Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
DVD - RIPPEN ?!?!?!

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Multimedia
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
!r0nY
Gast





BeitragVerfasst am: 23. Sep 2004 15:18   Titel: DVD - RIPPEN ?!?!?!

moin moin....

ich würde gern ma wissen wie ich eine dvd unter slackware linux rippen kann...
ich möchte dazu gern die konsole nutzen und die dvd in svcd oder auch divx/xvid
format konvertieren...
und wisst ihr wie ich das dann als script schreiben kann...

danke für eure hilfe....
 

dvdrip
Gast





BeitragVerfasst am: 23. Sep 2004 17:27   Titel:

dvdrip heisst das programm.
 

Bussen
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Okt 2004 22:20   Titel:

Er wollte doch die Konsole nutzen.
Also tuxrip
 

bluesurfer



Anmeldungsdatum: 09.10.2004
Beiträge: 8
Wohnort: bei Regensburg

BeitragVerfasst am: 09. Okt 2004 16:57   Titel:

Du willst die Konsole zum DVD rippen benutzen???? Na dann viel Spaß. Bereite dich auf stunden/tagelanges Tutorial lesen vor.
Stichworte: transcode, mjpegtools, dvdauthor, ...
Alternative: Das ganze über ein Frontend machen: dvdrip
_________________
Zitat:"[..]Im Newsletter stehen immer Programme werden die automatisch ins Betriebbssysteemm geschrieben?[...]"
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

frontier
Gast





BeitragVerfasst am: 09. Okt 2004 18:51   Titel: lxdvdrip

Hallo,

wenn du von der Konsole aus DVD rippen willst solltest du mal lxdvdrip ausprobieren. Es rippt die DVD, verkleinert grosse DVD (grösser als 4.7G) auf 4.7G. und auf Wunsch brennt es den Rip gleich auf DVD-R(W). Tonspuren können ebenfalls frei gewählt werden.

Link:
http://openfacts.berlios.de/index-en.phtml?title=lxdvdrip
 

geheim
Gast





BeitragVerfasst am: 11. März 2006 19:00   Titel: dvd rippen

Hi,

Dein beitrag ist zwar schon etwas her aber ich habe erst jetzt seit viel Freizeit und mir auch mal gedanken gemacht, wie man die Daten der PRIVATEN* Videothek sichern kann.

Ich bin zu folgender Lösung gekommen:

Nehme an vob-Datei 3 wäre der interessante Teil:

Kopieren der entsprechenden vob-Datei:
$ mplayer dvd://3 -dumpstream -dumpfile titel-3.vob

Jetzt hast Du das komplette vob mit allen Sprchen auf der Platte und Sprache 1 ist garantiert englisch oder spanisch Razz

Mit mplayer dvd://3 -v schau nach dem aid zur deutschen Sprache:
[open] audio stream: 2 audio format: ac3 (5.1) language: de aid: 130

Abspielen:
mplayer titel-3.vob -aid 130

Wandeln eines kopierten vob-Files in avi:
mencoder /mnt/removable/Filme/titel-3.vob -ovc lavc -vop scale -zoom -xy 512 -oac lavc -o Ausgang.avi -aid 130

Viel Spass

* Alles andere ist verboten und wird verfolgt Evil or Very Mad
 

petameta
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.02.2003
Beiträge: 1294

BeitragVerfasst am: 11. März 2006 20:49   Titel:

Ich möchte hier nicht die Moralkeule schwingen und mir persönlich ist es ziemlich egal, aber zum umkodieren von gekauften DVDs umgeht man in aller Regel deren Kopierschutz. Das ist in Deutschland soweit ich weiß illegal, auch wenn man die DVD legal erworben hat. Auch Anleitungen dazu sind illegal. Da die Musikindustrie sich gerne teure Anwälte für Abmahnungen leistet, sollte man auf solche Beiträge lieber verzichten. Ist zwar beknackt, ist aber so. Vor allem trifft es im Zweifelsfall erstmal den Forenbetreiber.

Nach deutschem Recht darf man also auch nicht xine zum Abspielen von (verschlüsselten) DVDs benutzen, da dieser eben zum abspielen den Kopierschutz knackt.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 11. März 2006 21:13   Titel:

petameta hat folgendes geschrieben::
Ich möchte hier nicht die Moralkeule schwingen und mir persönlich ist es ziemlich egal, aber zum umkodieren von gekauften DVDs umgeht man in aller Regel deren Kopierschutz. Das ist in Deutschland soweit ich weiß illegal, auch wenn man die DVD legal erworben hat. Auch Anleitungen dazu sind illegal. Da die Musikindustrie sich gerne teure Anwälte für Abmahnungen leistet, sollte man auf solche Beiträge lieber verzichten. Ist zwar beknackt, ist aber so. Vor allem trifft es im Zweifelsfall erstmal den Forenbetreiber.

Nach deutschem Recht darf man also auch nicht xine zum Abspielen von (verschlüsselten) DVDs benutzen, da dieser eben zum abspielen den Kopierschutz knackt.

Deshalb nennen wir uns ja auch alle Mr. GnuTux aus Taka-Tuka-Land und verfrachten auch den Server dahin. Irgendwann müssen die Berieselungsidoten die Einschläge doch merken.

Ach ne, Dieter Bohlen hat ja jetzt ein neues Buch herausgebracht. Tut mir leid, da hilft wirklich nur noch die volle Lobotomie.

Janka
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

petameta
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.02.2003
Beiträge: 1294

BeitragVerfasst am: 11. März 2006 21:31   Titel:

Nuja spätestens wenn die Vorratsdatenspeicherung kommt wird auch das problematisch. Wie gesagt mir soll's egal sein, ob's der Forenbetreiber löscht werden wir sehen. Ob's da wirklich hilft wenn der Server in besagtem Land steht da wäre ich mir nicht so sicher, solange der Admin in Deutschland wohnt. Ich meine auch dazu gab's mal ne Gerichtsentscheidung gegen den Betreiber. Bin da aber kein Experte.

Keine Frage, dagegen wehren möchte ich mich auch, die Gesetze hierzulande werden so langsam absurd. Angefangen habe ich damit, den Fernseher abzuschaffen, somit erreicht mich Dieter Bohlen zum Glück kaum noch. Sein Buch muß ich ja (noch ?) nicht kaufen. Zumindest ist das ohne Kopierschutz.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

klopskuchen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 26.06.2004
Beiträge: 1444

BeitragVerfasst am: 11. März 2006 22:11   Titel:

Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte

§44a
Zitat:

Vorübergehende Vervielfältigungshandlungen
Zulässig sind vorübergehende Vervielfältigungshandlungen, die flüchtig oder begleitend sind und einen integralen und wesentlichen Teil eines technischen Verfahrens darstellen und deren alleiniger Zweck es ist,
1. eine Übertragung in einem Netz zwischen Dritten durch einen Vermittler oder
2. eine rechtmäßige Nutzung eines Werkes oder sonstigen Schutzgegenstands zu ermöglichen, und die keine eigenständige wirtschaftliche Bedeutung haben.


§95a (Schutz technischer Maßnahmen) wird nicht berührt. Aus dem Beitrag von "geheim" ist nicht ersichtlich, daß explizit ein Kopieschutz umgangen wurde. Interessant ist uU. noch:

§53
Zitat:

(1) Zulässig sind einzelne Vervielfältigungen eines Werkes durch eine natürliche Person zum privaten Gebrauch auf beliebigen Trägern, sofern sie weder unmittelbar noch mittelbar Erwerbszwecken dienen, soweit nicht zur Vervielfältigung eine offensichtlich rechtswidrig hergestellte Vorlage verwendet wird. Der zur Vervielfältigung Befugte darf die Vervielfältigungsstücke auch durch einen anderen herstellen lassen, sofern dies unentgeltlich geschieht oder es sich um Vervielfältigungen auf Papier oder einem ähnlichen Träger mittels beliebiger photomechanischer Verfahren oder anderer Verfahren mit ähnlicher Wirkung handelt.

(2) Zulässig ist, einzelne Vervielfältigungsstücke eines Werkes herzustellen oder herstellen zu lassen

1. zum eigenen wissenschaftlichen Gebrauch, wenn und soweit die Vervielfältigung zu diesem Zweck geboten ist,

2. zur Aufnahme in ein eigenes Archiv, wenn und soweit die Vervielfältigung zu diesem Zweck geboten ist und als Vorlage für die Vervielfältigung ein eigenes Werkstück benutzt wird, ...[Rest hier uninteressant]


Leider hat es die Zypresse auch bei der letzten Änderung, 2004, nicht geschafft Medien jenseits der Photomechanik zu behandeln. Statt der Wissenschaft streiten sich nun Juristen ob das Verbrennen von Metall mittels gebündeltem Licht der Photomechanik zugeordnet werden kann...bis zur Novelle, die Verwertern noch mehr rote Zahlen in die Kassen spülen dürfte, wie das "selbstlose" Verhalten der Berliner Lenker deren Ausgang vermuten läßt.


MfG, Klopskuchen
_________________
When all else fails, read the instructions .
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

petameta
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.02.2003
Beiträge: 1294

BeitragVerfasst am: 11. März 2006 22:20   Titel:

Soweit ich es sehe (Gesetzestexte sind immer fürchterlich) ist das das Recht auf die Privatkopie. Das hat man sicher immer noch - solange man dabei keinen Kopierschutz umgeht.

Es stimmt schon, direkt läßt sich die Umgehung alleine aus dem Beitrag von "geheim" nicht folgern, lediglich vermuten (mplayer wird wahrscheinlich auf die libdvdcss zurückgreifen, sofern die DVD verschlüsselt ist). Andererseits werden tools wie dvd::rip erwähnt (in anderen Beiträgen), die ziemlich sicher CSS umgehen. Ob da nen findiger Anwalt was draus basteln kann weiß ich nicht, ich wollte ja nur mal drauf hinweisen. Wenn's für Dich als Admin OK ist dann is ja gut Smile.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

brum
Gast





BeitragVerfasst am: 12. März 2006 10:42   Titel: mplayer und hardware

Hallo,

> mplayer wird wahrscheinlich auf die libdvdcss zurückgreifen

ja standartmäig inden meisten Distries wegen genannten Gesetzen so paketiert.
Dann benütigt man diese libcss.
Kompeliert man sich mplayer selbst, kann man die mplayer-eigene Bibliothek (nach .configure - siehe README ) einsetzen.

Es ist aber richtig - ich umgehe kein Kopierschutz - schliesse ich ich eine externe DVD-Player-Hardware an meine Fersehkarte an ?!

So ein unsinniges Gesetz, dass nicht das Egebnis, sondern der Weg entscheident über Legalität ist Crying or Very sad

bye brum
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Multimedia Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy