daher vermute ich das mit dem Wurzelverzeichnis.. aber wie kann ich das wieder rückgängig machen?
Eigentlich dachte ich nach dem formatieren der Patition wäre alles in Butter... :/

Starte ich Knoppix wird die Partition übrigens mit mount richtig eingebunden!
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

rattenkind
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Mai 2004 21:30   Titel:

Hi,

hast du auch das richtige device in der /etc/fstab fuer den mountpoint / stehen?

ratte
 

root_tux_linux



Anmeldungsdatum: 07.12.2003
Beiträge: 537
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 12. Mai 2004 5:41   Titel:

Jup check mal die fstab (/etc/fstab)

Da müssen die device, mountpoints, optionen und Dateisystem stimmen Smile
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger

chrisjumper



Anmeldungsdatum: 12.02.2004
Beiträge: 104
Wohnort: Jülich

BeitragVerfasst am: 12. Mai 2004 12:24   Titel:

Vielen Dank. da scheint der Fehler wirklich zu stecken!
Noch schauts so aus:

Code:
/dev/hdb1            /windows/D           ntfs       ro,users,gid=users,umask=0002,nls=iso8859-1 0 0


Das ist ja mittlerweile schon veraltet..
1. ist es keine NTFS Partition mehr und
2. keine Windows-Partition.

Das der Befehl von mke2fs diesen Eintrag nicht vornimmt verwundert mich jetzt schon ein wenig. Ich schau mir einfach mal den Eintrag bei Knoppix an und kopier ihn in diese Fstab.

Ich denke das ich das dann heut nachmittag schaffen werde.

Als Belohnung gibts einen hoffentlich noch nicht bekannten Link Wink

www.parapluesch.de

LG Chris
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

root_tux_linux



Anmeldungsdatum: 07.12.2003
Beiträge: 537
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 12. Mai 2004 16:22   Titel:

mke2fs = Formatiert nur deine Festplatte mit ext2 und macht nichts an der fstab Smile

Das gleiche mit mkreiserfs, mkfs -t usw usw usw
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger

chrisjumper



Anmeldungsdatum: 12.02.2004
Beiträge: 104
Wohnort: Jülich

BeitragVerfasst am: 12. Mai 2004 19:49   Titel:

hmmm da bin ich nochmal...

Also unter Suse wird diese Platte jetzt auch ohen Probleme eingebunden.. allerdings kann GRUB sie beim Starten nicht mount-en. Wie stell ich das denn an das Grub das auch noch hinbekommt. Hat grub sowas wie ein eigenes fstab?!!?

Kann mir vorstellen das grub auch noch denkt es handelt sich um eine ntfs Partition oder so...

LG Chris
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

root_tux_linux



Anmeldungsdatum: 07.12.2003
Beiträge: 537
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 12. Mai 2004 20:04   Titel:

chrisjumper hat folgendes geschrieben::
hmmm da bin ich nochmal...

Also unter Suse wird diese Platte jetzt auch ohen Probleme eingebunden.. allerdings kann GRUB sie beim Starten nicht mount-en. Wie stell ich das denn an das Grub das auch noch hinbekommt. Hat grub sowas wie ein eigenes fstab?!!?

Kann mir vorstellen das grub auch noch denkt es handelt sich um eine ntfs Partition oder so...

LG Chris


GRUB = Bootloader = Bootet initrd und Kernel Smile

Festplatten werden über die FSTAB beom bootgen gemounted Wink

Also was meinst du nun? Eine Partition mounten beim booten oder den Kernel laden?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger

chrisjumper



Anmeldungsdatum: 12.02.2004
Beiträge: 104
Wohnort: Jülich

BeitragVerfasst am: 12. Mai 2004 20:42   Titel:

Also... wenn Grub versucht Debian zu starten steht da... sowas wie:

"hdb1 kann nicht gemounted werden.." - 100 % sicher bin ich mir da jetzt aber ncht ich versuchs nochmal und merks mir ganz genau.

mein Eintrag -in der menu.lst von grub-, um Debian zu starten lautet:


Code:
kernel (hd1,0)/vmlinuz root=/dev/hdb1


eine initrd verzweig brauch ich laut "kanonenfutter" nicht. Ausserdem gibts bei meinem Debian auch keinen initrd...
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

chrisjumper



Anmeldungsdatum: 12.02.2004
Beiträge: 104
Wohnort: Jülich

BeitragVerfasst am: 30. Mai 2004 17:58   Titel: Guten Abend zusammen!

Also nach meiner Suche im Internet und in diversen Foren.. bin ich immer noch nicht dahinter gekommen warum Grub diese Festplatte nicht mounten kann :/


Vielleicht könnt ihr mir einen Tipp geben wie ich Debian denn jetzt starten kann!?!? Hilft es etwas wenn ich Debian nochmal installiere und dann Lilo auf den Bootsektor der Debian-Partition und dann über Grub Lilo starte!? Aber wenn er die Platte nicht mounten kann bringt das wohl auch nicht den Erfolg.. aber WARUM kann er sie nicht Mounten!?!?.. hat Grub ein Problem mit dem ext3?

Oder ist die Bezeichung vielleicht doch falsch!??!... (Auch wenn sie in der "device.map" datei unter Grub so vermerkt ist?)

Würde mich freuen wenn ihr mir hierbei noch helfen könntet!

Chris
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

root_tux_linux



Anmeldungsdatum: 07.12.2003
Beiträge: 537
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 30. Mai 2004 18:27   Titel:

Zeig doch mal bitte die FSTAB Wink

1. darf nicht noauto in der Fstab der Partition stehen
2. Muss der Treiber des Dateisystem fix im Kernel sein
3. Falls die Platte an einem Controller hängt muss der Treiber fix im Kernel sein
4. kernel (hd1,0)/vmlinuz root=/dev/hdb1 gehört in die grub.conf
5. kernel (hd1,0)/vmlinuz root=/dev/hdb1 <------- Stimmen die Partitionen damit überein? Gibts den Kernel Namens vmlinuz?

Ist deine / hdb1 und /boot hdb2?
Wenn es so ist, ist /boot aktiv? also Bootbar?

Nochmals... Zeig bitte die Fstab dann kann man dir den Befehl schreiben damit du ihn nur noch kopieren musst...

Ohne Input kein Output...
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger

chrisjumper



Anmeldungsdatum: 12.02.2004
Beiträge: 104
Wohnort: Jülich

BeitragVerfasst am: 30. Mai 2004 19:40   Titel:

Also so schaut die Fstab aus .. die auf der Debian-Partition liegt:

Code:

# /etc/fstab: Tabelle einzubindender Dateisysteme.
#
# <Dateisystem> <Mountpunkt>    <Typ>   <Optionen>                      <dump> <pass>
/dev/hdb1       /               ext3    errors=remount-ro       0       1
/dev/hdd1       none            swap    sw                      0       0
proc            /proc           proc    defaults                0       0
/dev/fd0        /floppy         auto    user,noauto             0       0
/dev/cdrom      /cdrom          iso9660 ro,user,noauto          0       0



Das ist mein Fstab eintrag der unter Suse:
Code:

ChrisJumper@linux:/etc> cat fstab
/dev/hdd2            /                    reiserfs   defaults              1 1
/dev/hdd5            /data1               auto       noauto,user           0 2
/dev/hda1            /windows/C           ntfs       ro,users,gid=users,umask=0002,nls=iso8859-1 0 0
/dev/hdb1            /debian              ext3       noauto,user           0 2
/dev/hdb2            /windows/E           ntfs       ro,users,gid=users,umask=0002,nls=iso8859-1 0 0
/dev/hdd6            /windows/F           vfat       users,gid=users,umask=0002,iocharset=iso8859-1,code=437 0 0
/dev/hdd1            swap                 swap       pri=42                0 2
devpts               /dev/pts             devpts     mode=0620,gid=5       0 0
proc                 /proc                proc       defaults              0 0
usbdevfs             /proc/bus/usb        usbdevfs   noauto                0 0
/dev/cdrom           /media/cdrom         auto       ro,noauto,user,exec   0 0
/dev/dvd             /media/dvd           auto       ro,noauto,user,exec   0 0


So und das ist der Vmlinuz Link auf der Debianplatte (hdb1):
Code:

..
lrwxrwxrwx    1 root     root           25 2004-05-12 22:06 vmlinuz -> boot/vmlinuz-2.4.20-bf2.4
..


Und genau da ist der auch zu finden.. ich denke auch das der Treiber im Kernel eingebunden ist weil .. ich das bei der Installation dort ja auch ausgewählt habe....

Aber.. kann Grub denn überhaupt die Fstab lesen.. wenn er die ganze Partition nicht mounten kann?!

Es ist übrigesn "Error 17" bei Grub...
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

root_tux_linux



Anmeldungsdatum: 07.12.2003
Beiträge: 537
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 30. Mai 2004 20:49   Titel:

Kein Wunder das es nicht geht du hast den Pfad falsch... hast /boot vergessen und dein Wurzelverzeichnit (/) mit /boot ist hdd2 und nicht hdb1 nach dieser fstab...

Versuch mal:

kernel (hd3,1)/boot/vmlinuz root=/dev/hdd2

PS. Für was ist den /debian?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger

chrisjumper



Anmeldungsdatum: 12.02.2004
Beiträge: 104
Wohnort: Jülich

BeitragVerfasst am: 30. Mai 2004 21:35   Titel:

Danke für die schnelle Antwort root_tux_linux,

also ich habe zwei "fstab" Dateien , einmal von Suse (hdd2) und einmal von Debian (hdb1).

Eine hd3.1 hab ich laut der Grub "device.map" garnicht.. aber ich versuches am besten gleich mal.. vielleicht klappts ja.

Code:

linux:/boot/grub # cat device.map
(hd0)   /dev/hda
(hd1)   /dev/hdb
(hd2)   /dev/hdd


Was ich noch sagen wollte.. Grub ist glaube ich im MBR von (hdd2). Und ich habe es auch zusammen mit Suse installiert. Bezieht sich dann Grub auf die fstab von Suse? - Wird auf die fstab nicht erst nach dem Booten des Kernels zugegriffen!?

Ich bin für jeden Tipp dankbar!

Unter "/debian" habe ich nur die Debian Partition unter Suse gemountet. "/debian" ist sozusagen ein Verweis auf "dev/hdb1".

Ich hab das "/boot" weggelassen weil der "SoftLink" vmlinuz ja "gleich oben drauf" auf hdb1 zu finden ist.. Dieser zeigt dann auf den Debian-Kernel "boot/vmlinuz-2.4.20-bf2.4"
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

root_tux_linux



Anmeldungsdatum: 07.12.2003
Beiträge: 537
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 31. Mai 2004 6:09   Titel:

Und was war das jetzt die Fstab von SUSE oder Debian? Wenns die Fstab von Suse ist, ist der Code eh falsch...

Welche Festplatte wird überhaupt beim starten gebootet?
hda, hdb oder hdd?

kernel (hd1,0)/boot/vmlinuz root=/dev/hdb1 <------ Versuch den mal.

http://www.gentoo.org/doc/de/handbook/handbook-x86.xml?part=1&chap=9#doc_chap2 <--------- oder guck mal hier...
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger

ChrisJumper_als_Gast
Gast





BeitragVerfasst am: 31. Mai 2004 18:22   Titel: So

Ich hab nachgescahut.. der bootet von der Festplatte HDD0 (steht im Bios). Und jetzt glaub ich das mein lieber Grub sich in meiner MBR der Win-Partition verewigt hat.

Ich hab da übrigens beide Fstab gepostet.. einmal die von Suse und einmal die von Debian.. steht jeweils oben drüber.

Jetzt schau ich im Internt mal nach was.. ich zum Error 17 (can´t mount partition... ) finde.
Der Link ist übrigens wirklich gut. Danke.

Ich hab jetzt auch schon versucht obs an dem Dateisystem liegt.. doch selbst als ext2 System gehts nicht :/

Ahh da hab ich noch ne frage.. also bei der Installation wird mir die Partition immer als FAT (LAT) oder so angezeigt... obwohl ich sie unter SUSE als ext2 Formatiert hab... liegt es vielleicht daran? das er unter Debian-Installation das Dateisystem nicht richtig zuordnet?!?
Nach der Installation kann ich unter Suse aber die festplatte mounten und finde auch alle Daten korrekt... merkwürdig...
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy