Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Stages und Gentoo
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
elwood67



Anmeldungsdatum: 19.05.2004
Beiträge: 232
Wohnort: Nürnberg

BeitragVerfasst am: 03. Okt 2004 23:36   Titel: Stages und Gentoo

Um nicht ganz einzurosten habe ich mir mal vorgenommen einen schlankes gentoo System aufzusetzen.
Jetzt mal eine Frage dazu, warum gibt es zb. für Pentium4 2-3 verschiedene Stages (und was ist das). Hmmm beim Entpacken wird der ganze Baum entpackt und ein paar Dateien. Auf den FTP-Server liegen manchmal nur stage 2 und 3. Ich denke man benötigt nur eine Datei. Was ist aber der Unterschied zwischen denen.

Zu den Fragen konnte ich keine erschöpfende Antwort finden.

Gruß
Jürgen
_________________
Gruß Jürgen
_______________________
Rechner: P4 mit Suse 9.2
_______________________
Und versammeln unsere eigene Armee, um diese Massenvernichtungswaffe zu entschärfen, die wir heute noch unseren Präsidenten nennen...
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

jochen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.01.2000
Beiträge: 699
Wohnort: Jülich

BeitragVerfasst am: 04. Okt 2004 8:13   Titel:

Reichen Dir die Infos unter Die drei Stages nicht?

Jochen
_________________
Die grösste Lüge der EDV? "Mal eben..."
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

elwood67



Anmeldungsdatum: 19.05.2004
Beiträge: 232
Wohnort: Nürnberg

BeitragVerfasst am: 04. Okt 2004 9:30   Titel: danke

Smile
_________________
Gruß Jürgen
_______________________
Rechner: P4 mit Suse 9.2
_______________________
Und versammeln unsere eigene Armee, um diese Massenvernichtungswaffe zu entschärfen, die wir heute noch unseren Präsidenten nennen...
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

root_tux_linux



Anmeldungsdatum: 07.12.2003
Beiträge: 537
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 05. Okt 2004 20:29   Titel:

Stage1 = alles selbst machen
Stage2 = das halbe Syste (ab Bootstrap) selbst machen
Stage3 = nichts machen und GRP Pakete nutzen
_________________
#Haupt-Rechner: Gentoo Linux 1.4.16 - 2.6.7
#Backup-Server: Slackware 10.0 - 2.4.26
#Filesharing/Web-Server: Slackware 10.0 - .2.4.26 (sys.homelinux.org)
#Miet-Host/Server: Redhat (2blabla.ch)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger

elwood67



Anmeldungsdatum: 19.05.2004
Beiträge: 232
Wohnort: Nürnberg

BeitragVerfasst am: 06. Okt 2004 7:36   Titel: Danke

jo. vielen Dank. Das ist wirklich ne gute Art sich ein schnelles System zu installieren. Aber es ist sehr zeitaufwendig und das ist eines von den zwei Dingen, die ich im Moment nicht habe....aaaarg. Aber übernächstes WOE ist Gentoo-Time. Smile
_________________
Gruß Jürgen
_______________________
Rechner: P4 mit Suse 9.2
_______________________
Und versammeln unsere eigene Armee, um diese Massenvernichtungswaffe zu entschärfen, die wir heute noch unseren Präsidenten nennen...
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

root_tux_linux



Anmeldungsdatum: 07.12.2003
Beiträge: 537
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 06. Okt 2004 16:12   Titel:

Gentoo ist nicht wirklich schneller als z.B. Slackware.

Die einzigen Vorteile meiner Meinung nach sind verringerte Abhängikkeiten und Portage.

Alles andere von wegen "Gentoo extrem schnell" ist quatsch.

Hätte Slackware Portage würd ich auf Gentoo verzichten (kompilieren etc. geht zu lange)
_________________
#Haupt-Rechner: Gentoo Linux 1.4.16 - 2.6.7
#Backup-Server: Slackware 10.0 - 2.4.26
#Filesharing/Web-Server: Slackware 10.0 - .2.4.26 (sys.homelinux.org)
#Miet-Host/Server: Redhat (2blabla.ch)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger

cero



Anmeldungsdatum: 13.04.2004
Beiträge: 220
Wohnort: Buchholz i.d.N.

BeitragVerfasst am: 06. Okt 2004 17:21   Titel:

root_tux_linux hat folgendes geschrieben::

Die einzigen Vorteile meiner Meinung nach sind verringerte Abhängikkeiten und Portage
.

Das bietet Debian doch auch?!?
_________________
MfG
cero
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

root_tux_linux



Anmeldungsdatum: 07.12.2003
Beiträge: 537
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 06. Okt 2004 18:12   Titel:

Du meinst Apt-get?

apt-get ist einiges "schlechter" als Portage Smile


Benutze auf der Slackware Kiste swaret und slapt-get (apt-get clone) aber auch gegen Portage ein Witz Smile


Portage = Beste aus Apt-Get (Debian) und Ports (BSD) Technologie Smile
_________________
#Haupt-Rechner: Gentoo Linux 1.4.16 - 2.6.7
#Backup-Server: Slackware 10.0 - 2.4.26
#Filesharing/Web-Server: Slackware 10.0 - .2.4.26 (sys.homelinux.org)
#Miet-Host/Server: Redhat (2blabla.ch)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger

cero



Anmeldungsdatum: 13.04.2004
Beiträge: 220
Wohnort: Buchholz i.d.N.

BeitragVerfasst am: 07. Okt 2004 21:34   Titel:

root_tux_linux hat folgendes geschrieben::
Du meinst Apt-get?

apt-get ist einiges "schlechter" als Portage Smile


Benutze auf der Slackware Kiste swaret und slapt-get (apt-get clone) aber auch gegen Portage ein Witz Smile


Portage = Beste aus Apt-Get (Debian) und Ports (BSD) Technologie Smile


Warum ist es schlechter? Kannst Du mal kurz einige
Beispiele anbringen? Danke.
_________________
MfG
cero
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

root_tux_linux



Anmeldungsdatum: 07.12.2003
Beiträge: 537
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 08. Okt 2004 14:26   Titel:

Schlecht ist falsch ausgedrückt... Portage ist mächtiger...

z.B. muss man nicht eigene src suchen etc..

Hat irgendwas über 70'000 Pakete drin usw usw usw.
Man kann Abhängigkeiten, Useflags usw. steuern usw usw (o.k. Apg-Get braucht keine Use-Flags debian ist ja keine src-distri)


Am besten selbst ausprobieren oder Doku (www.gentoo.org) über Portage lesen Smile
_________________
#Haupt-Rechner: Gentoo Linux 1.4.16 - 2.6.7
#Backup-Server: Slackware 10.0 - 2.4.26
#Filesharing/Web-Server: Slackware 10.0 - .2.4.26 (sys.homelinux.org)
#Miet-Host/Server: Redhat (2blabla.ch)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger

cero



Anmeldungsdatum: 13.04.2004
Beiträge: 220
Wohnort: Buchholz i.d.N.

BeitragVerfasst am: 08. Okt 2004 21:23   Titel:

root_tux_linux hat folgendes geschrieben::
Schlecht ist falsch ausgedrückt... Portage ist mächtiger...

z.B. muss man nicht eigene src suchen etc..

Hat irgendwas über 70'000 Pakete drin usw usw usw.
Man kann Abhängigkeiten, Useflags usw. steuern usw usw (o.k. Apg-Get braucht keine Use-Flags debian ist ja keine src-distri)


Am besten selbst ausprobieren oder Doku (www.gentoo.org) über Portage lesen Smile


Gentoo kann man ja nicht mal eben aufsetzen Wink (Jedenfalls Stage 1)
Deshalb hat es mich interessiert. Trotzdem Danke.
_________________
MfG
cero
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

uli
Gast





BeitragVerfasst am: 09. Okt 2004 10:38   Titel:

Zitat:
Schlecht ist falsch ausgedrückt... Portage ist mächtiger...

wo haste das denn abgelesen?
beispiele waren das ja keine die du da gebracht hast, nenn doch mal welche.
sag mir mal wie du 100%ig die abhängigkeiten deinstallierst nachdem du was installiert hast. beim installieren von programm abc installiert portage programm1 - programm7 mit. beim deinstallieren aber nur programm abc.
im depclean ist programm1 - programm7 aber nicht mit drin. kennst dich anscheinend ja aus.
und das es nicht schneller ist als eine "gewöhnliche" distri die als 386er binary compiliert ist liegt ganz einfach an der unwissenheit der user.
um die proziflags und compilerflags richtig zu setzen muss man schon ein wenig mehr wissen als das "portage mächtig ist" (was es auch ist wenn man weiß wie).
also geh noch ein wenig üben bevor du halbwahrheiten hier verbreitest.
 

root_tux_linux



Anmeldungsdatum: 07.12.2003
Beiträge: 537
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 09. Okt 2004 12:26   Titel:

@uli *tätschel*

Zuerst würde man ein emerge -c programm abc machen und danach emerge depclean und was ist?
Programm 1-7 wird auch entfernt weil es nicht mehr gebraucht wird. Ich an deine Stelle würde mal das Handbuch oder die Man lesen.

Zitat:
depclean
Cleans the system by removing packages that are not associated
with explicitly merged packages. Depclean works by creating the
full dependency tree from the system list and the world file,
then comparing it to installed packages. Packages installed, but
not associated with an explicit merge are listed as candidates
for unmerging. WARNING: This can seriously affect your system by
removing packages that may have been linked against, but due to
changes in USE flags may no longer be part of the dep tree. Use
caution when employing this feature.



dep.sh sagt dir wohl auch nichts.

Schneller ist es auch nicht das sagt sogar Gentoo unter Performance benchmarks, teil Anwendungen starten schneller aber man kann nicht sagen das ein Mandrake langsamer ist als ein Gentoo etc.. Der Test ist zwar sehr sehr oberflächlich aber selbst in den Gentoo-Foren kann man lesen das kaum einer einen Performanceschub merkt zwischen Gentoo und anderen Distrubtionen.

Zitat:
# Can you conclude that "Gentoo is faster than Mandrake?" No. This is a limited test. It is likely that Mandrake is faster for some things. Also, we tested load-time performance only.
# Can you conclude that "Mandrake is faster than Gentoo?" No. Since we have been able to demonstrate that there are at least a few things that Gentoo does faster. Again, only load-time performance was tested, and doesn't necessarily correlate with application runtime performance.
# "I installed distro X and it is a lot slower/faster than expected!" This is very possible, and can be due to driver and kernel differences. Often, preemptive and low-latency patches reduce CPU performance while helping interactive response. Sometimes, certain kernels behave poorly on certain hardware. You may be loading many more things into RAM with your new install than with the old install, or the new install's applications may eat up more RAM


Ich würd mal das Portage-Handbuch lesen und Performance benchmark Sohnemann Smile


Netter troll versucht *fg*
_________________
#Haupt-Rechner: Gentoo Linux 1.4.16 - 2.6.7
#Backup-Server: Slackware 10.0 - 2.4.26
#Filesharing/Web-Server: Slackware 10.0 - .2.4.26 (sys.homelinux.org)
#Miet-Host/Server: Redhat (2blabla.ch)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger

uli
Gast





BeitragVerfasst am: 09. Okt 2004 16:33   Titel:

Zitat:
Ich würd mal das Portage-Handbuch lesen und Performance benchmark Sohnemann

So kennt man dich, andere als Troll beschimpfen damit man selber als Superman dasteht.
Sag doch einfach das du eigentlich keine Ahnung hast und dich nur gerne aufspielst. Tust so als wenn du es wirklich wüsstest.
http://forums.gentoo.org/viewtopic.php?t=202598&highlight=
Die Trollposts habe ich weggelassen. Also tu hier bitte nicht so als wenn du der große Macker bist. Und troll selber nicht rum. Pro Linux wird dich schon so zum Poster des Jahres wählen, die Prämie ist dir sicher.
 

root_tux_linux



Anmeldungsdatum: 07.12.2003
Beiträge: 537
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 11. Okt 2004 18:41   Titel:

Das ist ja eine nette Zenzur.


Uli der das Forum und desen Poster beleidigt und dazu noch unter zwei Nicks (Gast wie mutig) postet wird nicht zenziert?


Gut gemacht @Admin/Mod was auch immer.
_________________
#Haupt-Rechner: Gentoo Linux 1.4.16 - 2.6.7
#Backup-Server: Slackware 10.0 - 2.4.26
#Filesharing/Web-Server: Slackware 10.0 - .2.4.26 (sys.homelinux.org)
#Miet-Host/Server: Redhat (2blabla.ch)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy