Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Failover Kernel bzw. kernel nicht lokal testen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Hans Solo
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 20.04.2004
Beiträge: 601
Wohnort: AT

BeitragVerfasst am: 28. Aug 2004 15:57   Titel: Failover Kernel bzw. kernel nicht lokal testen

hi an alle

Ich würde gerne wissen ob es eine Möglichkeit gibt, das wenn man einen neuen
Kernel gebaut hat und den bootet das (falls sich der neue kernel nicht booten lässt)
der Rechner neu started und zwar mit dem alten (funktionierenden Kernel)

Und zwar automatisch.

Ich nehme zwar an nein aber würde mich trotzdem interessieren.

Vielen Dank im Voraus
mfg
arno
_________________
[root@host]# cd /pub
[root@host]# more beer
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

jochen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.01.2000
Beiträge: 699
Wohnort: Jülich

BeitragVerfasst am: 28. Aug 2004 16:23   Titel:

Wenn es Dir ausreicht, dass die folgende Methode nur bei einer Kernel-Panic funktioniert und Du nichts dagegen hast, lilo statt grub zu verwenden, sollte es gehen.

In der /etc/lilo.conf setzt Du Deinen Standard-Kernel (oder zumindest einen bekannt funktionsfähigen) als Default-Image. Ausserdem musst Du natürlich eine Stanza für Deinen Testkernel einfügen:
Code:

default=Standard

image=/boot/mein-standard-vmlinuz
    label=Standard
    # Und hier noch alle weiteren Angaben wie read-only, root=, ...

image=/boot/mein-test-kernel
    label=Test
    append="panic=30"
    # Und hier noch alles weitere Nötige zum Booten des Testkernels.
Wenn Du den Testkernel installiert und "/sbin/lilo" aufgerufen hast, musst Du vor dem nächsten Reboot noch ein
Code:
lilo -R "Test"
eingeben. "Test" wird damit sozusagen die "Eingabe" am nächsten LILO-Prompt. Das gilt nur für einmal, danach wird diese Info gelöscht! Sollte der Test-Kernel beim Booten eine Panic erzeugen, resettet er das System nach 30 Sekunden und LILO bootet wieder den normalen Standard-Kernel. Dafür ist der panic=-Bootparameter zuständig, siehe http://www.ibiblio.org/mdw/HOWTO/BootPrompt-HOWTO-3.html#ss3.4 (bisschen runterscrollen bis zum panic=).

War es so in ungefähr das, was Du Dir vorgestellt hast?

Jochen
_________________
Die grösste Lüge der EDV? "Mal eben..."
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Hans Solo
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 20.04.2004
Beiträge: 601
Wohnort: AT

BeitragVerfasst am: 28. Aug 2004 16:55   Titel:

@jochen

yeah super
danke
verwende sowieso nur lilo (altlasten *gg*)

mhh was für probs auser kernelpanic könnte es den sonst noch geben?

egal
das reicht für den anfang.

ist auch mehr aus der faulheit raus da mein testserver in einem anderen stock steht und
nix angeschlossen ist (monitor,tastatur) und es etwas zach ist nur um den alten kernel auszusuchen alles hinschleppen (vorallem den monitor Wink ) und mit der methode ist es falls es keine kernelpanic ist mit einem reset auch getan.

mfg
arno
_________________
[root@host]# cd /pub
[root@host]# more beer
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy