Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Läuft!

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Multimedia
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
felixj



Anmeldungsdatum: 28.05.2004
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 12. Jul 2004 16:44   Titel: Läuft!

Sorry!

An die Mods: Der Beitrag war eigentlich als Fortsetzung von
http://www.pl-forum.de/forum/viewtopic.php?t=1025550
gedacht. Bitte verschieben.

Nachdem ich für die EM ärgerlicherweise auf eine Windows-Installation zurückgreifen musste, hab ich das Teil jetzt zum laufen bekommen. Die entscheidende Information, die mir bis hierhin gefehlt hatte, war die Bezeichnung des Frontends. ICh schreib hier mal alles auf, weil es doch ein recht steiniger Weg zum Erfolg war und es vielleicht jemandem hilft. Bin kein regelmässiger Forengänger, deswegen bei Fragen: felixjongleur<AT>web.de.

Die Karte:
Lorenzen DVB-T PCI
Chipset: Philipps saa7146
Frontend: tda1004x

Mein System:
Mandrake 10.0 / kernel 2.6.6

Man braucht:
- die DVB-Treiber von linuxtv.org
- die DVB-apps von selber Stelle
- die ebenfalls auf linuxtv.org erhältliche firmware
- die Hauppauge / Technotrend firmware, erhältlich auf technotrend.de. Vorsicht: Zur Zeit steht dort Version 2.17, mit der funktioniert es NICHT! Man braucht Version 2.15 oder 2.16, die auf der Seite nicht mehr direkt verlinkt sind.
Mit
wget http://www.technotrend.de/new/216/budget_216.zip
gehts. Idee kommt von
http://horatio.aumund.org/index.php?p=531

Die zip-Datei entpacken, die Datei ttlcdacc.dll suchen und in tda1004x.bin umbenennen.

Los gehts:
- Die firmware von linuxtv.org kommt ins Verzeichnis "build-2.6"
- Die technotrend-firmware (jetzt: tda1004x.bin) kommt nach /usr/lib/hotplug/firmware
- Das script MAKEDEV-DVB.sh ausführen. Bei mir hat er dann gesagt "You're using devfs, that's good" und abgebrochen ohne die devices zu erstellen. Ein paar Zeilen im Script auskommentieren, und schon funktionierts.
- Im Verzeichnis "build-2.6" mittels "make" die Treiber kompilieren. Bei mir ist es dabei zu einem Problem gekommen, das ich mit "Das grosse-S-Problem" genannt habe. Make hängt sich auf, weil es die Datei vmlinux.lds.S erwartet, wo es nur die Datei vmlinux.lds.s gibt. Lösung sieht so aus:
im kernel-source-Verzeichnis eigeben:
"make arch/i386/kernel/vmlinux.lds.s"
Dann wird erstmal kompiliert und am Ende hat man das grosse S. Falls jemand weiss, wozu das gut ist, kann er es ja posten...
- dann mittels ./insmod.sh load die Treibermodule laden. Man braucht nicht alle Module, die dann geladen werden, die nicht benötigten können in insmod.sh auskommentiert werden. Soweit ich weiss braucht man:
dvb-ttpci-budget-ci
ttpci-eeprom
saa7146
video-buf
v4l2-common
v4l1-compat
videodev
tda1004x
saa7146_vv

Hierfür keine Gewähr, ich habs noch nicht ausprobiert. Bei Zweifel einfach alle Module laden. insmod.sh erzeugt ein paar Fehlermeldungen für ncht ladbare Module: Ignorieren, dass sind diejenigen, die man bestimmt nicht braucht.

Das wars mit der Installation, jetzt wird geglotzt:
- Mittels ./tzap -r "Kanalname" (steht in der jeweiligen channels.conf --> Readme konsultieren) den richtigen Kanal einstellen. Wenn ich es richtig gepeilt habe, dann sorgt die "-r"-Option dafür, dass der DVB-Stream auf /dev/dvb/adapter0/dvr0 umgelenkt wird, weil kein Hardware-Decoder vorhanden ist (budget-Karte). Auch für diese Erklärung keine Gewähr.
Wenn tzap lange Zahlenkolonnen ausspuckt läuft die Karte schon mal. tzap muss auf jeden Fall weiterlaufen.
- Im gmplayer (müsste aber auch in anderen Playern funktionieren) einfach die Datei /dev/dvb/adapter0/dvr0 abspielen. Voila.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Bussen
Gast





BeitragVerfasst am: 13. Jul 2004 22:12   Titel:

Sagte ich doch, Hauppauge wäre einfacher gewesen.

Ich freue mich aber trotzdem für diese sehr gute und ausführliche Lösung des Problems. Hut ab. Hast dir anscheinend echt mühe gegeben.
 

felixj



Anmeldungsdatum: 28.05.2004
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 07. Aug 2004 12:21   Titel: bessere Software Lösung?

Die Karte läuft jetzt zwar, aber vielleicht kann mir jemand eine bessere Software-Lösung empfehlen:

Zur Zeit muss ich immer auf der Command-Line mit ./tzap einen neuen Kanal einstellen und dann den mplayer neu starten, ist zwar kein Problem, wenn man weiss, was man gucken will, aber während der Werbung wegzappen wird zur Qual.

Angenommen ich wollte eine Fernbedienung nutzen, wie mach ich das?

felixj.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

ottix
Gast





BeitragVerfasst am: 14. Aug 2004 19:34   Titel: Programe für Tv-schauen

kdetv
mythtv
xawtv
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Multimedia Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy