Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
[x] PCI-WLAN Realtek 8180 Chipsatz mit SuSE Linux 8.2 Kernel 2.4.2

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lateralus
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 1238

BeitragVerfasst am: 02. Jan 2005 20:28   Titel: [x] PCI-WLAN Realtek 8180 Chipsatz mit SuSE Linux 8.2 Kernel 2.4.2

Hi

Ich versuche gerade eine PCI-WLAN-Karte mit dem Realtek 8180 Chipsatz zum laufen zu bringen, allerdings habe ich ein paar Probleme. Die Treiber liegen als Quellcode vor und lassen sich ohne größere Probleme kompilieren.

Danach habe ich nach einiger Suche einige Informationen erhalten, aus denen dieses Skript zur Konfiguration resultierte:
Code:

#!/bin/sh
 
insmod -f /wlan/rtl8180_24x.o
 
iwpriv wlan0 wlan_para channel=11
iwpriv wlan0 wlan_para networktype=infra
iwpriv wlan0 wlan_para ssid2scan=WLAN
iwpriv wlan0 wlan_para ssid=WLAN
 
# iwpriv wlan0 wlan_para authtype=opensystem
# iwpriv wlan0 wlan_para preample=auto
 
iwpriv wlan0 wlan_para encmode=wep
iwpriv wlan0 wlan_para wepmode=wep104
iwpriv wlan0 wlan_para wepdkeyid=0
iwpriv wlan0 wlan_para wepkey104_1=XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
 
iwpriv wlan0 wlan_para basicrates=0xf
iwpriv wlan0 wlan_para oprates=0xf
 
iwpriv wlan0 enable
 
ifconfig wlan0 192.168.0.101 up
ifconfig


Während der Ausführung des Skripts gibt der Kernel folgendes von sich:
Code:

******** RTL8180 Wireless Lan Driver 2003-06-11 loaded********
PCI: Found IRQ 11 for device 00:0b.0
RTL8180: 00:0b.0: region #0 IS a PIO resource!
RTL8180: request_region(0x00009400,0x00000100) !
RTL8180: STA is NOT acting as AP!
RTL8180: LITTLE_ENDIAN memory access
RTL8180: station mode eeprom info
RTL8180: EEpromAddressSize = 6!
RTL8180: eepromID = 0x8129
RTL8180: EEPROMVersion = 0x0103
RTL8180: Tx Power Level, channel 0 = 0x0e
RTL8180: Tx Power Level, channel 1 = 0x0e
RTL8180: Tx Power Level, channel 2 = 0x0f
RTL8180: Tx Power Level, channel 3 = 0x0f
RTL8180: Tx Power Level, channel 4 = 0x10
RTL8180: Tx Power Level, channel 5 = 0x10
RTL8180: Tx Power Level, channel 6 = 0x0f
RTL8180: Tx Power Level, channel 7 = 0x0f
RTL8180: Tx Power Level, channel 8 = 0x0e
RTL8180: Tx Power Level, channel 9 = 0x0e
RTL8180: Tx Power Level, channel 10 = 0x0d
RTL8180: Tx Power Level, channel 11 = 0x0d
RTL8180: Tx Power Level, channel 12 = 0x0c
RTL8180: Tx Power Level, channel 13 = 0x0c
RTL8180: ChannelPlan = 0x0002
RTL8180: RFChipID = 0x0005
RTL8180: EEPROMVersion > 0x0101
RTL8180: AntennaDiversity = FALSE
RTL8180: CSThreshold = 0x0002
RTL8180: DigitalPhy = TRUE
RTL8180: DefaultAntennaB = TRUE
RTL8180: CSMethod = RCR_EnCS1
RTL8180: wlan driver loaded. ioaddr=0x9400, irq=11, MAC_addr=0:e:2e:f:2d:a8
RTL8180: Use RTL private command [channel]
RTL8180: Use RTL private command [networktype]
RTL8180: Use RTL private command [ssid2scan]
RTL8180: Use RTL private command [ssid]
RTL8180: Use RTL private command [encmode]
RTL8180: Set encryptmode = WEP
RTL8180: Use RTL private command [wepmode]
RTL8180: Set wepmode = ON <WEP104>
RTL8180: Use RTL private command [wepdkeyid]
RTL8180: Set WEP default key id = 0
RTL8180: Use RTL private command [wepkey104_1]
RTL8180: Set WEP104 [1]th default key = a56499d4d7 5bbabf68ee bceba5<in hex>
RTL8180: Set WEP104 [1]th default key = a5 64 99 d4 d7 5b ba bf 68 ee bc eb a5<in hex>
RTL8180: Use RTL private command [basicrates]
RTL8180: Use RTL private command [oprates]
RTL8180:  ------ Enable wlan driver ------
RTL8180: WLAN driver version 1.3
RTL8180: wireless LAN controller RTL8180 + GCT RF.
RTL8180: ENABLE_RTL_DCST
RTL8180:  Set dot11PrivacyInvoked = 1.
RTL8180:  encryptmode = RTL_ENC_WEP
RTL8180:  wepkeymode = WEP_MODE_ON_104
RTL8180:  Turn on hardware WEP. SCR = 0x13



Das ifconfig bringt folgende Ausgabe
Code:

wlan0     Link encap:Ethernet  HWaddr 00:0E:2E:0F:2D:A8
          inet addr:192.168.0.101  Bcast:192.168.0.255  Mask:255.255.255.0
          inet6 addr: fe80::20e:2eff:fe0f:2da8/64 Scope:Link
          UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
          RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:4 errors:0 dropped:0 overruns:44 carrier:0
          collisions:0 txqueuelen:100
          RX bytes:0 (0.0 b)  TX bytes:0 (0.0 b)
          Interrupt:11 Base address:0x9400



Ein iwconfig bringt:
Code:

Warning: Driver for device wlan0 has been compiled with version 0
of Wireless Extension, while this program is using version 15.
Some things may be broken...
 
wlan0     IEEE 802.11-DS  ESSID:off/any  Nickname:""
          NWID:off/any  Frequency:infGHz  Access Point: FF:BF:21:00:00:00
          Bit Rate=-1.07375e+06kb/s   Tx-Power=-1073745756 dBm   Sensitivity=1162167625/0
          Retry:on   RTS thr=-1073745756 B   Fragment thr=-1073745756 B
          Encryption key:0000-0000-0000-0000-0000-0000-0000-0000-0000-0000-0000-0000-0000-0000-0000-0000
          Power Management0000-0000-0000-0000-0000-0000-0000-0000-0000-0000-0000-0000-0000-0000-0000-0000:on

Wie man sieht, erfolgt die Konfiguration des Interface nicht - allerdings scheint er den Access Point durchaus zu finden.

Ein 'sysctl -a | grep wlan' gibt folgende Ausgabe:
Code:

net.ipv6.conf.wlan0.router_solicitation_delay = 1
net.ipv6.conf.wlan0.router_solicitation_interval = 4
net.ipv6.conf.wlan0.router_solicitations = 3
net.ipv6.conf.wlan0.dad_transmits = 1
net.ipv6.conf.wlan0.autoconf = 1
net.ipv6.conf.wlan0.accept_redirects = 1
net.ipv6.conf.wlan0.accept_ra = 1
net.ipv6.conf.wlan0.mtu = 1500
net.ipv6.conf.wlan0.hop_limit = 64
net.ipv6.conf.wlan0.forwarding = 0
net.ipv6.neigh.wlan0.locktime = 0
net.ipv6.neigh.wlan0.proxy_delay = 80
net.ipv6.neigh.wlan0.anycast_delay = 100
net.ipv6.neigh.wlan0.proxy_qlen = 64
net.ipv6.neigh.wlan0.unres_qlen = 3
net.ipv6.neigh.wlan0.gc_stale_time = 60
net.ipv6.neigh.wlan0.delay_first_probe_time = 5
net.ipv6.neigh.wlan0.base_reachable_time = 30
net.ipv6.neigh.wlan0.retrans_time = 100
net.ipv6.neigh.wlan0.app_solicit = 0
net.ipv6.neigh.wlan0.ucast_solicit = 3
net.ipv6.neigh.wlan0.mcast_solicit = 3
net.ipv4.conf.wlan0.arp_filter = 0
net.ipv4.conf.wlan0.hidden = 0
net.ipv4.conf.wlan0.tag = 0
net.ipv4.conf.wlan0.log_martians = 0
net.ipv4.conf.wlan0.bootp_relay = 0
net.ipv4.conf.wlan0.medium_id = 0
net.ipv4.conf.wlan0.proxy_arp = 0
net.ipv4.conf.wlan0.accept_source_route = 1
net.ipv4.conf.wlan0.send_redirects = 1
net.ipv4.conf.wlan0.rp_filter = 0
net.ipv4.conf.wlan0.shared_media = 1
net.ipv4.conf.wlan0.secure_redirects = 1
net.ipv4.conf.wlan0.accept_redirects = 1
net.ipv4.conf.wlan0.mc_forwarding = 0
net.ipv4.conf.wlan0.forwarding = 0
net.ipv4.neigh.wlan0.locktime = 100
net.ipv4.neigh.wlan0.proxy_delay = 80
net.ipv4.neigh.wlan0.anycast_delay = 100
net.ipv4.neigh.wlan0.proxy_qlen = 64
net.ipv4.neigh.wlan0.unres_qlen = 3
net.ipv4.neigh.wlan0.gc_stale_time = 60
net.ipv4.neigh.wlan0.delay_first_probe_time = 5
net.ipv4.neigh.wlan0.base_reachable_time = 30
net.ipv4.neigh.wlan0.retrans_time = 100
net.ipv4.neigh.wlan0.app_solicit = 0
net.ipv4.neigh.wlan0.ucast_solicit = 3
net.ipv4.neigh.wlan0.mcast_solicit = 3


Hat jemand Erfahrung damit und könnte mir weiterhelfen?


Zuletzt bearbeitet von Lateralus am 19. Jan 2005 19:13, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Maulwurf
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Jan 2005 16:03   Titel:

ganz ehrlich ich hab nicht viel ahnung hab aber das selbe problem.
Das network interface lässt sich nicht konfigurieren, der network controller schon.
unterstützt linux überhaupt DHCP?
 

Lateralus
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 1238

BeitragVerfasst am: 06. Jan 2005 18:25   Titel:

Ja, tut es. Hast du's mal ohne Verschlüsselung probiert? Bei mir ist das ein bisschen schwierig zu testen, weil mein Rechner nicht der einzige am Router ist...
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

maulwurf
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Jan 2005 13:57   Titel:

ja hab ich. ich glaube auch dass es inzwischen, dass es nicht am modem liegt, sondern am linux. das interface steht in "availible hardware" drin und zeigt bei "details" dass es nicht konfiguriert ist, und die funktion "konfigurieren" ist nicht benutzbar sondern so grau halt.
ich bleib mal dabei und hoffe, dass ich noch irgendwie dahinter komme...
 

Hans Solo
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 20.04.2004
Beiträge: 601
Wohnort: AT

BeitragVerfasst am: 07. Jan 2005 20:00   Titel:

hi
hab leider kein wlan

aber bist du sicher den richtigen treiber runtergeladen zu haben?

da mir diese ausgabe:

Warning: Driver for device wlan0 has been compiled with version 0
of Wireless Extension, while this program is using version 15.
Some things may be broken...

suspect ist.

ausserdem würde ich bei kernel 2.4.2 dochmal ein upgrade in erwägung ziehen (falls es kein produktivsystem ist)

mfg
_________________
[root@host]# cd /pub
[root@host]# more beer
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Lateralus
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 1238

BeitragVerfasst am: 08. Jan 2005 11:09   Titel:

Hans Solo hat folgendes geschrieben::

aber bist du sicher den richtigen treiber runtergeladen zu haben?


Ich habe sie von der Treiber-CD und sie sind für den Kernel 2.4.2. Nein, ich bin mir nicht sicher, ob sie aktuell sind, wo gibt's aktuelle, die auf 2.4.2 laufen, bzw. wo gibt es überhaupt einen aktuellen Treiber zum Download?

Hans Solo hat folgendes geschrieben::

ausserdem würde ich bei kernel 2.4.2 dochmal ein upgrade in erwägung ziehen (falls es kein produktivsystem ist)


Warum? Sicherheitsbedenken? Das ist ein Desktop-Rechner hinter einer Firewall, die drei- bis viermal am Tag ihre IP ändert. Es werden keine SYNs durchgelassen und IP-Spoofing wird verhindert.

Oder geht es um die Aktuallität? Da habe ich das Problem, dass ich auf keinen Fall ein SuSE 9.1 was hier auch noch rumliegt verwenden will, weil's einfach mal ein paar Macken hat und außerdem ein paar "Feautures" einführt, die mich ankotzen.

Was ist am Kernel 2.6 so großartig Neues? (Das ist eine ehrliche Frage.)

Desweiteren hat man unter SuSE irgendwie gewaltig Probleme, weil die ihren Kernel immer so patchen, wie es denen gerade passt und auch wenn ich schon mehrere Anläufe zu einem Kernel 2.6 unter SuSE 8.2 gemacht habe, sind die Versuche immer gescheitert. Ich selbst würde FreeBSD 5.3 laufen lassen, wenn's meine Grafikkarte erkennen würde bzw. so wie Linux ein frambuffer-devive nutzen würde, damit ich den X-Server zumindest starten kann...

Ich probierer gerne neue Sachen aus, aber ich habe nicht das Geld mir sämtliche ISOs zu ziehen und hin und wieder auch keine Lust, nochmal 5 GB für noch eine Linux-Distri zu verwenden.

Wichtig ist, dass der Kernel in Bezug zu den Modulen aktuell ist und bei diesem Treiber, den ich habe, ist er es. Desweiteren weiß ich nicht, wo "Wireless extensions" eine Rolle spielen und habe, wie schon erwähnt noch keine brauchbare URL für aktuelle Treiber gefunden. (Du?)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Hans Solo
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 20.04.2004
Beiträge: 601
Wohnort: AT

BeitragVerfasst am: 08. Jan 2005 11:20   Titel:

hi
>>Was ist am Kernel 2.6 so großartig Neues? (Das ist eine ehrliche Frage.)
genau das was du brauchst
http://kerneltrap.org/files/ChangeLog-2.6.10
gleich die oberen zeilen *gg*
ausserdem neues IO system gut für multimedia.
und einige andere gute sachen.

mfg
arno

ps:
>>keine brauchbare URL für aktuelle Treiber gefunden. (Du?)
für was? ich hab kein wlan deshalb such ich auch keine treiber.
_________________
[root@host]# cd /pub
[root@host]# more beer
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Lateralus
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 1238

BeitragVerfasst am: 18. Jan 2005 22:15   Titel:

Und hier die Auflösung des Rätsels:

Ich habe es unter SuSE 8.2 zwar nicht zum Laufen gebracht, aber mit 9.1 ist es sehr sehr simpel, wenn man den ndiswrapper benutzt:

1. ndiswrapper mittels yast oder sonstwie installieren
2.
Code:
# ndiswrapper -i [INF-File von WinXP-Treiber]

Dabei muss natürlich die SYS-Datei im gleichen Verzeichnis liegen.
3. Dieses Skript erledigt den Rest:
Code:

#!/bin/sh
echo Loading niswrapper module into kernel...
modprobe ndiswrapper
 
echo Configurating interface wlan0 via iwconfig...
iwconfig wlan0 essid "[SID]" mode managed channel 11 enc [Schlüssel in Hexadezimalschreibweise]
 
echo Setting up network connection via ifconfig...
ifconfig wlan0 192.168.0.101 up
 
echo Setting routes...
route add default gw 192.168.0.100


Der letzte Befehl ist natürlich nur nötig, wenn man über den Router 192.168.0.100 ins Inet will.

Warum es genau unter SuSE 8.2 (bei mir) nicht funktionierte ist lustigerweise die Tatsache, dass ich Probleme hatte den ndiswrapper zu kompilieren... Wink
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy