Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
DSL-Router

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Josef Jongen



Anmeldungsdatum: 30.06.2004
Beiträge: 25
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2005 11:28   Titel: DSL-Router

Hallo, Ihr lieben Leute,


ich möchte mir einen DSL-Router besorgen, der kompatibel ist zu Linux und Windoof.
Wobei unter Windoof ja fast alle funzen.

Hierfür plane ich ein Budget von 100 €.

Welches Gerät würdet Ihr mir empfehlen?

Bitte um zahlreiche Informationen.

Im Vorraus ein Danke.


Gruss
Josef Jongen
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

chlor
Gast





BeitragVerfasst am: 21. Jan 2005 15:48   Titel:

na josef, du schelm,

das thema hattest du doch gerade erst:
http://www.pl-forum.de/forum/viewtopic.php?t=1025887&highlight=&sid=05d13234d3e96e78d8b3d0d3df2e032f

ich freue mich ja immer schon, wenn du was auf dem herzen hast, weil, meist bringt das etwas frische in den achso-trägen forums-alltag. naja, aber ein bisschen abwechslung, die solltest du deinen fans dabei natürlich schon bieten.

bis denn
 

klopskuchen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 26.06.2004
Beiträge: 1444

BeitragVerfasst am: 22. Jan 2005 1:44   Titel:

> ich habe gerade im Netz gelesen, dass es auch möglich ist, einen Linux-Rechner zum Hardware-Router zu machen.
> Nur wie bewerkstellige ich das.

so:

> Was Dein Hinweis auf den Software-Router fli4l betrifft, den hab ich mir schon aus dem Netz geladen. Es ist aber eben doch nur ein Software-Router.

> Welches Gerät würdet Ihr mir empfehlen?
kA. Als Software ist aber fli4l sehr gut.

MfG, Klopskuchen
_________________
When all else fails, read the instructions .
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

biep
Gast





BeitragVerfasst am: 22. Jan 2005 13:03   Titel:

seit wann sind den router bs abhängig?
nutzen die kein tcp-ip?
 

biep
Gast





BeitragVerfasst am: 22. Jan 2005 13:04   Titel:

und was ist windoof? auch ein bs?
also ich würde nix nutzen was ich doof finde! Rolling Eyes
 

Scory



Anmeldungsdatum: 16.04.2004
Beiträge: 188

BeitragVerfasst am: 23. Jan 2005 22:54   Titel:

>Wobei unter Windoof ja fast alle funzen.

Wieso nur "fast"? Welcher funzt nicht und warum nicht und warum unter Windows nicht?
Und welcher ist Dir bekannt, der nicht unter Linux funzt?

Wie "weiß" ein Router eigentlich, welche BSe die angeschlossenen Geräte eigentlich alle so haben? Und wie wählt er aus, für welches BS er es tut, und für welches nicht? Ist es dann auch wichtig, in welches Loch man welches Verbindungskabel steckt - Fragen über Fragen, die mich interessieren; Du scheinst einen großen Erfahrungsschatz zu haben (im speziellen mit Routern, die es an diesem oder jenem BS nicht tun) - würde mich über Deinen Bericht aufrichtig freuen!
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

petameta
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.02.2003
Beiträge: 1294

BeitragVerfasst am: 27. Jan 2005 10:59   Titel:

Da ich ein bißchen Erfahrung damit habe, werde ich mal versuchen, zusammenzufasse:

Eigentliche Hardware-Router gibt es nicht. Es gibt zwar Geräte, die man nur verkabeln muß und relativ klein sind, aber auch hier läuft letztendlich eine Software. Nun gut, ich bleibe mal beim Begriff Hardwarerouter, auch wenn dieser falsch ist.

Also, Du hast wie schon erwähnt zwei Möglichkeiten: Entweder nen Linux-PC als Router nehmen, oder nen Hardwarerouter. Beide Möglichkeiten sind allerdings garnicht so weit auseinander.

Einen Linux-Rechner mußt Du mit zwei Netzwerkkarten ausstatten (bei DSL, nehme ich mal an). Dann den Rechner fürs Internet konfigurieren, auf der anderen Netzwerkkarte für das LAN. Jetzt machen drei Befehle den Rechner zum Router:

Code:
echo "1" > /proc/sys/net/ipv4/ip_forward
iptables -t nat -A POSTROUTING -o ppp0 -j MASQUERADE
iptables -A FORWARD -p tcp --tcp-flags SYN,RST SYN -j TCPMSS --clamp-mss-to-pmtu


Aber Achtung: Weitere iptables-Befehle sind zwingend notwendig für Firewall-Funktionalität. fli4l vereinfacht das ganze wahrscheinlich.

Einen Hardwarerouter mußt Du wie schon gesagt nur einstöpseln. Man sollte sich über die Vor- und Nachteile im klaren sein. Ein Rechner zieht bedeutend mehr Strom als ein Hardwarerouter. Läuft dieser durchgehend, kann sich das auf der Stromrechnung durchaus bemerkbar machen.
Da Du ja Deine Urlaubsvidos und Deine selbstkomponierte Musik über P2P-Programme freigeben möchtest, kann ich Dir kaum einen Hardwarerouter empfehlen. P2P-Programme laufen wesentlich besser, wenn sie direkt auf dem Router laufen. Nur dieser hat eine direkte Internetverbindung. Anfragen von draußen laufen ansonsten oft ins leere, da der Router nicht weiß, wohin damit. Sicher, man kann Ports durchleiten, aber das ist eher eine Notlösung. Zudem kommen einige Geräte mit der hohen Anzahl von Verbindungen nicht zurecht, ein Linux-Router ist da unproblematisch.

Für Hard- und Softwarerouter gilt: Wenn er routete, dann routet er, sowohl Windows als auch Linux. Er kann allerdings schon sein, daß einige Router nur mit speziellen Windows-Programmen konfigurierbar sind. Achte auf jeden Fall auf Konfiguration per Web-Interface, das sollte ja als Feature aufgeführt sein.

Die Hardwarerouter unterscheiden sich in ihrer Funktionalität: Z. B. erlauben einige Geräte keine Portdurchleitung. Überleg Dir in dem Fall also vorher, welche Funktionen du benötigst.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy