Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Xorg Probleme

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Allo



Anmeldungsdatum: 16.04.2004
Beiträge: 155

BeitragVerfasst am: 09. Sep 2004 18:53   Titel: Xorg Probleme

Also erst mal vorweg: ich bin LFS User.
Wer meint ich wär selber schuld braucht mir nicht zu antworten.
Ich wäre trotzdem für etwas Hilfe dankbar.

Das Problem ist nicht neu, aber da jetzt Xorg 6.8 rausgekommen ist, und ich frisch geupgraded habe, fällt es wieder auf.

Hier noch meine Systemdaten:
CPU: AMD Athlon XP 1,4(1,6+) MHz
RAM: 128 MB SDRAM
Graka: ATI Rage 128 pro (r128)
Hostname: uranus

Das Problem ist, dass XFree > 4.3 und xorg(was ja ein fork von 4.4 ist) bei startx sehr langsam sind, oder 2x Ctrl-C brauchen.
Außerdem ist KDE sehr langsam.(start dauert 5 min, alle progs sind *sehr* langsam).

Das KDE Problem tritt nicht auf, wenn man z.B. unter XFCE KDE Progs verwendet(vorher kdeinit und sie sind noch ein bisschen schnell(wie unter kde normal)).

Bei KDE fängt es an, wenn ksmserver geladen wird.

Wenn ich richtig liege, habe ich das Problem auf xauth zurückgeführt.
xauth list - ist schnell
xauth list :0 - ist schnell
xauth list uranus:0 - ist sehr lahm.

wenn ich bei startx die Zeile wo xauth list $hostname:0 geprüft wird durch :0 erstetze, dann startet X ok.
KDE hat das Problem immer noch.

Hier mein startx patch:
Code:

--- /usr/X11R6/bin/startx.old   2004-04-17 11:42:42.000000000 +0200
+++ /usr/X11R6/bin/startx   2004-04-17 11:42:58.000000000 +0200
@@ -129,7 +129,7 @@
 
 authdisplay=${display:-:0}
 mcookie=`mcookie`
-for displayname in $authdisplay $hostname$authdisplay; do
+for displayname in $authdisplay; do # $hostname$authdisplay; do
     if ! xauth list "$displayname" | grep "$displayname " >/dev/null 2>&1; then
         xauth -q << EOF
 add $displayname . $mcookie



Ein anderes Problem ist, dass jetzt wieder Firefox und Mozilla nicht gehen.
Firefox habe ich sogar von Grund auf neu Kompiliert(aber mit den selben configure optionen), und er startet immer noch nicht.

mozilla fehler:
Code:

*** Registering -webcal handler.
*** Registering text/calendar handler.
*** Registering webcal protocol handler.
/usr/lib/mozilla-1.8a3/run-mozilla.sh: line 72:  1287 Speicherzugriffsfehler  "$prog" ${1+"$@"}


Firerfox hatte den selben Fehler, aber nach ein bisschen rumprobieren und dem nochmaligem Ausführen dieser installationskommandos hat er ihn nicht mehr, sondern startet einfach nicht(kein fenster erscheint, nach ein paar sekunden beendet er sich wieder):
Code:

cd /opt/firefox-0.9.3/lib/mozilla-* &&
export LD_LIBRARY_PATH="$PWD" &&
export MOZILLA_FIVE_HOME="$PWD" &&
./regxpcom &&
./regchrome &&
touch `find $PWD -name *.rdf`


Bei Firefox hab ich noch die Configure Optionen:
Code:

export MOZ_PHOENIX=1
export MOZ_CALENDAR=0
export MOZ_ENABLE_XFT=1
./configure \
      --prefix=/opt/firefox-0.9.3 \
      --disable-composer \
      --with-x \
      --with-system-jpeg \
      --with-system-zlib \
      --with-system-png \
      --with-system-mng \
      --disable-mailnews \
      --disable-calendar \
      --disable-pedantic \
      --disable-svg \
      --without-system-nspr \
      --enable-nspr-autoconf \
      --enable-xsl \
      --enable-crypto \
      --with-java-supplement \
      --with-pthreads \
      --with-default-mozilla-five-home=/opt/firefox-0.9.3 \
      --disable-jsd \
      --disable-accessibility \
      --disable-tests \
      --disable-debug \
      --disable-dtd-debug \
      --disable-logging \
      --enable-reorder \
      --enable-strip \
      --enable-strip-libs \
      --enable-cpp-rtti \
      --enable-xterm-updates \
      --disable-ldap \
      --disable-toolkit-qt \
      --disable-toolkit-xlib \
      --enable-extensions=default,-irc,-venkman,-content-packs,-help \
      --enable-toolkit-gtk2 \
      --enable-default-toolkit=gtk2 \
      --disable-toolkit-gtk \
      --enable-xinerama=yes


Aber daran wirds eher nicht liegen...weil er es vorher ja tat.

Das letzte mal hab ich das Problem dadurch gelöst, dass ich einen neueren Mozilla(damals noch keinen FF) installiert habe.
Aber es kann ja nicht sein, dass ein alter Browser zu einem neuem X inkompatible ist, oder?


Ich hoffe das war jetzt nicht zu viel des Guten...
und ich bin für jeden kleinen Hinweis dankbar.


Allo
_________________
I came, I saw, I deleted all your files.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

gogo
Gast





BeitragVerfasst am: 09. Sep 2004 23:01   Titel:

Hi,

wenn ich das richtig gelesen habe, liegt der Fehler wohl ...

Zitat:
xauth list uranus:0 - ist sehr lahm.


... daran. Der Unterschied zu dieser Zeile ...

Zitat:
xauth list :0 - ist schnell


... ist, dass du oben deinen Hostnamen benutzt, unten nicht. Liegt es vielleicht an der Namensauflösung??? Steht in /etc/hosts ein Eintrag mit deinem Rechner "uranus"? Vielleicht hilft in /etc/resolv.conf die Zeile "search local"?

Ehrlich gesagt, wenn du LFS installierst, kann ich mir kaum vorstellen, dass du daran nicht gedacht hast. Egal, der Versuch zählt! Very Happy

CU, gogo
 

Allo



Anmeldungsdatum: 16.04.2004
Beiträge: 155

BeitragVerfasst am: 10. Sep 2004 8:21   Titel:

gogo hat folgendes geschrieben::
Hi,

wenn ich das richtig gelesen habe, liegt der Fehler wohl ...

Zitat:
xauth list uranus:0 - ist sehr lahm.


... daran. Der Unterschied zu dieser Zeile ...

Zitat:
xauth list :0 - ist schnell


... ist, dass du oben deinen Hostnamen benutzt, unten nicht. Liegt es vielleicht an der Namensauflösung??? Steht in /etc/hosts ein Eintrag mit deinem Rechner "uranus"? Vielleicht hilft in /etc/resolv.conf die Zeile "search local"?

Ehrlich gesagt, wenn du LFS installierst, kann ich mir kaum vorstellen, dass du daran nicht gedacht hast. Egal, der Versuch zählt! Very Happy

CU, gogo

In der hosts steht natürlich ein Eintrag uranus(129.168.174.2).
Aber in der resolv.conf stand "search uranus".
mit "search local" scheints zu klappen.
Ich mein, das hätt so eim lfs book(4.1) gestanden...

Das Mozilla (Firefox) Problem besteht leider immer noch.


vielen Dank,
allo
_________________
I came, I saw, I deleted all your files.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Allo



Anmeldungsdatum: 16.04.2004
Beiträge: 155

BeitragVerfasst am: 10. Sep 2004 8:30   Titel:

Tut mir Leid,. es tuts jetzt doch wieder nicht.

Immer wenn man etwas ändert, tuts das kuez wieder, und danach nicht mehr...
Das muss ein ganz Grundlegendes Problem sein. Sad

Allo
_________________
I came, I saw, I deleted all your files.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

jochen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.01.2000
Beiträge: 699
Wohnort: Jülich

BeitragVerfasst am: 10. Sep 2004 10:11   Titel:

In der /etc/nsswitch.conf wird die Reihenfolge der Namensauslösung definiert: Was sagt denn ein
Code:
grep hosts /etc/nsswitch.conf
? Die Zeile sollte wie folgt aussehen:
Code:
hosts:            files dns
Dann fragt der Resolver zuerst die /etc/hosts. Wenn er dort kein passendes Name/IP-Paar findet, befragt er die DNS-Server, die in der /etc/resolv.conf aufgeführt sind. Vielleicht die die Reihenfolge bei Dir ja umgedreht. Wen der DNS-Server mit Deinem Namen nix anfangen kann, läuft die Anfrage vielleicht in einen Timeout, was die lange Dauer erklären würde.

Jochen
_________________
Die grösste Lüge der EDV? "Mal eben..."
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Allo



Anmeldungsdatum: 16.04.2004
Beiträge: 155

BeitragVerfasst am: 10. Sep 2004 12:10   Titel:

Code:

hosts: files dns


aber ich weiß jetzt, wann es geht.
Wenn ich online bin, und der nameserver schnell einen error bringt.
mit nameserver auskommentiert(in resolv.conf) gehts...

Wie kriege ich den dazu wirklich zuerst in den dateien zu suchen?

Hier meine ganze nsswitch:
Code:

passwd: files
group: files
shadow: files

publickey: files

hosts: files dns
networks: files

protocols: db files
services: db files
ethers: db files
rpc: db files
netgroup: db files


_________________
I came, I saw, I deleted all your files.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

jochen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.01.2000
Beiträge: 699
Wohnort: Jülich

BeitragVerfasst am: 10. Sep 2004 12:35   Titel:

Wenn der Resolver bei dieser Einstellung immer noch auf den DNS-Server warten muss, solltest Du Deine /etc/hosts mal checken. Anscheinend kann er dort "uranus" nicht drin finden. Wenn Dein DNS-Domainname "local" lautet, soltle dort der Eintrag
Code:
<meine-ip>      uranus.local uranus
ĺauten. Damit ist "uranus.local" der offizielle, vollständige Name und "uranus" ein Nick, der auf uranus.local verweist.

Jochen
_________________
Die grösste Lüge der EDV? "Mal eben..."
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Allo



Anmeldungsdatum: 16.04.2004
Beiträge: 155

BeitragVerfasst am: 12. Sep 2004 16:08   Titel:

hm...daran liegts nicht.
wenn ich nameserver auskommentiere, dann gehts, oder wenmn ich online bin.

Scheinbar beachtet der der nsswitch nicht.

Aber wie bringe ich den dazu, nicht im dns zu suchen?

Allo
_________________
I came, I saw, I deleted all your files.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

jochen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.01.2000
Beiträge: 699
Wohnort: Jülich

BeitragVerfasst am: 12. Sep 2004 18:53   Titel:

Ganz alte Linux-Systeme mit der libc5 haben statt der /etc/nsswitch.conf eine /etc/host.order (/etc/hosts.order?) verwendet, aber das dürfte ein LFS mit glibc nicht berühren.

Ansonsten weiss ich nicht mehr recht weiter. Zum Inhalt Deiner /etc/hosts sagst Du ja nichts ausser "Ist OK"; wenn dem so ist, sollte es funktionieren. Trag doch spasseshalber mal ein
Code:
<meine-ip>    rechner.local rechner
in die /etc/hosts ein und mache dann ein "ping rechner.local". An die IP kann er dann ja nur über die /etc/hosts kommen. Klappt das?

EIn gerne genommener Fehler ist es auch, in Konfig-Dateien die letzte Zeile nicht korrekt abzuschliessen, also kein Newline hinten dranzuhängen. Mit dem vi/vim passiert einem sowas nicht, aber wenn Du einen anderen Editor verwendest, solltest Du das vielleicht noch mal checken. kwrite und nano (wahrscheinlich auch pico?) sind da Übeltäter.

Jochen
_________________
Die grösste Lüge der EDV? "Mal eben..."
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Allo



Anmeldungsdatum: 16.04.2004
Beiträge: 155

BeitragVerfasst am: 12. Sep 2004 19:24   Titel:

ping uranus.local geht.
Aber ganz generell geht ja auch "xauth list uranus:0", allerdings nur, wenn ich den nameserver auskommentiere(und search uranus noch da steht).

Es liegt eben daran, dass der sich nicht an die Order hält.
Wie gesagt, erst seit XFree >4.3 und xorg(was ja >4.3 ist)

Allo
_________________
I came, I saw, I deleted all your files.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy