Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Linux Alternativen zu Windows...
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
2search
Gast





BeitragVerfasst am: 23. Aug 2004 12:38   Titel: Linux Alternativen zu Windows...

Hi Leute!

Ich hoffe ich mache mich hier nicht gleich mit meinem ersten Post unbeliebt, aber ich glaube ihr seid eine gute Community und könnt mir bestimmt weiterhelfen.

ok, mein Problem besteht darin möglichst viele Windows Alternativen im Open source Bereich zu finden und zwar zu folgenden Anwendungen:

MS-Exchange Server
Active Directory - ich vermute das wäre dann LDap
einen e-mail Server
möglichkeiten von VPN Netzen
Dokumentenmanagement
Fileserver
alles was Sicherheit angeht, also eben VPN, SSH, Software wie den FWBuilder etc.
Webserver
Datenbanken - mysql
Printserver

ich suche im allgemeinen mal nach Bsplen für oben erwähnte Software, und des weiteren hoffe ich das mir der ein oder andere gute Links zu Dokus geben kann, sowohl english wie auch deutsch, so zum bspl. wie konfiguriere ich Apache oder ldap, oder wie funktioniert mysql etc. ich bin in den ganzen Sachen noch sehr neu auf dem Gebiet, interessiere mich aber wahnsinnig dafür....achja, am liebsten wäre mir open source software, die sowohl mit win und linux kommunizieren,umgehen bzw. für beide ein client existiert, falls das möglich ist....und was auch noch supi wäre, wenn es *gratis* ist Laughing

Freu mich schon mal auf eure Posts....

mfg,
euer 2search - der begeisterte Open Source (noch) n00b..... Wink
 

root_tux_linux



Anmeldungsdatum: 07.12.2003
Beiträge: 537
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 23. Aug 2004 16:06   Titel:

http://www.google.de/linux
www.linux.org
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger

chlor
Gast





BeitragVerfasst am: 23. Aug 2004 16:32   Titel:

http://linuxshop.ru/linuxbegin/win-lin-soft-german/

und dann bücher lesen, zb. hier (gratis):
http://www.oreilly.de/openbook/

wie oben schon erwähnt, hilft auch google ungemein, ebenfalls gratis.
der vorteil an freier software, ist übrigends nicht zuerst der, das sie gratis ist,
wenn sie es denn ist.
http://www.gnu.org/philosophy/free-sw.de.html


viel spaß
 

hjb
Pro-Linux


Anmeldungsdatum: 15.08.1999
Beiträge: 3236
Wohnort: Bruchsal

BeitragVerfasst am: 24. Aug 2004 11:25   Titel:

Hi!

Nach der Softwareliste zu urteilen, müßte der Migrationsleitfaden des Bundeswirtschaftsministeriums für dich von großem Interesse sein. Auch wenn er die Groupware-Lösung Kolab noch nicht erwähnt.

Gruß,
hjb
_________________
Pro-Linux - warum durch Fenster steigen, wenn es eine Tür gibt?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

Hans Solo
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 20.04.2004
Beiträge: 601
Wohnort: AT

BeitragVerfasst am: 24. Aug 2004 11:53   Titel:

hi

was das messaging usw, angeht würde ich noch bis ende august warten da kommt dann der linux open exchange server unter die GPL
http://www.pro-linux.de/news/2004/7101.html

mfg
arno
_________________
[root@host]# cd /pub
[root@host]# more beer
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

2search
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Aug 2004 13:01   Titel:

erstmal danke für eure posts....

hat zufällig noch jemand ein paar links? jetzt grad wegen dem open exchange und dem migrationsleitfaden, da wäre mir sehr geholfen....

was ich aber in erster linie ausserdem suche sind die namen von einzelnen produkten, also das samba das linux tool für file/printserver heisst, oder eben das die exchange alternative linux open exchange heisst etc.

danke im vorhinein!!!!

euer,
2search
 

Hans Solo
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 20.04.2004
Beiträge: 601
Wohnort: AT

BeitragVerfasst am: 24. Aug 2004 13:26   Titel:

MS-Exchange Server = openxchange, kolap, opengroupware

Active Directory - ich vermute das wäre dann LDap = Richtig

einen e-mail Server = postfix,sendmail,qmal

möglichkeiten von VPN Netzen = ipsec

Dokumentenmanagement = ? suche selber eines

Fileserver = Samba

alles was Sicherheit angeht, also eben VPN, SSH, Software wie den FWBuilder etc. = openssh, kernel, Fwbuilder

Webserver = Apache, Comanche

Datenbanken - mysql = mysql,postgrsl

Printserver = cups
_________________
[root@host]# cd /pub
[root@host]# more beer
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

2search
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Aug 2004 14:29   Titel:

Thats it!!!!!!

danke, jetzt auch noch ein paar gute dokus zu dem ganzen, da ich noch noobie himself bin, also suche ich allgemein, von grund auf, installation, konfiguration, einbinden in den aktiven betrieb, bin für alles sehr dankbar, und keinem link böse, wenn wer meint sein link passt nicht, bitte trotzdem posten.....

dank euch allen, ihr habt mir bisher schon ganz gut geholfen, und ich bin mir sicher, ihr könnts noch besser Wink

euer,
2search - auf dem besten weg ein tuxer (sagt man das so?) zu werden.....
 

chlor
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Aug 2004 14:48   Titel:

hast du eigentlich mal daran gedacht ein gnu/linux zu installieren, ein buch in die hand zu nehmen und einfach mal anzufangen grundlagen zu lernen, anstatt hier eine liste nach der anderen einzufordern, die du dir mit ein ganz wenig mühe auch selbst zusammen-googlen könntest?
wenn du alle bisher erhaltenen links und infos auch-mal einen moment durchgehen würdest hättest du schon ne ganze menge zu tun, und einige deiner fragen hätten sich bereits erledigt.

nee, ehrlich, eine frage zu stellen ist sicher gut - im richtigen moment. am besten du liest und installierst erstmal ein wenig, und stellst dann konkrete fragen, zu konkreten probs.
 

2search
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Aug 2004 15:44   Titel:

ui ui ui...

hoffe hier mal niemandem auf den schlips getreten zu sein....

ist nicht so das ich noch nie mit linux gearbeitet habe, also das mit dem installieren von suse, debian, fedora bzw. red hat hab ich inzwischen ganz gut im kasten, wo ich mir wirklich schwer tue, ist den verschiedenen Anwendungen Namen zuzuteilen, da ich eigentlich aus der beruflichen win-welt komme, und da hat mir ja der post von HANS SOLO sehr gut weitergeholfen....

und die sache mit dem google ist eine sehr schöne sache, nur hast du schon mal versucht für 20 versch. Anwendungen wo du infos suchst alle Ergebnisse die google ausspuckt durchzulesen, und gleichzeitig auch noch zu beurteilen ob sie weiterhelfen? Respekt....

ich bin hier auf der Suche nach Empfehlungen zu Seiten/links von andren Usern, damit ich etwas starthilfe habe, und ich bin auch nicht zu faul mir ein buch durchzulesen, nur da die meist die 500 seiten grenze überschreiten, bin ich da wohl unterwegs bis die kontinente sich wieder vereinen....

wem hier dieses posting/Thema zu nahe geht, der möge sich doch bitte andren posts zuwenden...ich denke nicht das meine fragen hier gegen irgendwelche forumsregeln verstossen, sollten sie doch, bitte ich um verzeihung....

mfg,
euer 2search

P.S: Ich fühle mir selbst jetzt nicht durch deine Message "auf den Schlips getreten" wollte nur meinen Standpunkt dazu erläutern, und freue mich auch weiterhin auf "hilfreiche" Messages...
 

chlor
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Aug 2004 19:24   Titel:

mein post ist auch garnicht übel gemeint, zieh doch mal was positives raus, und lies dir den thread nochmal durch, und mach dann was damit. wenn du debian, fedora, usw. wunderbar installieren kannst bzw. schon hast, dann kannst du mit den infos sofort in stellung gehen, und anfangen mit dem, was du machen willst.
übrigends benutze ich google immer zuerst, bevor ich in einem forum frage, das ist eigentlich auch üblich so. es gibt in foren gratis support, aber mensch muss das nicht ausnutzen.
bücher auch bis an die 1000 seiten, wie z.b. der kofler, sowas mußt du dir wohl selber reinlesen, das wissen kann dir so ein forum nicht vermitteln. ich hatte dir oben einen link zu o'reilly büchern gegeben, die sind natürlich auch oft über 500 seiten, aber echt gut. warum soll wer anders für dich lesen?
 

Hans Solo
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 20.04.2004
Beiträge: 601
Wohnort: AT

BeitragVerfasst am: 24. Aug 2004 20:45   Titel:

ich muss chlor da eindeutig recht geben.
linux lernt man nicht so schnell vor allem da es bei dem was du willst nicht mal mehr
direkt um linux geht sondern massig um protokolle und wie diese arbeiten.

>>500 Seiten?? viel??
das sendmail buch von o'reilly hat schon fast 1000 und da geht es nur um den mailversand - kein pop - kein imap - nur wegschicken.

howtows zu den jeweiligen server gibt es genug im netz.

*gg* aber irgendwann stell ich die links von meinem bookmarkserver online.

HAHA lustig wird es erst bei ldap+samba-pdc
(kennt sich da wer aus? hänge gerade etwas)

mfg
arno
_________________
[root@host]# cd /pub
[root@host]# more beer
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

root_tux_linux



Anmeldungsdatum: 07.12.2003
Beiträge: 537
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 24. Aug 2004 21:02   Titel:

Alle Bücher über 500 Seiten? *rofl*

Jetzt lerne ich SUSE x.x = 400 Seiten
Das Einsteigerseminar Linux = 400 Seiten
O' Reillys gibts auch welche (z.B. Kurz und gut) die weit unter 500 Seiten sind


Du brauchst Starthilfe?

Dann besorg dir solche Bücher für Einsteiger und sicher nicht "Fachbücher" für Geeks die sich noch mit der Technik beschäftigen, den solche haben weiter über 500 Seiten.

Und ohne lesen kommt man im Leben nicht weit. Ich will ja nicht wissen wieviele Stunden wir hier (also die User) mit lesen verbracht haben.

Meinem Fall:
Das Einsteigerserminar Linux
Linuxfibel (überflogen)
Linux Netzwerkadministrator (Scheiss Buch)
etc.

Leider kann man den ganzen Stoff nach einmal lesen nischt behalten Sad


Fragen ist ja nicht schlimm, fragen kann man immer aber wenn dann solche Sätze kommen:"dank euch allen, ihr habt mir bisher schon ganz gut geholfen, und ich bin mir sicher, ihr könnts noch besser", denkt man sich schon der ist zu Faul um selber zu suchen o.ä.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger

kanonenfutter
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Aug 2004 15:32   Titel:

> ich bin auch nicht zu faul mir ein buch durchzulesen, nur da die meist die 500 seiten grenze überschreiten, bin ich da wohl unterwegs bis die kontinente sich wieder vereinen....

komisch, genauso (durch geduldige lektüre >500seitiger bücher) hat es aber bei allen anderen leuten gut geklappt.

> und die sache mit dem google ist eine sehr schöne sache, nur hast du schon mal versucht für 20 versch. Anwendungen wo du infos suchst
> alle Ergebnisse die google ausspuckt durchzulesen, und gleichzeitig auch noch zu beurteilen ob sie weiterhelfen? Respekt....

das ist auch eine komplett falsche herangehensweise. du wirst diese fragen nicht alle an einem tag mal eben so entscheiden können. mach lieber eins nach dem anderen.

PS: einmal war hier einer, der neu bei linux war. er stellte anfängerfragen (was ja völlig in ordnung ist). er hatte sich bereits mehrere tausend seiten (!) doku aus dem internet ausgedruckt, aber offenbar noch nichts davon gelesen. er wies aber immer wieder darauf hin, wie viel er schon ausgedruckt hat (als zeichen dafür, wie ernst er die sache nimmt).
ich kann mir nicht helfen, aber an diese geschichte musste ich grade wieder denken.
 

max



Anmeldungsdatum: 14.05.2000
Beiträge: 806
Wohnort: Ruhrpott

BeitragVerfasst am: 26. Aug 2004 7:43   Titel:

Hmmm...
da fällt mir, IMHO _der_ Unterschied zwischen Linux und MS-Usern auf,
Linux-User lesen und arbeiten sich in eine Thematik ein. (weil Sie es müssen)
Windows versucht das einen User abzunehmen, mit dem Ergebnis das die Möglichkeiten natürlich eingeschränkt bleiben.
Sobald sich aber ein Win-User richtig in sein System einarbeiten muss, wird es schwieriger als unter Unix/Linux.
@Win-User:
Schonmal Windows so richtig auseinander genommen? So richtig das System via Registry zerpflückt? Wieviel Möglichkeiten gibt es in Windows etwas automatisch zu starten? (Hint: Einfach mal angucken was Würmer und Trojaner so tun)

Ergo:
Wenn ein Umsteiger partout nicht mit Linux klar kommt dann liegt es an der Einstellung des Users und nicht am OS.
(Suse/Yast versucht es solchen User leicht zu machen, haben aber noch nicht den Entwicklungsstand wie Windows heute, logisch)

justmy2Euro-Cent
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy