Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Netzwerkdrucker über Samba? und noch einiges mehr...

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sambaserver
Gast





BeitragVerfasst am: 31. Jan 2005 16:58   Titel: Netzwerkdrucker über Samba? und noch einiges mehr...

Hallo!

Ich möchte über Linux einen Drucker im Netzwerk freigeben. Und auf diesen von Windows XP aus zugreifen können. Wenn ich alles richtig mitbekommen hab, gibt es zum einen die Möglichkeit das ganze irgendwie "direkt" im Linux einzurichten (über cupsys) oder über Samba. Weiterhin weiß ich, dass ich in der smb.conf nur den Betriebssystemeigenen Druckerspooler angeben muss. Wo steht der bei meiner Distribution? (Ubuntu, Debian verwand) Wie funktioniert das über die cupsys? Am besten wärs, wenn jemand den entsprechenden Abschnitt der smb.conf hier veröffentlichen könnte.

Dann noch eine Frage zu den Netzlaufwerken im Windows. Alles funktioniert ausgezeichnet, nur muss ich bei jedem Windows Neustart immer wieder Benutzer und Passwort für die Netzlaufwerke angeben. Wie kann man das abstellen? Bei "Netzlaufwerk bei Neustart automatisch verbinden" ist das Häckchen gesetzt.
 

chlor
Gast





BeitragVerfasst am: 31. Jan 2005 17:50   Titel:

hier findest du das debian anwender buch
http://www.openoffice.de/linux/buch/
mit den entsprechenden kapiteln.

einen netzwerkdrucker, kannst du auch mit cups über dessen web-interfaceeinrichten einrichten
 

petameta
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.02.2003
Beiträge: 1294

BeitragVerfasst am: 31. Jan 2005 20:24   Titel:

Guck doch mal hier .
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Hans Solo
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 20.04.2004
Beiträge: 601
Wohnort: AT

BeitragVerfasst am: 31. Jan 2005 23:11   Titel:

hi

du brauchst samba und cups
sehr gut erklärt hier:
http://gertranssmb3.berlios.de/output/

wegen den netzlaufwerken:
haben die user am linuxrechner die gleichen namen und passwd wie die windowsuser?
ansonsten hab ich den usern immer ein .bat datei geschrieben und in den autostart ordner gelegt.
weiss den syntax jetzt nicht.
irgendwas mit
net use

mfg
arno
_________________
[root@host]# cd /pub
[root@host]# more beer
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

inde



Anmeldungsdatum: 31.01.2005
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 01. Feb 2005 8:43   Titel:

Danke, Danke für die schnelle Antwort.

Die Idee mit der Batch-Datei hatte ich auch schon. Nur würden dann die Samba Passwörter unverschlüsselt in der Batchdatei stehen. Vielleicht nicht so gut. Übrigens: Benutzername und Passwörter sind identisch. Da ich den Samba Server auch ab und zu mal abschalte, wäre es am sinnvollsten wenn ich dem Windows es begreiflich machen könnte, sich bei jedem start neu anzumelden. Aber eben so, dass die Passwörter nicht im Klartext zu lesen sind.

Es mag Einbildung sein, aber wenn ich XP starte, dauert es glaub ich etwas länger als sonst. Hab das Gefühl, das Windows versucht die Verbindung wieder herzustellen. Nur irgendwie gelingt es eben nicht.

PS: hatte mich oben blöderweise nicht eingeloggt.

Hab gleich mal mit http://[host]:631 das webinterface ausprobiert. Feine Sache, gibts sowas auch für samba? Leider konnte ich keine Einstellungen durchführen, da ein passwort verlangt wird. gebe ich in der Konsole zum Beispiel lppasswd -a root ein, werde ich zweimal nach einem Passwort gefragt, leider kommt dann folgende Fehlermeldung:
"lppasswd: failed to backup old password file: No such file or directory"

was nun?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

chlor
Gast





BeitragVerfasst am: 01. Feb 2005 11:20   Titel:

ein webinterface für samba suchst du?
$ apt-cache search samba web interfac
gosa - Web Based LDAP Administration Program
jitterbug - A cgi-bin tool for problem reporting and tracking
webmin-samba - samba control module for webmin
webmin sagt mir was, hab's selber noch nicht benutzt, wird aber wohl recht häufig eingesetzt. ich benutze debian, die pakete sollte es also auch für ubuntu geben.
http://www.openoffice.de/linux/buch/webmin.html

> Leider konnte ich keine Einstellungen durchführen, da ein passwort verlangt
da sollte das root passwort genüpgen, soweit ich weiß, geht ubuntu da sehr eigene wege. eventuell ist das daher eine recht ubuntu spezifische frage. und du fragst vielleicht mal hier nach (ich will dich aber nicht verscheuchen)
http://www.ubuntuusers.de/index.php
hab ich vor ein paar tagen mal gefunden.
 

petameta
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.02.2003
Beiträge: 1294

BeitragVerfasst am: 01. Feb 2005 15:58   Titel:

Guck doch mal den Link an, den ich oben gepostet hab. Es geht doch alles viel einfacher ohne Samba ...
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

inde



Anmeldungsdatum: 31.01.2005
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 02. Feb 2005 18:02   Titel:

So. Hab mich mal ein bißchen belesen und fasse mal zusammen:

Ich will etwas über Linux (Ubuntu) von Windows aus etwas ausdrucken. Da das über Samba doch recht kompliziert zu sein scheint, und - wenn ich das richtig verstanden habe - nur ein älteres Protokoll verwendet wird, versuche ich das ganze über CUPS.

Versuch CUPS über das Webinterface einzustellen:
http://[host]:631 funzt, aber eine Meldung: "Administrative Aufgaben sind aus Sicherheitsgründen deaktiviert! Benutzen Sie Menü Computer > Systemkonfiguration > Drucken." Da hab ich nachgesehen. Fix einen Drucker eingerichtet, Testseite im Linux ausgedruckt, geht. Nur leider weiß ich nicht, wie und ob dieser Drucker jetzt auch von anderen Computern, die im Netzwerk hängen angesprochen werden kann. (Teste ich heute Abend, habe leider keinen Internetanschluss zu Hause...) Wenn ich richtig mitbekommen hab müsste ich im Windows XP home sagen: Start>Drucker Faxgeräte>Drucker hinzufügen>Netzwerkdrucker>URL eingeben: http://192.168.0.x:631/printers/epson
Was steht in dem Verzeichnis "/printers/epson"? Bzw. Was für ein Verzeichnis muss da angegeben werden? Könnte gut sein, dass es bei mir anders heißt.

Aus dem Debian Buch (Danke für den Link Razz ) weiß ich das neuerdings CUPS Drucker auch unter Samba angesprochen werden können:

[global]
printing = cups
printcap name = /etc/printcap.cups

Leider findet sich bei mir nirgends eine Datei namens "printcap.cups". Was steht da drin? Wozu wird diese benötigt?

So, das wärs erstmal wieder. Hab heute Abend vieeel Zeit, da werd ich mal ein bißchen rumprobieren. Ich melde mich dann morgen mit meinen neuen Fragen.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

petameta
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.02.2003
Beiträge: 1294

BeitragVerfasst am: 02. Feb 2005 19:43   Titel:

- Du kannst einstellen, welche Rechner Zugriff haben. Da Ubuntu Debian-basiert ist, sollte das in der Datei /etc/cups/cupsd.conf möglich sein. Füge im Abschnitt <Location /> alle Adressen ein, die dürfen. 127.0.0.1 (localhost) sollte schon drin sein. Alle unter <Location /admin> aufgeführten Rechner dürfen die Drucker verwalten.

- Ich weiß nicht ob es unter XP ähnlich ist, zumindest bei Windows 2000 kann man nicht direkt die Adresse des Druckers angeben. Als Workaround erstellt man eine Klasse, die nur diesen einen Drucker enthält, und übergibt sie Windows (bei mir z. B. http://192.168.0.100:631/classes/ljet4class). Ob die Adresse stimmt merkst Du, indem Du sie mal in einen Browser eingibst.

- Windows 98 kann noch kein IPP, aber es gibt einen Patch, siehe oben verlinkten Thread.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

inde



Anmeldungsdatum: 31.01.2005
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 03. Feb 2005 10:04   Titel:

Ok, wie versprochen hab ich gestern etwas rumgefummelt. Dabei ist folgendes herausgekommen:

ich fand anstelle der printcap.conf eine printcap (also ohne .conf). Und diese gleich mehrfach. Die zwei sinnvollsten Verzeichnisse erschienen mir /etc/printcap und /var/run/cups/printcap zu sein.

Dann hab ich mir die cupsd.conf mal etwas näher angesehen. Hier mal ein paar Auszüge die für mein Problem vielleicht verantwortlich sind:

# Printcap: the name of the printcap file. Default is /etc/printcap.
# Leave blank to disable printcap file generation.
#
Printcap /var/run/cups/printcap

RunAsUser Yes

Listen 127.0.0.1:631

Browsing Off (auch mit Browsing On ging nichts, zu dem Browse gabs noch ne Menge Optionen, weiß jedoch nicht genau wozu die gut sind...)

<Location />
Order Deny,Allow
Allow From All
Allow From 127.0.0.1
</Location>

<Location /admin>
AuthType Basic (Ändert man Basic in None komm ich auch ohne Passwort ans Webinterface, nicht so toll erstmal, aber zum testen reichts)
AuthClass System

## Restrict access to local domain
Order Deny,Allow
Allow From All
Allow From 127.0.0.1
#Encryption Required
</Location>

Da in beiden Fällen Allow From All steht, müsste doch eigentlich JEDER Zugriff haben, oder? Könnte jemand diese Abschnitte der cupsd.conf hier posten? Vielleicht ist ja doch irgendwas falsch dran.

Desweiteren hab ich einen Drucker im Linux mit Namen "Stylus-Color-600" installiert. angeschlossen an parallel:/dev/lp0. Drucker druckt. Smile Nun dachte ich mir, versuch ichs erstmal von Linux zu Linux. Ein zweiter auf dem Linux System mit Namen "Stylus-Color-600-1" angeschlossen an: http://192.168.0.101:631/printers/Stylus-Color-600 wird akzeptiert. (IP ist die des Linux Systems. Sende ich einen Druckauftrag erscheint dieser auch im Job Fenster. Nur gedruckt wird eben nichts. Bei Status steht: try to connecting to 192.168.0.101:631... Nach einer Weile kommt die Meldung das der Rechner an 192.168.0.101 "beschäftigt sei" es wird versucht neu zu verbinden. Das gleiche passiert wenn ich als IP Nummer die 127.0.0.1 eingebe.

Versuche ich den Drucker im Windows zu installieren, kommt nur eine Fehlermeldung, dass entweder der Druckername falsch ist, oder meine Rechte nicht ausreichen. Das gleiche bei Einrichtung einer class (Adresse in diesem Fall: 192.168.0.101:631/classes/Epson)

Auch das Webinterface lässt sich vom Windows aus nicht aktivieren. Selbst von Server aus funktioniert nur die localhost IP (127.0.0.1), mit 192.168.0.101 geht nix.
Das heißt ich hab irgendwo ein Verbindungsproblem. Da die Netzlaufwerke vom Samba problemlos laufen, bis auf das ewige Neuverbinden beim Neustart, muss es irgendwas mit den CUPS Einstellungen zu tun haben...
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Hans Solo
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 20.04.2004
Beiträge: 601
Wohnort: AT

BeitragVerfasst am: 03. Feb 2005 15:20   Titel:

hi

>>Da in beiden Fällen Allow From All steht, müsste doch eigentlich JEDER Zugriff haben, oder?
ja jeder user der von der ip 127.0.0.1 kommt.
gib mal
Allow From 127.0.0.1, 192.168.0.0/24
ein
und unter Listen
Listen 127.0.0.1:631
Listen 192.168.0.101:631

danach den cups neu starten
danach müsste auf jeden fall das webinterface gehen.
und das drucken auch über das netzwerk.

mfg
arno
_________________
[root@host]# cd /pub
[root@host]# more beer
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

inde



Anmeldungsdatum: 31.01.2005
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 08. Feb 2005 13:14   Titel:

Tatsächlich! Es druckt! Smile) Na das war ja einfach!

Danke an alle die mir geholfen haben. Werd jetzt die Einstellungen noch so verfeinern, dass ich auch ein wenig Sicherheit habe. Zum Beispiel die Administration nicht für jeden erlauben und sowas...
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy