Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
neu booten so wie in kde

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
sammy
Gast





BeitragVerfasst am: 23. Jan 2005 4:35   Titel: neu booten so wie in kde

Moin
In KDE gibt es ja die Möglichkeit sich abzumelden, den Rechner neu zu booten und herunterfahren.
Im Kontrollzentrum steht für Herunterfahren der Befehl
Code:
/sbin/halt

Nur ist es ja so das ein normaler User kein /sbin/halt ausführen darf, außer mit sudo oder gesetztem suid Bit.
Doch wenn ich es mit Mausklick auch ohne sudo (da nicht installiert) machen kann muss es doch auch einen Befehl dafür geben. Problem ist nur ob ich den einfach an die shell schicken kann.

Meine Frage ist jetzt, wie man es schafft den wirklichen Befehl von KDE heraus zu finden, um den Rechner dann mit diesem Befehl zu rebooten bzw. zu stoppen.

Praktisch diesen "Tastendruck" zu simulieren. Dann braucht man doch kein rumgefummel mit sudo und Konsorten. Was man hat kann man doch auch nutzen.

Danke und Happy Weekend
 

MichaelO
Gast





BeitragVerfasst am: 23. Jan 2005 13:38   Titel:

Ich denke mal, daß auch KDE den /sbin/halt Befehl benutzt. Nur wird er nicht vom laufenden KDE aus aufgerufen, sondern nach dem Ausloggen vom KDM (Anmeldemanager), und der hat die benötigten Rechte.

Was spricht dagegen, mit sudo "rumzufummeln"?
 

Clio



Anmeldungsdatum: 17.09.2004
Beiträge: 122
Wohnort: Bochum

BeitragVerfasst am: 23. Jan 2005 16:42   Titel:

Hi,

Du kannst folgendes probieren:

als Root Kontrollzentrum - Systemverwaltung - Anmeldungsmanager
Dort unter dem Register 'Herunterfahren'
Herunterfahren erlauben 'Alle'
_________________
Viele Grüße von Clio
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Fat_Fox_no log
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Jan 2005 11:30   Titel:

su root
root-passwort

shutdown -r now

alles in dem Konsolen fenster...wenn alles klappt müsste ne meldung kommen:

The system is going down for reboot now, please stand by while rebooting the system...
 

Fat_Fox_no log
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Jan 2005 11:33   Titel:

fürs heruterfahren wäre es dann

su root
root passwort

shutdown -h now

The system is going down for system halt now.
 

sammy
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Jan 2005 0:38   Titel:

Wie das als root geht weiß ich.
Entweder scheint es nicht zu gehen oder es weiß keiner.
Suchmaschinen haben mir leider auch nicht geholfen.
Die Einträge im Kontrollzentrum habe ich ja so gehabt (Herunterfahren alle).

Naja kann man nichts machen.

Thx
 

chlor
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Jan 2005 9:25   Titel:

hi,

du editierst
/etc/inittab

indem du die zeile
ca::ctrlaltdel:/sbin/shutdown -t3 -r now
miit einem -a anreicherst, etwa so
ca::ctrlaltdel:/sbin/shutdown -a -t3 -r now
das -r steht für reboot

shutdown sucht dann nach
/etc/shutdown.allow
welche du erst ertellen mußt. dort trägst du die von dir berechtigten user in der form ein:
user1
user2
user3

das ganze machst du natürlich mit root-rechten.

bis denn
 

kanonenfutter



Anmeldungsdatum: 10.09.2004
Beiträge: 266

BeitragVerfasst am: 25. Jan 2005 11:48   Titel:

@sammy
> Entweder scheint es nicht zu gehen oder es weiß keiner.

gleich in der ersten antwort (von MichaelO) war es doch richtig erklärt: der shutdown/reboot wird eben von kdm getriggert und kdm läuft unter root. daher kann es die normalen commands verwenden, die normalsterbliche user nicht benutzen dürfen (jdf nicht ohne sudo).
_________________
"Email und Internet haben gemeinsam, dass sie beide in HTML geschrieben sind" (Peter Huth, TV-Computerexperte). Zitiert nach http://www.antihuth.de/
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

chlor
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Jan 2005 12:00   Titel:

@kanonenfutter
???
in der ersten antwort von michael wird die frage eben nicht beantwortet, es steht nur ungefähr das drin, was sammy eigentlich schon weiss..

funktioniert also das, was ich da erklärt habe, bei dir nicht (dann wäre nett, wenn du da was zu erzählst) - oder hast du den beitrag nicht gelesen?

da gibt man sich nun schonmal mühe Cool
 

MichaelO
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Jan 2005 13:20   Titel:

[quote="chlorfunktioniert also das, was ich da erklärt habe, bei dir nicht (dann wäre nett, wenn du da was zu erzählst) - oder hast du den beitrag nicht gelesen?[/quote]
Doch,
das funktioniert sicher auch. Aber ob man jetzt in der /etc/inittab oder /etc/sudoers rumfummelt, dürfte wohl ziemlich egal sein. Bei Fehlern in der inittab kann sogar das ganze System unbootbar gemacht werden, da würde ich die Lösung mit sudo vorziehen.
 

MichaelO
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Jan 2005 13:21   Titel:

Ups, nochmal:
chlor hat folgendes geschrieben::
funktioniert also das, was ich da erklärt habe, bei dir nicht (dann wäre nett, wenn du da was zu erzählst) - oder hast du den beitrag nicht gelesen?

Doch,
das funktioniert sicher auch. Aber ob man jetzt in der /etc/inittab oder /etc/sudoers rumfummelt, dürfte wohl ziemlich egal sein. Bei Fehlern in der inittab kann sogar das ganze System unbootbar gemacht werden, da würde ich die Lösung mit sudo vorziehen.
 

kanonenfutter



Anmeldungsdatum: 10.09.2004
Beiträge: 266

BeitragVerfasst am: 25. Jan 2005 13:42   Titel:

@chlor
> in der ersten antwort von michael wird die frage eben nicht beantwortet, es steht nur ungefähr das drin, was sammy eigentlich schon weiss..

das bezweifle ich.
ich versuch mal, das OP in eigenen worten wiederzugeben, so wie ich es verstanden habe:
"aus der konsole geht shutdown ja nur als root (und als normaluser nur mit sudo/suid-gefummel). in kde kann ich aber als normaluser einen shutdown machen. verwendet kde hier einen anderen shutdown-befehl, der auch für normaluser erlaubt ist? wie kann ich diesen befehl als normaluser aus der konsole aufrufen (sodass ich kein sudo/suid-gefummel brauche)?"

antwort (nochmal): es gibt keinen solchen "anderen befehl", du wirst ums fummeln nicht herumkummeln.
_________________
"Email und Internet haben gemeinsam, dass sie beide in HTML geschrieben sind" (Peter Huth, TV-Computerexperte). Zitiert nach http://www.antihuth.de/
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

chlor
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Jan 2005 15:02   Titel:

hast du den weg über inittab jetzt mal nachvollzogen. hast du vielleicht sogar eine /etc/shutdown.allow angelegt und die zeile in /etc/inittab geändert? dann nocheinmal die frage: funktioniert das bei dir nicht, oder ist das für dich schon das von dir angesprochene bisschen gefummel zu viel?

Zitat:
verwendet kde hier einen anderen shutdown-befehl, der auch für normaluser erlaubt ist? wie kann ich diesen befehl als normaluser aus der konsole aufrufen (sodass ich kein sudo/suid-gefummel brauche)?"

das wird in der ersten antwort nicht beantwortet, bzw. sudo war schon bekannt.

Zitat:
antwort (nochmal): es gibt keinen solchen "anderen befehl", du wirst ums fummeln nicht herumkummeln.

es ist ganz offensichtlich möglich den shutdown-befehl auch einem normalen user zugänglich zu machen, auch ohne sudo. hat er (sammy) irgendwo geschrieben, das er keine konfigurationsdateien editieren (fummeln?)will? ich halte die oben beschriebene möglichkeit für eine lösung, und unter fummeln verstehe ich was anderes Cool
und, nein, ich verstehe in dem zusammenhang nicht, was du da vermitteln willst, das ist denke ich aber auch nicht unbedingt bedenklichl für mich.

scheiße, jetzt wird das hier ne saublöde diskussion, und lösungsansätze gehen unter.
 

sammy
Gast





BeitragVerfasst am: 26. Jan 2005 0:33   Titel:

Moin
Ich weiß zwar nicht was es da zu streiten gibt!

Mit dem shutdown.allow habe ich versucht. Habe auch ein paar Anleitungen darüber gefunden, da wird es auch beschrieben.
Doch es klappt nicht. Als root kann ich zwar shutdown -h ausführen aber als User nicht.
Code:
# shutdown.allow
# hier stehen die User in einer Reihe, hab ich gemacht, ist nur einer
sammy
Code:
# /etc/inittab
ca:12345:ctrlaltdel:/sbin/shutdown -a -r now
# wobei das ja nur für den Affengriff steht

Obwohl ich mit kill -HUP 1 init neu eingelesen habe geht es nicht. Neu booten brachte auch nichts.


Ich schildere mal das Problem was ich habe.
Ein User soll den Rechner über die Kommandozeile herunterfahren dürfen.
Ein Beispiel: Mit avidemux gibt es eine Möglichkeit mehrere Filme hintereinander zu bearbeiten. Der User der das macht lässt avidemux also anfangen zu arbeiten. Da der User aber nicht mehr da ist, und auch keine root-Rechte hat, soll der Rechner NACH Ablauf seiner Aufgaben herunter fahren. Mit der Fernsehkarte aufnehmen oder andere Sachen wo man auch nicht immer weiß wie lange sie dauern sollen nach Beendigung dazu führen das der Rechner heruntergefahren wird.
Es ist nicht nötig den Rechner an zu lassen wenn alles erledigt ist.
Das soll aber alles vom User initiiert werden. Root hat damit nichts zu tun.


Deshalb kam ich ich auf diese Idee mit dem KDE ....... da shutdown ja nicht als User funktioniert. Im Moment ist es so das der Rechner anbleibt obwohl .... die Images gezogen worden sind aus dem Internet oder obwohl der/die Film(e) bearbeitet worden sind.
befehl FILM-bearbeiten && /sbin/shutdown -a -h now
könnte es dann lauten.

Das ist der Hintergrund. Da shutdown.allow aber bei mir nicht funktioniert werde ich wohl sudo installieren müssen. Man hört zwar das sudo nicht gerade zur Sicherheit beiträgt aber ich finde keine andere Lösung bei mir.
Auf Pro-Linux gibt es auch ein Tutorial wo das mit shutdown.allow erklärt wird, aber ich kann nur die Fehlermeldung posten.

Code:
# /sbin/shutdown -a -h now
shutdown: you must be root to do that!


Das mit dem "fummeln" war ungeschickt ausgedrückt, das macht mir nichts, vor allen Dingen ist sudo laut Anleitung ja auch leicht einzurichten. Ich wollte sudo aus Sicherheitsbedenken nicht installieren, doch man findet für diese Problemlösung im Netz fast nur sudo als Antwort.
Werde mich jetzt nicht dafür entschuldigen das ich kein sudo installieren will/wollte.

Danke an alle.
Wollte niemanden provozieren, nur eine Problemlösung zu einem Problem erarbeiten.

In diesem Sinne .............. Cool
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy