Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Scanner-Installtion unzuverlässig
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
andrixi
Gast





BeitragVerfasst am: 16. Jul 2004 14:30   Titel: Scanner-Installtion unzuverlässig

Mein USB-Scanner (EPSON Perfection 640 U) ist unter SuSE 9.1 mal installiert und besteht auch den Test, nach dem nächtsten Start ist die Installation weg und kann auch nicht unter YAST2 manuell installiert werden.
xsane oder auch das Photographie-Programm finden den Scanner nicht. Letzteres
meldet "Sane nicht installiert". Ist aber installiert!

Nach Deinstallation von sane, xsane, YAST-scanner und neuer Installation wurde der Scanner auch schon mal neu erkannt, das funktioniert aber nicht immer.

Folgender Tipp hat bis zum nächsten Neustart auch mal funktioniert, dann aber auch wieder nicht.

Die Eingabe sieht so aus:

"linux:~ # ln -s /usr/bin/scanimage /usr/X11R6/bin/scanimage
ln: `/usr/X11R6/bin/scanimage': File exists
linux:~ # rcsane restart
Resetting permissions on scan device(s)Reload service slpd           failed
                                                                     done
Reload service slpd                                                  failed
                                                                     failed
linux:~ #                                                                                                       "

Der Witz: Dieser Befehl funktioniert jetzt gar nicht mehr.
 

benito



Anmeldungsdatum: 16.05.2004
Beiträge: 49
Wohnort: Witten

BeitragVerfasst am: 17. Jul 2004 17:49   Titel: Scannerprobleme

Hallo Andreas,
wie schon an anderer Stelle gesagt. Mit ln -s ... wird ein Softlink der Form Quelle -> Ziel erzugt. Diese "Verknüpfung" bleibt wie jede Datei auch, dauerhatf im System erhalten, bis sie gelöscht wird !
Weiter: schau doch einmal nach der Ausgabe des Kommandos scanimage -L
hier sollte ein Hinweis auf den Ort im /dev/ Verzeichnis für Deinen Scanner erscheinen.
Dann poste hier doch mal die Ausgabe von scanimage --help -d /dev/scanner, wobei /dev/scanner durch die Ausgabe von oben ersetzt werden sollte, ist evtl. identisch.
Bis Dahin
Bernhard
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

andrixi
Gast





BeitragVerfasst am: 19. Jul 2004 14:51   Titel: Ergebnisse beim Anwenden deiner Tipps

Hallo Benito

Ich bin deinen Anweisungen gefolgt. Tipp 2 kann ich aber nicht durchführen, weil:

@linux:~> scanimage -L

No scanners were identified. If you were expecting something different,
check that the scanner is plugged in, turned on and detected by the
sane-find-scanner tool (if appropriate). Please read the documentation
which came with this software (README, FAQ, manpages).
---------------------------------------------------------
@linux:~> sane-find-scanner

# No SCSI scanners found. If you expected something different, make sure that
# you have loaded a SCSI driver for your SCSI adapter.

# No USB scanners found. If you expected something different, make sure that
# you have loaded a driver for your USB host controller and have installed a
# kernel scanner module.

# Scanners connected to the parallel port or other proprietary ports can't be
# detected by this program.

# You may want to run this program as root to find all devices. Once you
# found the scanner devices, be sure to adjust access permissions as
# necessary
--------------------------------------------------------------------------
@linux:~> scanimage --list-devices

No scanners were identified. If you were expecting something different,
check that the scanner is plugged in, turned on and detected by the
sane-find-scanner tool (if appropriate). Please read the documentation
which came with this software (README, FAQ, manpages).
andre@linux:~> scanimage --list-device
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Mit Hilfe von Konquerer habe ich Wenn ich /dev/scanners gefunden. Der Ordner enthält cuecat.
Wenn ich sie ansehen will, passiert folgendes:

@linux:/dev/scanners> less cuecat
cuecat is not a regular file (use -f to see it)
@linux:/dev/scanners> less -f cuecat
cuecat: Permission denied
@linux:/dev/scanners> cat cuecat
cat: cuecat: Keine Berechtigung

Die Datei hat die Recht -rw- --- --- , ich kann ihr mit chmod aber keine anderen verpassen.
 

benito



Anmeldungsdatum: 16.05.2004
Beiträge: 49
Wohnort: Witten

BeitragVerfasst am: 19. Jul 2004 19:12   Titel: Scannerprobleme

Hallo Andreas,
Was ist das "Photographie-Programm" ?
Falls Du gimp meinst, ist das klar.
Soweit ich mich erinnere, muß für das entsprechende gimp-plugin noch manuell ein link erzeugt werden. Also ersteinmal vergessen.
Weiter: 1) der link auf /usr/X11R6/bin/scanimage existiert jetzt (ein für Alle mal ...Wink)
2) Wenn das überhaupt notwendig sein sollte muß der Befehl rcsane restart mit root-Rechten laufen. Also su root und dann: /usr/sbin/rcsane restart. Oder su -
ohne die absolute Pfadangabe vor dem rcsane.
Wenn Du das jetzt noch einmal gemacht hast, gab es da irgendwelche (Fehler)Meldungen ? Wenn, ja dann bitte posten. Wenn es bis hier keine blöden Meldungen gibt dann führe doch bitte noch einmal ein sane-find-scanner aus.
a) Als normaler user und wenn das wieder nix erkennt b) als root.
Ergebnis bitte wieder hier hin.
---
Falls hier irgendein geneigter Leser 'ne gute Idee hat => bitte Einmischen.
Ich hab nämlich keinen Scanner und mir fällt eine Ferndiagnose aus diesem Grund auch nicht gerade leicht.
---
Bis dahin
Bernhard
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

andrixi
Gast





BeitragVerfasst am: 21. Jul 2004 13:58   Titel: scanimge als root/nicht als root

Das Photographieprogramm heißt im Startmenü von KDE "Photographie", ansonsten heißt es "Digikam 0.6.0 (KDE 3.2.1)


Das sind die Meldungen bei "rcsane restart":

linux:/usr/sbin # rcsane restart
Resetting permissions on scan device(s)Reload service slpd failed
done
Reload service slpd failed
failed


linux:~ # sane-find-scanner

# No SCSI scanners found. If you expected something different, make sure that
# you have loaded a SCSI driver for your SCSI adapter.

found USB scanner (vendor=0x04b8 [EPSON], product=0x010c [Perfection640 ]) at libusb:002:003
# Your USB scanner was (probably) detected. It may or may not be supported by
# SANE. Try scanimage -L and read the backend's manpage.

# Scanners connected to the parallel port or other proprietary ports can't be
# detected by this program.


linux:~ # scanimage -L
device `epson:libusb:002:003' is a Epson Perfection640 flatbed scanner
---------------------------------------------------------------------
andre@linux:~> sane-find-scanner

# No SCSI scanners found. If you expected something different, make sure that
# you have loaded a SCSI driver for your SCSI adapter.

found USB scanner (vendor=0x04b8, product=0x010c) at libusb:002:003
# Your USB scanner was (probably) detected. It may or may not be supported by
# SANE. Try scanimage -L and read the backend's manpage.

# Scanners connected to the parallel port or other proprietary ports can't be
# detected by this program.

# You may want to run this program as root to find all devices. Once you
# found the scanner devices, be sure to adjust access permissions as
# necessary.
------------------------------------------
Trotzdem findet sagt xsane beim start über das Startmenü "No divices available"

!!!!!!!!!!!!!!!!
Wenn ich nicht als root scanimage -L eingebe, dann kommt folgendes:
andre@linux:~> scanimage -L

No scanners were identified. If you were expecting something different,
check that the scanner is plugged in, turned on and detected by the
sane-find-scanner tool (if appropriate). Please read the documentation
which came with this software (README, FAQ, manpages).
 

kanonenfutter
Gast





BeitragVerfasst am: 21. Jul 2004 14:57   Titel:

du musst auch die konfigurationsdatei für dein sane-backend konfigurieren (falls nicht schon geschehen): /etc/sane.d/epson.conf, soviel ich weiss.
eventuell musst du auch noch die "scanner-firmware" irgendwo hinkopieren (siehe sane-seite) und den ort im conf-file eintragen.
details hier: http://www.freecolormanagement.com/sane/usb_scanner.html

> nach dem nächtsten Start ist die Installation weg

zur konfiguration musst du auch ein kernel modul laden (s.o. link), damit das den reboot überlebt, musst du das ggf in /etc/modules.conf einbauen. naja, eigtl sollte yast das ja erledigen.

PS: jetzt sehe ich grade, dass du suse9.1 benutzt, das hat ja linux2.6.x, da ist die usb-conf etwas anders als früher, der sane-teil sollte aber unverändert sein?
 

andrixi
Gast





BeitragVerfasst am: 23. Jul 2004 8:22   Titel: usb-Unterstützung des Kernels getestet

Beim vorletzten Bus ist der Scanner eingetragen.
Die Venor und Productnummern sehen dort etweas anders aus als vom Hersteler angegeben:
Epson Perfection 640
Hersteller:
Vendor ID: 0x04b8 Product ID: 0x010c

Hier im usb-Unterstützung-Kerneltest:
Vendor=04b8 ProdID=010c Rev= 0.01

Macht das was aus?

linux:~ # cat /proc/bus/usb/devices

T: Bus=04 Lev=00 Prnt=00 Port=00 Cnt=00 Dev#= 1 Spd=480 MxCh= 6
B: Alloc= 0/800 us ( 0%), #Int= 0, #Iso= 0
D: Ver= 2.00 Cls=09(hub ) Sub=00 Prot=01 MxPS= 8 #Cfgs= 1
P: Vendor=0000 ProdID=0000 Rev= 2.06
S: Manufacturer=Linux 2.6.5-7.95-default ehci_hcd
S: Product=EHCI Host Controller
S: SerialNumber=0000:00:03.3
C:* #Ifs= 1 Cfg#= 1 Atr=40 MxPwr= 0mA
I: If#= 0 Alt= 0 #EPs= 1 Cls=09(hub ) Sub=00 Prot=00 Driver=hub
E: Ad=81(I) Atr=03(Int.) MxPS= 2 Ivl=256ms

T: Bus=03 Lev=00 Prnt=00 Port=00 Cnt=00 Dev#= 1 Spd=12 MxCh= 2
B: Alloc= 0/900 us ( 0%), #Int= 0, #Iso= 0
D: Ver= 1.10 Cls=09(hub ) Sub=00 Prot=00 MxPS= 8 #Cfgs= 1
P: Vendor=0000 ProdID=0000 Rev= 2.06
S: Manufacturer=Linux 2.6.5-7.95-default ohci_hcd
S: Product=OHCI Host Controller
S: SerialNumber=0000:00:03.2
C:* #Ifs= 1 Cfg#= 1 Atr=40 MxPwr= 0mA
I: If#= 0 Alt= 0 #EPs= 1 Cls=09(hub ) Sub=00 Prot=00 Driver=hub
E: Ad=81(I) Atr=03(Int.) MxPS= 2 Ivl=255ms

T: Bus=02 Lev=00 Prnt=00 Port=00 Cnt=00 Dev#= 1 Spd=12 MxCh= 2
B: Alloc= 0/900 us ( 0%), #Int= 0, #Iso= 0
D: Ver= 1.10 Cls=09(hub ) Sub=00 Prot=00 MxPS= 8 #Cfgs= 1
P: Vendor=0000 ProdID=0000 Rev= 2.06
S: Manufacturer=Linux 2.6.5-7.95-default ohci_hcd
S: Product=OHCI Host Controller
S: SerialNumber=0000:00:03.1
C:* #Ifs= 1 Cfg#= 1 Atr=40 MxPwr= 0mA
I: If#= 0 Alt= 0 #EPs= 1 Cls=09(hub ) Sub=00 Prot=00 Driver=hub
E: Ad=81(I) Atr=03(Int.) MxPS= 2 Ivl=255ms

T: Bus=02 Lev=01 Prnt=01 Port=00 Cnt=01 Dev#= 2 Spd=12 MxCh= 0
D: Ver= 1.10 Cls=00(>ifc ) Sub=00 Prot=00 MxPS= 8 #Cfgs= 1
P: Vendor=0db0 ProdID=6982 Rev= 2.7d
S: Manufacturer=MEDION
S: Product=Medion Flash XL V2.7D
S: SerialNumber=2002-78
C:* #Ifs= 1 Cfg#= 1 Atr=80 MxPwr=100mA
I: If#= 0 Alt= 0 #EPs= 3 Cls=08(stor.) Sub=06 Prot=50 Driver=usb-storage
E: Ad=81(I) Atr=02(Bulk) MxPS= 64 Ivl=0ms
E: Ad=02(O) Atr=02(Bulk) MxPS= 64 Ivl=0ms
E: Ad=83(I) Atr=03(Int.) MxPS= 8 Ivl=10ms

T: Bus=02 Lev=01 Prnt=01 Port=01 Cnt=02 Dev#= 3 Spd=12 MxCh= 0
D: Ver= 1.00 Cls=ff(vend.) Sub=00 Prot=ff MxPS= 8 #Cfgs= 1
P: Vendor=04b8 ProdID=010c Rev= 0.01
S: Manufacturer=EPSON
S: Product=Perfection640
C:* #Ifs= 1 Cfg#= 1 Atr=40 MxPwr= 2mA
I: If#= 0 Alt= 0 #EPs= 2 Cls=ff(vend.) Sub=ff Prot=ff Driver=(none)
E: Ad=81(I) Atr=02(Bulk) MxPS= 64 Ivl=0ms
E: Ad=02(O) Atr=02(Bulk) MxPS= 64 Ivl=0ms

T: Bus=01 Lev=00 Prnt=00 Port=00 Cnt=00 Dev#= 1 Spd=12 MxCh= 2
B: Alloc= 0/900 us ( 0%), #Int= 0, #Iso= 0
D: Ver= 1.10 Cls=09(hub ) Sub=00 Prot=00 MxPS= 8 #Cfgs= 1
P: Vendor=0000 ProdID=0000 Rev= 2.06
S: Manufacturer=Linux 2.6.5-7.95-default ohci_hcd
S: Product=OHCI Host Controller
S: SerialNumber=0000:00:03.0
C:* #Ifs= 1 Cfg#= 1 Atr=40 MxPwr= 0mA
I: If#= 0 Alt= 0 #EPs= 1 Cls=09(hub ) Sub=00 Prot=00 Driver=hub
E: Ad=81(I) Atr=03(Int.) MxPS= 2 Ivl=255ms
 

andrixi
Gast





BeitragVerfasst am: 23. Jul 2004 9:10   Titel: usb-script beim start ausführen

Hallo Benito!

Ich habe ein Script gefunden: http://home.in.tum.de/~flaig/linux/rc.usbscanner/

(Fundort: http://www.pl-forum.de/forum/viewtopic.php?t=1026119&highlight=suse+usb+fehler),

das weiterhelfen könnte.
Die vendor ID und product ID für meinen Scanner, die da eingetragen werden müssen, habe ich.
Aber wie sorge ich dafür, "that the skript will be executed at startup"?
Hat das was mit der .profile-Datei zu tun?
Was muss ich da reinschreiben?
 

chaos



Anmeldungsdatum: 04.07.2002
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 23. Jul 2004 9:29   Titel: Re: usb-script beim start ausführen

andrixi hat folgendes geschrieben::
Hallo Benito!

Ich habe ein Script gefunden: http://home.in.tum.de/~flaig/linux/rc.usbscanner/

Aber wie sorge ich dafür, "that the skript will be executed at startup"?
Hat das was mit der .profile-Datei zu tun?
Was muss ich da reinschreiben?

Nein, daß hat nichts mit .profile zu tun, sondern eher etwas mit init.
Bei Slackware genügt es in die /etc/rc.d/rc.local soetwas wie /etc/rc.local/rc.usbscanner start zu schreiben.

Wie es bei dem "netten" sys-V-init der anderen Distributionen funktioniert weiß ich leider nicht genau. Vermutlich mußt Du einen Symlink im Verzeichnis für das Runlevel, in dem der Scanner zur Verfügung stehen soll, anlegen. Aber ich hab von Sys-V-init nicht wirklich viel Ahnung.
_________________
Slackware will never die!
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

andrixi
Gast





BeitragVerfasst am: 23. Jul 2004 11:43   Titel: xsane, xscanimage und gimp nur als root ???

Hallo Benito oder sonstwer!

--------------------------------------------------------------------------------------------------
Neue Zwischenergebnis:

Wenn ich mit ALT + F2 die Programm xsane, xscanimage und gimp als root starte, kann ich scannen.
Die Programme laufen dann aber plötzlich in englisch (!) und mit etwas andere Optik.
Und es erscheint - natürlich - eine Warnmeldung, dass man die Programme nicht als root laufen lassen soll.
Wenn ich diese Programme ALT + F2 ohne die Einstellung root starte, kommt die Meldung "No devices available"
 

kanonenfutter
Gast





BeitragVerfasst am: 23. Jul 2004 12:02   Titel:

> Und es erscheint - natürlich - eine Warnmeldung, dass man die Programme nicht als root laufen lassen soll. Wenn ich diese Programme ALT + F2 ohne die Einstellung root starte, kommt die Meldung "No devices available"

crossposting. dieses problem wurde in der kategorie "sicherheit" bereits beantwortet/gelöst.
 

benito



Anmeldungsdatum: 16.05.2004
Beiträge: 49
Wohnort: Witten

BeitragVerfasst am: 23. Jul 2004 12:16   Titel:

Hallo Andrixi,
bin selber auch auf das nämliche Script gestoßen...
Habe leider auch nicht die große Ahnung vom >init-V< Bootprozess.
Habe mir nach dem posting von chaos mal unter SUSE9.1 das ReadMe in
/etc/init.d durchgelesen. Wennich das richtig verstanden habe mußt Du das
Script nach /etc/init.d kopieren und weiter im Verzeichnis /etc/init.d/rc.5.d
(für runlevel 5) einen link auf das Script im übergeordneten Verzeichnis anlegen.
Halt, noch mal genauer gelesen: Im Verzeichnis /etc/init.d/rc..xy.. werden jeweils
zwei(!) links erzeugt. Die mit S>xy<name sind für den Start beim erreichen des
Runlevels zuständig, die mit K>xy< für das Verlassen des jeweiligen Runlevels.
Der Startlink könnte dann heißen S22rc.usbscanner => ../rc.usbscanner, der Stoplink entsprechend K22rc.usbscanner => ../rc.usbscanner.
=> Soll den link symbolisieren. Die Nummer "22" hab ich mir willkürlich ausgedacht. Schau vielleicht besser mal in das o.g. ReadMe und das Suse-Boot-Konzept aus dem Administrationhandbuch an.
Grusel Dich nicht zu sehr, das ist hier halt schon ziemlich in den Tiefen eines Linux-Systems.
Wenn das für den Scanner geklappt hat, unbedingt hier mal kurz posten...
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

root_tux_linux



Anmeldungsdatum: 07.12.2003
Beiträge: 537
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 24. Jul 2004 5:51   Titel:

Kernel 2.6? ^^
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger

benito



Anmeldungsdatum: 16.05.2004
Beiträge: 49
Wohnort: Witten

BeitragVerfasst am: 24. Jul 2004 13:21   Titel:

Jau, root_tux_linux.
Ist eine SuSE9.1 Installation mit kernel 2.6.xy bei andrixi.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

root_tux_linux



Anmeldungsdatum: 07.12.2003
Beiträge: 537
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 24. Jul 2004 13:39   Titel:

^ ^ RECHTE Smile

Der 2.6 hat kein Scanner Modul mehr und benutzt dann Libusb, leider kann dann nur Root sane mit libusb nutzen es sei den ein Script ändert die Rechte. Das selbe Problem hatte ich unter Gentoo mit dem 2.6.

Schau mal hier: http://www.pl-forum.de/forum/viewtopic.php?t=1026119

Choas hat ne super Lösung gepostet, ein Script das man einfach auf die Kiste haut Smile
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy