Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
CTRL + ALT + DELETE

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
rbtux



Anmeldungsdatum: 23.06.2004
Beiträge: 69

BeitragVerfasst am: 27. Jun 2004 12:51   Titel: CTRL + ALT + DELETE

Bei SuSE kann man im YAST einstellen ob der Affengriff nur von root gemacht werden darf oder nicht!


Wo wird diese Einstellung bei Slackware gemacht? Was ist das für ne Datei
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

killerhippy



Anmeldungsdatum: 19.05.2000
Beiträge: 529

BeitragVerfasst am: 27. Jun 2004 15:43   Titel:

Hi,

in der /etc/iniitab wird festgelegt, was bei dieser Tastendruckkombination geschehen soll.
Wenn Suse zwischen den einzelnen Usern differenziert, liegt da wohl ein wrapper script hinter, IMHO.
_________________
Es gibt keine dumme Fragen!

Killerhippy
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

kanonenfutter
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Jun 2004 17:01   Titel:

und in /etc/sudoers wird festgelegt, ob auch normalsterbliche user den shutdown auslösen dürfen. editieren der datei mit aufruf "visudo".
 

Allo



Anmeldungsdatum: 16.04.2004
Beiträge: 155

BeitragVerfasst am: 27. Jun 2004 17:09   Titel:

Man kann auch irgendwo einstllen, dass root auf einer Konsole eingelogged sein muss.
ka wo.
Google mal danach.
_________________
I came, I saw, I deleted all your files.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

jochen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.01.2000
Beiträge: 699
Wohnort: Jülich

BeitragVerfasst am: 27. Jun 2004 20:16   Titel:

Da ist kein Wrapper für notwendig.

shutdown hat u.a. die Option "-a". Wenn die angegeben ist, schaut shutdown in die Datei /etc/shutdown.allow und prüft, ob einer der dort angegebenen User oder root an einer virtuellen Konsolen eingeloggt ist. Falls ja, wird der Rechner heruntergefahren, falls nein eine Fehlermeldung ausgegeben/geloggt. Wenn die Datei allerdings nicht existiert, wird auch auch die Option "-a" ignoriert.

yast scheint bei der SuSE also nur eine leere /etc/shutdown.allow anzulegen bzw. zu löschen, um das gewünschte Verhalten zu erreichen.

Das alles ist übrigens auch sehr schön in der manual page zu shutdown zu finden.

Jochen
_________________
Die grösste Lüge der EDV? "Mal eben..."
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

unreal tuxli
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Jun 2004 22:16   Titel:

Danke euch!!

Da ich CTRL+ALT+DELETE gar nicht brauche reichte es mir bereits einfach den Eintrag in der INITTAB auszukommentieren

thx
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy