Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Gib es in Linux auch ne Defragmentierung ?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
christian21
Gast





BeitragVerfasst am: 02. Sep 2004 17:20   Titel: Gib es in Linux auch ne Defragmentierung ?

Hallo.
Bin absoluter Linux anfänger und frage mich jetzt (habe mein Suse 9.1 seit gestern) ob es in Linux auch sowas wie ne Defragmentierung gibt.Oder gibt es da auch Reinigungstool wie z.b. XP Clean,RebSeeker usw.?
Wenn es sowas auch in Linux gibt,wo kann ich es finden?

MfG

Christian
 

rattenkind
Gast





BeitragVerfasst am: 02. Sep 2004 17:55   Titel:

defrag fuer Linux? Nein, aber als Alternative kannst du dir XScreensaver bei der Arbeit angucken. Very Happy

Der andere windosenmist ist mir nicht bekannt. Twisted Evil

ratte
 

pub
Gast





BeitragVerfasst am: 02. Sep 2004 17:55   Titel:

nein gibt es nicht. registry ist für windows und die gibt es unter linux nicht. mit der defragmentierung ist das so eine sache. grundsätzlich, auch unter windows, soll die partition nicht mehr als 90% gefüllt sein.
xpclean ist ja für die registry da <b>und</b> für tempfiles.
in linux liegen diese temporären dateien unter /tmp.
 

christian21
Gast





BeitragVerfasst am: 02. Sep 2004 18:00   Titel:

Unter Linux gibt es keine Registry? Shocked

Und wie reinige ich dann Linux?Wo landen alte nicht komplett gelöschte Daten?Und wo landet der alte Datenmüll?Landen die alle in dieser /tmp?
Kann man die /tmp denn löschen wann man will oder gibt es dann Probleme?
 

Hans Solo
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 20.04.2004
Beiträge: 601
Wohnort: AT

BeitragVerfasst am: 02. Sep 2004 19:15   Titel:

>>Und wie reinige ich dann Linux?
linux ist sauber!!!
darum pinguin = viel im wasser = sauber
windows = fenster = sind immer schmutzig

>>Wo landen alte nicht komplett gelöschte Daten?
unter linux werden daten immer komplett gelöscht "wenn" man es will.

>>Und wo landet der alte Datenmüll?
was ist alter datenmüll??

mfg
arno
_________________
[root@host]# cd /pub
[root@host]# more beer
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Bussen
Gast





BeitragVerfasst am: 02. Sep 2004 20:03   Titel:

Linux verwendet andere Dateisysteme als Windows.
Keinen Schimmer, welches Dateisystem du auf deinem Linux am laufen hast. Wird aber wohl ext3 oder ReiserFS sein. Diese Systeme sind schon etwas ausgereifter als fat32 oder so von Windows. Für genauere Infos kannst du dich ja mal auf den Homepages schlau machen.
Viel Spass beim lesen, die haben reichlich infos.
Wenn du das durch hast, dann bist du bestimmt ein richtiger Dateisystem-Profi
 

MichaelO
Gast





BeitragVerfasst am: 02. Sep 2004 20:19   Titel:

Hans Solo hat folgendes geschrieben::
>>Und wo landet der alte Datenmüll?
was ist alter datenmüll??

Na ja,
"Alter Datenmüll" ist z.B., wenn Du Programm XYZ installierst, das dann zum Funktionieren noch 12 weitere Bibliotheken und Programme installiert benötigt, die aber nicht von alleine verschwinden, wenn Du nur Programm XYZ deinstallierst, weil es z.B. nichts taugt.

In dem Fall bleibt der "Datenmüll" einfach da, wo er schon ist.
 

Hans Solo
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 20.04.2004
Beiträge: 601
Wohnort: AT

BeitragVerfasst am: 02. Sep 2004 20:23   Titel:

aha danke

deshalb
checkinstall
oder
yum
oder
find
oder
_________________
[root@host]# cd /pub
[root@host]# more beer
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

adm1n



Anmeldungsdatum: 17.02.2004
Beiträge: 73
Wohnort: Papenburg

BeitragVerfasst am: 03. Sep 2004 18:42   Titel:

Das es Defrag unter Linux nicht gibt ist so auch nicht ganz richtig. Das gibt es bei Debian 3.0, das ich benutze. Dieses tool kann ext"x" Dateisysteme Defragmentieren wenn die Partition nicht eingebunden ist. Ist aber normalerweise nicht nötig.
_________________
THX -=[WL]=-*@m1N*

www.dryba.com
www.q3-adm1n.de
www.lugp.de
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

chlor
Gast





BeitragVerfasst am: 03. Sep 2004 19:26   Titel:

wenn du schon von einem tool sprichst, dann nenn es doch bitte auch beim namen.
mir ist ein solches tool für woody bzw. debian nicht bekannt.

ansonsten hier:
http://www.pc-experience.de/wbb2/thread.php?threadid=2222&sid=
 

root_tux_linux



Anmeldungsdatum: 07.12.2003
Beiträge: 537
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 03. Sep 2004 19:30   Titel:

Windows Dateisysteme sine eh beschränkt
Fat ist ja nicht mal von Microsoft sondern abgekauft und Teile von NTFS sind von Unix-Dateisystemen abgekupfert.
Wieso Microsoft allerdings keine Dateisysteme zustande bekommt die man nicht defragmentieren muss verstehh ich nicht.
Microsoft ist ja angeblich soviel besser als alles andere, laut Microsoft selbst Wink


Wegen Datenmüll

Auch mit yum, urpmi, pkgtool, portage etc. bleiben ab und an scripts/config-files übrig, also meine Erfahrung einfach.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger

_MP_



Anmeldungsdatum: 04.09.2004
Beiträge: 45

BeitragVerfasst am: 04. Sep 2004 10:40   Titel:

Hans Solo hat folgendes geschrieben::
aha danke

deshalb
checkinstall
oder
yum
oder
find
oder


Postest du von einem Handy aus? Wink

Ich habe das mal unter einem Embedded Linux probiert: Alle Dateien vom Flash kopieren, dieses komplett löschen und dann wieder alles zurückkopieren. Das ist zugegebenermaßen eine primitive Art des Defragmentierens, aber es führt dazu, dass alle Files wirklich hintereinander zum liegen kommen. Gebracht hat es mir auf dieser (recht langsamen) Embedded Hardware eine um ein paar Sekunden kürzere Bootzeit.

Von schnellen Festplatten aus dürfte der Unterschied also nur marginal sein, aber für solche speziellen Anwendungen wäre ein ordentliches Defragmentierungstool schon nicht schlecht :-/
_________________
cu

MP

http://www.linuxboard.org - das Linux Entwickler- und Anwenderforum
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

adm1n



Anmeldungsdatum: 17.02.2004
Beiträge: 73
Wohnort: Papenburg

BeitragVerfasst am: 04. Sep 2004 17:16   Titel:

Das tool das ich für woody meine heist einfach defrag und ist dabei.
"apt-get install defrag"

So bei mir jedenfalls. Wenn du das nicht findest sach einfach bescheid, dann schau ich genau nach auf welcher CD das ist.
_________________
THX -=[WL]=-*@m1N*

www.dryba.com
www.q3-adm1n.de
www.lugp.de
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

adm1n



Anmeldungsdatum: 17.02.2004
Beiträge: 73
Wohnort: Papenburg

BeitragVerfasst am: 04. Sep 2004 17:18   Titel:

Kleiner Nachtrag, hab gerade noch ne Seite dazu gefunden.

http://packages.debian.org/unstable/admin/defrag.html
_________________
THX -=[WL]=-*@m1N*

www.dryba.com
www.q3-adm1n.de
www.lugp.de
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

chlor
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Sep 2004 10:00   Titel:

apt-cache show defrag
Description: ext2, minix and xiafs filesystem defragmenter

ich hätte gewettet das es sowas nicht gibt, thanx für den tip.
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy