Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Internet und Linux.Wie sicher ist es?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sicherheit
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Alessandro



Anmeldungsdatum: 12.11.2004
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 12. Nov 2004 9:27   Titel: Internet und Linux.Wie sicher ist es?

Hi Leute
Eine frage :Wie sicher ist Linux im Internet,gegen Viren, usw. ?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Lateralus
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 1238

BeitragVerfasst am: 12. Nov 2004 11:42   Titel:

Schaust du hier:
http://www.pl-forum.de/forum/viewtopic.php?t=1026524

Ich mache mal die etwas übertriebene Behauptung, dass auch Windows sicher ist, wenn man nicht als Admin, sondern unter einem Gastaccount drin ist und nicht den iexplorer, sondern firefox am laufen hat und vor allem nicht jede exe-datei ausführt, die man mit mails geschickt bekommt, sowie nach möglichkeit kein java und kein javaskript beim surfen an hat.

Aber wer macht das schon?

Die wenigsten Sicherheitsprobleme machen die Programme, die laufen, sondern der Anwender, welcher
1. unsichere Passwörter verwendet.
2. Auf alles klickt, was blinkt.
3. Keine Ahnung hat.

Das Rechtesystem von Linux/Unix ist (meiner Meinung nach) besser als das von Windows (die NT-basierten, also NT, 2K, XP - die anderen besitzen keins), aber im Notfall kann man auch mit Windows auch ohne Firewall und Virenscanner im Internet surfen, wenn man's richtig konfiguriert.

Bei Linux sind gewisse Sicherheitsaspekte (zum Beispiel, dass ein normaler Benutzer nicht Schreibzugriff auf wichtige Daten hat) als Standard vorhanden, bei Windows muss man Admin sein, um Warcraft III spielen zu können...

edit: Es gibt weniger Linux-Viren als Windows-Viren, aber das ändert sich, sobald jeder Linux hat. Das ändert nichts daran, dass ein Virus unter Linux einfach nicht auf alles Zugriff hat, weil der Benutzer (hoffentlich) nicht als root (Admin) ins Internet geht.

Ein System ist so sicher, wie wissend der Anwender ist.

Sicherheitsupdates unter Linux beheben meist die Sicherheitslücken von Serverprogrammen, (im Gegenteil zu Windows ach-so-heiligen "Service-Packs") aber ein normaler Anwender, hat überhaupt keine Serverprogramme auf seinem System laufen, bzw. braucht keine. Windows wie SuSE Linux lassen aber als Standard welche laufen...
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

johnnyboy
Gast





BeitragVerfasst am: 12. Nov 2004 16:10   Titel:

kann lateralus fast zustimmen.
das mit dem ausführen von programmen ist aber so eine sache.
outlook hat oder hatte einen schönen bug (feature) der einfach mal programme hat ausführen lassen ohne das der anwender drauf geklickt hat.
outlook sollte man also auch vergessen so wie den ie.
ob man firefox nimmt oder mozilla oder opera ist egal. hauptsache kein ie.
und das mit dem useraccount kann ich bestätigen! ist zwar schön und gut aber man kann viele programme auf einmal nicht mehr nutzen. nero hat darauf reagiert und macht sein programm userfähig. der nvidiatreiber aber zb. lässt es nicht zu das man den tv out ausgang nutzen kann *lol*
nur als admin, und spielen auch nur unter admin. das ist natürlich ein krampf.
 

johnnyboy
Gast





BeitragVerfasst am: 12. Nov 2004 16:26   Titel:

wo wir gerade dabei sind. die patchsituation sollte man ja nicht ausser acht lassen.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/53186
 

brum
Gast





BeitragVerfasst am: 16. Nov 2004 12:12   Titel: frage - antwort

das bisher waren ja keine Antworten auf die Frage.

Z.B 10 Viren (Linux) gegen 60.000 Vieren.
Was dürfen die Viren dann ??

Der Windows user kann auch als nicht-Admin Programme installieren oder Programme Benutzen, die diese Rechte haben können - Internetbrowser.

Windows ist von Böswilligen angreifbar - Patche veröffentlichter Lücken dauern teilweise mehrer Monate - dann noch fehlerhaft; bei Linux ist alles nach 1..2 Tagen vergessen.

Das beste Beipiel ist der IE.
 

_MP_



Anmeldungsdatum: 04.09.2004
Beiträge: 45

BeitragVerfasst am: 18. Nov 2004 14:50   Titel:

Lateralus hat folgendes geschrieben::
im Notfall kann man auch mit Windows auch ohne Firewall und Virenscanner im Internet surfen, wenn man's richtig konfiguriert.


Hat diese Aussage auch für den Zeitraum zwischen dem Erstausbruch von Blaster und der Veröffentlichung des zugehörigen Patches bestand?

Wenn ja: wie hättest du dich schützen wollen?
_________________
cu

MP

http://www.linuxboard.org - das Linux Entwickler- und Anwenderforum
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Lateralus
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 1238

BeitragVerfasst am: 19. Nov 2004 12:51   Titel:

"Ich mache mal die etwas übertriebene Behauptung, dass auch Windows sicher ist, wenn..."

Ich habe mich nicht oft mit Sicherheitsproblemen von Windows auseinandergesetzt, weil ich's nicht benutzt habe, um ins Netz zu gehen. Wenn ich das, was ich jetzt über Blaster gelesen habe richtig verstanden habe, muss RPC installiert sein.

Es nicht zu installieren dürfte das Problem vermeiden. Zurechtweisung wird - der Information wegen - gerne entgegengenommen.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

_MP_



Anmeldungsdatum: 04.09.2004
Beiträge: 45

BeitragVerfasst am: 19. Nov 2004 14:15   Titel:

RPC (war es RPC?) ist halt nur für einige Anwendungen/Dienste notwendig. Ich fürchte, du müsstest eine Windows-Kiste ziemlich verkrüppeln, um sie sicher zu machen.

Btw: Win98 wäre jetzt fast schon wieder ein heißer Tipp, da laufen die aktuellen Viren nicht mehr drauf Wink
_________________
cu

MP

http://www.linuxboard.org - das Linux Entwickler- und Anwenderforum
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Lateralus
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 1238

BeitragVerfasst am: 20. Nov 2004 12:57   Titel:

_MP_ hat folgendes geschrieben::
RPC (war es RPC?) ist halt nur für einige Anwendungen/Dienste notwendig. Ich fürchte, du müsstest eine Windows-Kiste ziemlich verkrüppeln, um sie sicher zu machen.

Btw: Win98 wäre jetzt fast schon wieder ein heißer Tipp, da laufen die aktuellen Viren nicht mehr drauf Wink


stimme zu. allerdings werden diese Dienste von wenigen benutzt - wenn man kein Netzwerk zu Hause hat ist es praktisch ausgeschlossen. Man könnte vielleicht Probleme mit loopbacks haben, die das Interface verwenden. Aber man verkrüppelt Windows entweder so, oder mit einer Firewall und einem Virenscanner, die Systemresourcen fressen.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sicherheit Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy