Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Internetzungang unter LINUX u.a. - Bitte um Tipps

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Umstieg auf Linux
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jürgen , Katzenschutzbund
Gast





BeitragVerfasst am: 23. Jan 2005 20:15   Titel: Internetzungang unter LINUX u.a. - Bitte um Tipps

Hallo zusammen,

ich habe heute SUSE Linux 9.2 neben XP Home neu installiert. Wir hatten bei Windows trotz teurer Firewall und Virenschutzprogramm einen Wurm (haxdoor.ax), den wir nur teilweise entfernen konnten. Jetzt soll Linux die Internet-Plattform werden, da es sicherer sein soll.

Das Ganze hat äußerlich gut funktioniert. Hauptproblem ist, dass kein Internetzugang zustande kam und kommt (normaler ISDN-Anschluss). Ich habe es für T-Online mit proxy.t-online de und www.t-online.de (+den Benutzerdaten) versucht. Trotzdem liefen schon die Tests unter YaST daneben.

Die T-Online-Hotline kann sich nur auf Windows beziehen (kennen sich mit Linux nicht aus). Auf meine Mail hin, bekam ich wieder den Hinweis auf die Hotline. -

Mein Problem ist also, überhaupt einmal irgendwie ins Netz unter Linux zu kommen, egal unter welchem Provider. Vielleicht kann mir jemand einen Ratschlag geben, wie ich das Ganze sicher zum Laufen bringe.

Danke !!!

Was ansonsten noch unklar ist (lese aber noch fleißig Handbücher):

Beide DVD-Laufwerke werden offensichtlich nicht richtig erkannt. Zumindest läßt sich nicht einmal eine CD anhören.
Der Drucker (HP PSC2110) macht bei Wechsel zwischen XP und Linux immer wieder Probleme.
Den mir empfohlenen Browser Firefox finde ich nicht bei der Installation. Ebenso geht mir das Gegenstück zu Access ab.

Gerne würde ich auch hierzu den einen oder anderen Tipp bekommen.

Vielen Dank für jede Form der Unterstützung!

Freundliche Grüße

Jürgen Rohn,
Katzenschutzbund e.V. Oberbergkirchen/Obb.
 

klopskuchen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 26.06.2004
Beiträge: 1444

BeitragVerfasst am: 23. Jan 2005 21:21   Titel:

Gibt es irgendwelche Fehlermeldungen mit denen man etwas anfangen kann? Ich schätze ihr benutzt zur Einwahl KInternet(?).
Da gibt es eine Option "Logfenster" (oder so ähnlich).
Noch besser wäre es eine Konsole aufzumachen und dort das Programm aufzurufen. Daraufhin erscheinen in der Konsole einige
Meldungen die du hier posten kannst/ solltest.

MfG, Klopskuchen
_________________
When all else fails, read the instructions .
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

HardTux
Gast





BeitragVerfasst am: 23. Jan 2005 22:02   Titel:

Hallo!
Das mit dem CD hören unter Linux ist so ne Sache. Bei den neueren Rechner gibt es meist kein Kabel mehr, das analog den Sound vom CD-Laufwerk auf die Soundkarte leitet.
Windoof macht das mit irgendeinem AD-Wandler über den Prozessor. Linux braucht das Kabel. ich wüsste nicht wie es anders geht.

Zweitens, dein Internet-Problem. Ich habe mal vor längerer Zeit folgende Anleitung im Internet gefunden. Habe mir die ganze Seite lokal kopiert und ich weiß den Link nicht mehr, irgendwas im Mandrake Club. Deshalb hier was längeres, per Copy+Paste eingefügt. Das funktioniert auf jeden fall, habe meine I-net Verbindung auch so konfiguriert. Als grafisches Einwahltool dazu, empfehle ich kisdndial. einfach mal danach googeln. Ich hoffe das hilft dir weiter!

Gruß
Hardtux




Author German ISDN - Einrichtung mit isdn4net
oOixiOo
Posted 21-01-2003 at 11:15
Vorraussetzungen

Ich gehe hier davon aus, daß die ISDN-Karte erfolgreich installiert wurde und die Einwahl funktioniert. Falls nicht ist der Befehl 'isdn setup' hier eine große Hilfe.

Was steht in den wichtigen Dateien und was bedeuten die Einträge ?

/etc/isdn/profile/ippp.default: In dieser Datei werden die Grundeinstellungen für alle ippp Geräte gemacht. Im allgemeinen muss an dieser Datei nichts geändert werden. Die dort enthaltenen Standardwerte sind recht gut gewählt.

Einige interessante Einträge:

# PPPoptions
I4L_PPPOPTIONS="noipdefault ipcp-accept-local ipcp-accept-remote -vj -bsdcomp noccp"

Hier kann dem ISDN-ppp verschiedene Optionen übergeben werden. Falls der Provider Datenkompression unterstützt, kann man hier einmal versuchen das "-" vor vj und bsdcomp zu entfernen. Die damit eingeschaltete Kompression sollte sich gerade beim Surfen bemerkbar machen. Bei Downloads hat man dadurch wenig Vorteile, da diese oft schon komprimiert sind.

# Ondemand dialmode ("off" "manual" "auto")
I4L_DIALMODE="manual"

Mit dieser Option kann man "Dial on demand" einschalten. "off" bedeutet es kann garnicht eingewählt werden, "manual" bedeutet Einwahl per Hand und "auto" bedeutet Einwahl sobald Pakete auf das "ISDN-Gerät" kommen.

# Ondemand idletime before hangup (in seconds)
I4L_IDLETIME=180

Hiermit wird eingestellt, nach wieviel Sekunden Inaktivität die Internetverbindung wieder getrennt wird. Möchte man nicht, daß die Verbindung automatisch getrennt wird, setzt man hier den Wert auf 0 . Würde man garnichts angeben, würde die Verbindung nach einer Weile (ich vermute 360s) wieder getrennt werden.

/etc/isdn/profile/link/: Die in diesem Verzeichnis enthaltene(n) Datei(en) sind die Konfiguration für die Provider. Einstellungen die hier getätigt werden. überschreiben Werte die in ippp.default gesetzt werden. Dadurch lassen sich schnell verschiedene Provider einrichten.
Eine Beispielkonfiguration:

I4L_PROFILENAME="t-online"
I4L_USERNAME="Loginname"
I4L_REMOTE_OUT="0191011"
I4L_REMOTE_IN=""
I4L_LOCALMSN="123456"
I4L_SECURE=""
I4L_DIALMODE="manual"
DEVICE="ippp0"
SLAVE="ippp1"

Im großen und ganzen sind die Werte ja selbstsprechend. Die MSN bei "I4L_LOCALMSN" ist die eigene Rufnummer ohne Vorwahl. Interessant ist hier DEVICE="ippp0" und SLAVE="ippp1" . Das erste gibt das normale Gerät an während das zweite das Gerät zuweist welches für Kanalbündelung genutzt werden soll. Will man den Überblick behalten sollte man das Gerät für Kanalbündelung immer 1 höher setzen und nicht frei aussuchen. Wenn "SLAVE" angegeben ist, wird der ipppd (ISDN-PPP-Daemon) für Kanalbündelung konfiguriert.
Wichtig: Kanalbündelung muß vom Provider unterstützt werden !

/etc/sysconfig/network-scripts/ifcfg-ippp* Hier schauen wir am besten sofort hinein:

### ISDN Network settings

# name of master device
DEVICE="ippp0"

Der Gerätename entspricht hier dem Hauptgerät, wie weiter oben schon besprochen.

# my ip address
IPADDR="192.168.100.1"

# remote ip address
#REMOTEADDR="192.168.100.2"


Diese Werte werden nur der Vollständigkeit wegen angegeben. Diese Werte werden bei Einwahl überschrieben.

# Bootmode
#ONBOOT="yes"

Hier sollte "yes" stehen. Dadurch wird beim Starten des Netzwerkes ISDN mitgestartet.

Wie richte ich mehrere Provider ein ?

Man richtet dazu mehrere Geräte ein, mit verschiedenen Einstellungen. Man muß also zuerst verschiedene Provider unter /etc/profile/link/ anlegen. Dazu kopiert man sich einfach die schon vorhandene Datei , z.B. cp myisp tonline , und passt die Werte auf den jeweiligen Provider an. Nehmen wir mal am ich habe nun 3 Provider eingerichtet und die Dateien heissen tonline, freenet und arcor. Als Geräte habe ich jeweils ippp0/1, ippp2/3 und ippp4/5 (DEVICE/SLAVE) angegeben. Nun muß ich die Datei /etc/isdn/profile/ippp.map editieren. Dort werden die einzelnen Geräte den link/isp Dateien zugeordnet:

# Device="profile"
ippp0="tonline"
ippp2="arcor"
ippp4="freenet"

Da wir hier verschiedene Netwerkgeräte benutzen, muß nun bei der Einwahl sichergestellt werden, das die Pakete für das Internet auch ins Internet gehen und nicht über ein grade nicht eingewähltes Gerät.
Dafür erstellt man einfach eine Datei /etc/ppp/ip-up.local mit folgendem Inhalt und macht sie mit chmod u+x ip-up.local ausführbar:

#!/bin/sh
#
# Löschen der momentanen defaultroute
/sbin/route del default

# Setzen der neuen defaultroute, bei Einwahl
/sbin/route add default "$1"

Kurze Erläuterung:
Bei der Einwahl wird nach erfolgreicher Verbindung /etc/ppp/ip-up und /etc/ip-up.local ausgeführt. Die letztere wird normalerweise nicht vorhanden sein, da diese für Erweiterungen durch den Benutzer gedacht ist. Wenn sie vorhanden ist wird sie auch beachtet.

Wie wähle ich nun zwischen den einzelnen Providern und wie benutze ich die Kanalbündelung?

Um zwischen den einzelnen Providern zu wählen, genügt es das dazugehörige Gerät zur Einwahl zu benutzen.

Beispiele:
isdnctrl dial ippp0 -- für T-Online
isdnctrl dial ippp2 -- für Arcor
isdnctrl dial ippp4 -- für Freenet

Der zweite Kanal für Kanalbündelung wird aktiviert, indem das SLAVE-Gerät eingewählt wird (z.B. isdnctrl dial ippp1 wenn man sich vorher mit dem Gerät ippp0 eingewählt hat).
Achtung: Das Hauptgerät muß eingewählt sein, wenn man sich mit dem Slave einwählt. Außerdem sollte man den zweiten Kanal wieder schliessen bevor man sich auswählt. Wenn man das Hauptgerät auswählt werden beide Kanäle geschlossen, aber es kann passieren das danach keine Einwahlt mehr möglich ist (laut isdn4linux-FAQ).

Links:
Isdn4linux FAQ
I4L-FAQ -- Kanalbündelung


Manfred_Blanken_349

Posted 07-03-2003 at 08:20 Hab ich alles so gemacht, genau nach Anleitung, hat dennoch nicht funktioniert, kann nur mit einem Default ins Internet.

Schade, hoffe aber, daß bei der Final mal dieses Problem endgültig gelöst ist.

Gruss
Manfred


OFF-Line

Posted 07-03-2003 at 08:50 Ich werde diese Anleitung weiter pflegen. Was noch fehlt ist das neusetzen der defaultroute.

Erzeuge bitte eine DAtei /etc/ppp/ip-up.local mit folgendem Inhalt:

#!/bin/sh
#
# Löschen der momentanen defaultroute
/sbin/route del default

# Setzen der neuen defaultroute, bei Einwahl
/sbin/route add default "$1"


Danach sollte es dann gehen. Würde mich über Feedback sehr freuen. Ich wünsche mir natürlich das die Anleitung dann auch funktioniert
Danke für den Hinweis.




Manfred_Blanken_349
Posted 12-03-2003 at 06:56 Hallo noch einmal.

ippp0 konnte ich testen, hat geklappt, sogar mit kisdndial.

Ich frage nur noch, wie es mit dem Passwort für die anderen Provider ist.

Für tonline stehen die ja in pap-secrets und chap-secrets.

Aber sobald ich dort die anderen eintrage, funktioniert das ganze nicht mehr.

Wie also komm ich dann mit ippp1 und ippp3 usw. rein?

Gruss
Manfred



Manfred_Blanken_349

Posted 12-03-2003 at 08:20 Also irgendetwas kann nicht stimmen:

Wenn immer wieder etwas überschrieben wird in den verschiedenen Dateien, s.o. im Bericht, dann geht doch etwas nicht.

Problem: isdnctrl dial ippp4 gibt es nicht als Gerät, jedenfalls kommt da eine Meldung, daß der Kernel das nicht drin hat, wenn ich das richtig verstehe.

Oder kann ich das irgendwie noch einstellen, daß ippp1 bis ippp4 oder mehr auch funktionieren, wenn sie aufgerufen werden?

Vor allem der Wechsel zwischen den Providern funktioniert schon gar nicht so.

Ich hab das mal gelesen:

erst: service isdn4linux restart

dann: ifup ippp0

dann: isdnctrl dial ippp0

Das funktioniert einwandfrei, weil tonline mein Hauptzugang ist.

Aber die anderen Zugänge unter ippp3 und ippp4 sind unbekannt für den kernel.

Nun wüsste ich doch gern mal wie es weitergehen soll mit mehreren Providern, vor allem auch was mit den Zugängen ist, die Passwörter gehören doch auch in die o.g. chap-/pap-secret-Dateien.

Ich hoffe, dass ich das doch noch hinbekomme.

Gruss
Windhund


oOixiOo
Registered to :
30-11-2002


Wenn immer wieder etwas überschrieben wird in den verschiedenen Dateien, s.o. im Bericht, dann geht doch etwas nicht.

Was meinst du damit ? Ah ich merke schon ich habe mich zu kurz ausgedrückt. Du meinst:

# my ip address
IPADDR="192.168.100.1"

# remote ip address
REMOTEADDR="192.168.100.2"


Diese werden genaugenommen nicht überschrieben, bei der Einwahl neu gesetzt. Es sind eigentlichg nur dummy Werte. DAs ist was ich damit sagen wollte. Es macht also nichts wenn sie bei allen gleich sind.


Quote:

Problem: isdnctrl dial ippp4 gibt es nicht als Gerät, jedenfalls kommt da eine Meldung, daß der Kernel das nicht drin hat, wenn ich das richtig verstehe.
Oder kann ich das irgendwie noch einstellen, daß ippp1 bis ippp4 oder mehr auch funktionieren, wenn sie aufgerufen werden?



Jup. Die Datei /etc/sysconfig/network-scripts/ifcfg-ippp0 existiert schon. Was du nun machen mußt ist in /etc/sysconfig/network-scripts/ zu gehen und für alle Master devices so eine Datei anzulegen:


cp ifcfg-ippp0 ifcfg-ippp2
cp ifcfg-ippp0 ifcfg-ippp4


usw. Danach noch kurz


### ISDN Network settings

# name of master device
DEVICE="ippp0" <==== das berichtigen

(ifcfg-ippp2 => DEVICE="ippp2") Danach ifup ippp2 und du kannst dies wählen. Wenn ONBOOT=yes ist , genügt nach anlegen und editieren der Dateien ein 'service network restart' und alle ippp*-Geräte sind oben.


Quote:

Nun wüsste ich doch gern mal wie es weitergehen soll mit mehreren Providern, vor allem auch was mit den Zugängen ist, die Passwörter gehören doch auch in die o.g. chap-/pap-secret-Dateien.



die pap-secrets sind ja wie folgt aufgebaut:


'Username' * 'Passwort'


bei mehreren Providern sieht das dann wie folgt aus:


'Username' * 'Passwort'
'Username von provider2' * 'Passwort von provider2'


usw. Der Benutzername steht ja unter .../link/isp... und in der pap-secrets wird geschaut wie das Passwort zu dem Namen lautet.

Hoffe nun ist einiges klarer (braucht noch ein wenig Arbeit der Artikel wie es ausschaut )



Profile www Quote
Manfred_Blanken_349


Registered to :
16-02-2003

Messages :12
From :de

ON-Line

Posted 12-03-2003 at 23:07 Danke noch einmal. Aber selbst das hab ich alles korrekt eingestellt, der Bootvorgang verlängert sich ungeheuer durch ippp0, ippp1, ippp2 usw.

Und wenn ich dann mal versuche
service isdn4linux restart
kommt folgende Meldung:


service isdn4linux restart
Shutting down isdn4linux
Shutting down isdn/ippp devices (if any)
Stopping iprofd ...
Unloading ISDN drivers ...
Starting ISDN for Linux...
Loading HiSax driver
CardID: HiSax
CardType: 27
CardName: AVM PCI (Fritz!PCI)
Parameters: id=HiSax type=27 protocol=2
Configuring kernel for dynamic ip re-routing
Starting iprofd ...
Verbose-level set to 2.
[root@localhost manbla]# ifup ippp4
Activating device: ifcfg-ippp4
Loading global settings: /etc/sysconfig/isdn
Loading default settings: /etc/isdn/profile/ippp.default
Loading network settings: ifcfg-ippp4
Loading link settings: /etc/isdn/profile/link/freedee
Using profile freedee : freedee
ippp4 added
EAZ/MSN for ippp4 is 538818
Layer-2-Protocol for ippp4 is hdlc
Layer-3-Protocol for ippp4 is trans
Encapsulation for ippp4 is syncppp
Security for ippp4 is on
Hangup-Timeout for ippp4 is 300 sec.
Charge-Hangup for ippp4 is off
Dialmax for ippp4 is 3 times.
Callback for ippp4 is off
Callback delay for ippp4 is 5 sec.
Reject before Callback for ippp4 is off
Configuring IP device ippp4
Starting PPP-daemon for ippp4
Binding PPP device: ippp4 bound to 4
Final SysV network setup for ippp4Sorry - this system lacks PPP kernel support.
Check whether you configured at least the ippp0 device!

[root@localhost manbla]# isdnctrl dial ippp4
ippp4: Resource temporarily unavailable
[root@localhost manbla]# service isdn4linux restart
Shutting down isdn4linux
Shutting down isdn/ippp devices (if any)
Shutting down ifconfig for ippp4.
Removing device ippp4 deleted
Stopping ipppd cat: /var/run/ipppd.ippp4.pid: No such file or directory
.
ISDN down!
Stopping iprofd ...
Unloading ISDN drivers ...
Starting ISDN for Linux...
Loading HiSax driver
CardID: HiSax
CardType: 27
CardName: AVM PCI (Fritz!PCI)
Parameters: id=HiSax type=27 protocol=2
Configuring kernel for dynamic ip re-routing
Starting iprofd ...
Verbose-level set to 2.
[root@localhost manbla]# isdnctrl dial ippp0
ippp0: No such device
[root@localhost manbla]# ifup ippp0
Activating device: ifcfg-ippp0
Loading global settings: /etc/sysconfig/isdn
Loading default settings: /etc/isdn/profile/ippp.default
Loading network settings: ifcfg-ippp0
Loading link settings: /etc/isdn/profile/link/tonline
Using profile tonline : tonline
ippp0 added
EAZ/MSN for ippp0 is 538818
Layer-2-Protocol for ippp0 is hdlc
Layer-3-Protocol for ippp0 is trans
Encapsulation for ippp0 is syncppp
Security for ippp0 is on
Hangup-Timeout for ippp0 is 300 sec.
Charge-Hangup for ippp0 is off
Dialmax for ippp0 is 3 times.
Callback for ippp0 is off
Callback delay for ippp0 is 5 sec.
Reject before Callback for ippp0 is off
Configuring IP device ippp0
Starting PPP-daemon for ippp0
Binding PPP device: ippp0 bound to 0
Final SysV network setup for ippp0
[root@localhost manbla]# isdnctrl dial ippp0
Dialing of ippp0 triggered
[root@localhost manbla]#
------

Wie man hier sieht, wird ippp0 ohne weiteres mit dem Provider tonline in Verbindung gebracht, auch ippp4 mit dem dazugehörigen anderen Provider, aber die Meldung Sorry ..... sagt eigentlich deutlich,
daß da etwas nicht stimmt, aber was nur?

Gruss
Windhund

[ This message was edited by: Manfred_Blanken_349 on 2003-03-13 00:46 ]



Profile Quote
oOixiOo



Registered to :
30-11-2002

Messages :269
From :de

OFF-Line

Posted 13-03-2003 at 12:04 Und wenn du erst ippp0 und dann ippp4 hochfährst ? Ändert das was ? Hmmm ich komm jetzt nicht drauf woran das liegen könnte. Ich hab die Meldung irgendwo schonmal gesehen, aber ich weiss nicht mehr wo
Oben beschriebenes läuft bei mir tagtäglich seit ein paar Wochen ohne Probleme. Mit kisdndial stelle ich einfach auf das andere Gerät um und fertig. Das es ein wenig dauert bis es geladen ist stimmt. Ich weiss nicht ob isdn-light schneller ist, aber ich denke mal eher nicht.

Kannst du nochmal alles nachgucken und drauf achten dass ippp0 zuerst oben ist ? Ist ippp4 auch kein Slave device ?

Grüße

Steffen



Profile www Quote
Manfred_Blanken_349


Registered to :
16-02-2003

Messages :12
From :de

ON-Line

Posted 13-03-2003 at 20:16 Kannst du mir noch einmal schreiben, wie ich genau ippp0 bis ippp4 hochladen muss?

mit welcher Einstellung wo?

Ich habs mit ifcfg-ippp0 bis ifcfg-ippp4 gemacht oder muss es anders sein?

Danke für deine Geduld.

Gruss
Manfred

Übrigens: kann es sein, daß der Kernel kein ppp unterstützt?
Ich hab mal unter KDE bei Kernel geschaut, da ist aber ppp-Unterstützung angegeben. Würde mich doch wundern bei diesem Kernel.

Diese Meldung bekommen offensichtlich viele Leute, habe mal bei Google gesucht. Da heisst es dann immer, der Kernel müßte neu kompiliert werden mit ppp-Support.

Wenn das aber so wäre, würde ich sagen, verlasse ich mich nicht mehr auf Mandrake, was ich aber fast nicht glauben kann.

Also muss der Fehler in sonst irgendeiner Konfigurations-Datei liegen.

Gruss
Manfred

[ This message was edited by: Manfred_Blanken_349 on 2003-03-14 01:46 ]



Profile Quote
oOixiOo



Registered to :
30-11-2002

Messages :269
From :de

OFF-Line

Posted 14-03-2003 at 05:44 Nein dein ippp0 geht ja also ist es unmöglich das der Kernel kein ppp support hat.

Ein simples 'service network restart' Sollte alle Geräte hochbringen.

Nochmal ein paar Abhängigkeiten in Kurzform:

ippp.map passt auf die Einträge unter link/ ?
Für jedes Master Device existiert ein ifcfg-ipppx ?
Der Name von jedem ifcfg-ipppx und der darin enthaltene DEVICE=ipppx stimmt überein ?
 

arne



Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 87
Wohnort: Tübingen

BeitragVerfasst am: 24. Jan 2005 21:35   Titel:

ich habe deinen beitrag nur überflogen aber du hattest ja ein cd-problem. Nimm das Programm Kaffeine (irgendwo unter Multimedia) geh dann auf Audio cd Wiedergabe. Das sollte gehen.

arne
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

HardTux
Gast





BeitragVerfasst am: 26. Jan 2005 8:41   Titel: Antwort

Hallo Jürgen!

Über eine kleine Antwort, ob es so funktioniert hat, würde ich mich freuen!

Gruß
Michael
 

Gast
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Jan 2005 7:10   Titel: Re: @HardTux Antwort

Hallo Michael,

erst mal danke für das ausführliche Posting. Ich werde am Montag mit einem Arbeitskollegen zusammen kommen, der auf seinem PC ein lauffähiges Linux hat, und darüber sprechen. - Bei meinen Kenntnissen mache ich da allein bestimmt was falsch!

Momentan ist mein Stand der folgende: als Option muss nicht 'via Proxy' sondern 'direkt ins Internet' eingestellt sein (was ebenso wenig funktioniert). Zuletzt hatte ich an den Treiber für die Fritz-Card gedacht. Der soll aber lt. AVM bei der 9.2 schon mit dabei sein.

Gruß

Jürgen


HardTux hat folgendes geschrieben::
Hallo Jürgen!

Über eine kleine Antwort, ob es so funktioniert hat, würde ich mich freuen!

Gruß
Michael
 

Gast
Gast





BeitragVerfasst am: 28. Jan 2005 8:46   Titel: :D Internetzugang ist eingerichtet

Hallo,

vielen Dank für eure Hilfestellung. Ich habe es geschafft, unter Linux ins Netz zu gelangen.

Woran lag es?

Nun, ganz sicher bin ich mir auch nicht. Ich habe alle YaST-Schritte noch einmal minutiös wiederholt und zusätzlich neu gebootet. Zusätzlich habe ich (wie im Handbuch vorgeschlagen) eine Pseudo-Adresse eingegeben und die Auswahl Proxy nicht nur deaktiviert, sondern auch den Namen noch zusätzlich entfernt.

Das ganze läuft jetzt wie gesagt, auch wenn der Konqueror nicht selbständig einloggt. Er braucht eine bereits bestehende Verbindung über KInternet. Aber das sind letztendlich alles Kleinigkeiten - wird schon.

Jetzt werde ich mich erst mal in die Läden begeben und mich nach Software umsehen. ---

Viele Grüße!

Jürgen,
Katzenschutzbund e.V. Very Happy
 

alf
Gast





BeitragVerfasst am: 04. März 2005 10:34   Titel: sofware

hallo,

das macht mich stutzig:
>Jetzt werde ich mich erst mal in die Läden begeben und mich nach Software umsehen.

Da wirst Du nicht allzuviel sehen, außer vielleicht Telefonbuch mit Routenplaner.

Software sollte die Distribution ausreichen bereitstellen, ist ja bei der SuSE-Prof auch nicht wenig.
Ein besseres Access bekommst'e, wenn Du eine Datenbank PostgreSQL oder MySQL mit ihren Treibern (Postgresql-sdbc, MySQL-jdbc oder notfalls auch generisch über ODBC) verbindest.

Weiteres:

Firefox bekommst Du unter: http://www.mozilla.org/products/firefox/
neue Office-Versionen bei: http://www.liniso.de/shop_shop.php
Sonstige Software bei: http://www.ixsoft.de

Einzelne Pakete findest Du u.a bei:
http://rpm.pbone.net/ und
http://rpmseek.de/


Viel Spaß und Mühe bei der Neulandergründung

alf
 

alf
Gast





BeitragVerfasst am: 04. März 2005 10:38   Titel: korrektur

... , wenn Du eine Datenbank PostgreSQL oder MySQL über ihre Treibern....
zu Openoffice verbindest
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Umstieg auf Linux Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy