Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
homedirs beim herunterfahren sichern

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
dagel
Gast





BeitragVerfasst am: 22. Mai 2004 20:26   Titel: homedirs beim herunterfahren sichern

Hallo,

ich würde gerne meine Heimatverzeichnisse beim runterfahren/rebooten des Rechners per rsync auf einen anderen Rechner replizieren.

Dazu habe ich im shutdown Skript den entsprechenden rsync Befehl eingetragen.
Soweit, so gut, jedoch wartet init nicht, bis der Befehl fertig ist, sonders stößt ihn an und macht dann mit dem herunterfahren weiter, so als ob da ein "&" hinten anghängt wäre. Ist aber nicht.
Ich habe dort auch mal eine Abfrage eingebaut wie "wollen sie wirklich den Rechner runterfahren" und auf eine Eingabe gewartet, wird aber glatt ignoriert.

Wenn also viele/große Dateien in /home liegen, wird rsync nicht fertig.

Kann man init zähmen ? Oder muß ich ein extra shutdownskript schreiben, das nach dem syncen erst init aufruft ? Wäre ärgerlich, weil man sowas gerne vergißt.


P.S.: nfs ist keine Lösung
 

killerhippy



Anmeldungsdatum: 19.05.2000
Beiträge: 529

BeitragVerfasst am: 22. Mai 2004 21:01   Titel:

Hi,

wie dir wohl bei den System messages beim Herunterfahren entgangen ist, werden kill signale an alle Prozesse gesendet.

An deiner Stelle wuerde ich einen Wrapper dafür schreiben.

Dazu ist erstmal etwas Detektivarbeit angesagt. Und zwar ist die Frage, wie du dein System herunterfährst.

- /etc/init.d/halt.sh ?
- halt ?
- shutdown -h now ?
- aus dem Windowmanager heraus ?
- aus dem GDM heraus ?

Ich würde es am schmerzfreiesten so machen:

Sofern noch nicht geschehen, das Verzeichnis /root/bin erzeugen und an erster Stelle in roots PATH aufnehmen. In /root/bin ein Bashscript namens halt (oder wieauchimmer) erzeugen, in dem du zuerst deinen rsync machst und in der zweiten Zeile /sbin/halt oder welchen Befehl du zum Runterfahren du nutzt, aufrufst.

Wenn du als Namen halt verwendet hast, wird von root aufgerufen, nun das Bashscript anstelle von /sbin/halt ausgeführt.
_________________
Es gibt keine dumme Fragen!

Killerhippy
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

dagel
Gast





BeitragVerfasst am: 29. Mai 2004 17:39   Titel:

Danke, aber das ist mir nicht entgangen. Nur war ich der Meinung, das ein sigterm wartet, bis sich ein Programm selber sauber beendet (wobei ein sigkill so oder so wenig später folgt), aber evtl. hätte man etwas ähnlichem wie "trap" init ein wenig in dem Wartemodus zu setzen können.

Die Idee mit dem Wrapper wollte ich umgehen, eben weil ich mein System je nach Lust und Laune herunterfahre, scheint aber keine Alternative zu geben.
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy