Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Netzwerkkarte 3C595-TX wird nicht erkannt

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
inu



Anmeldungsdatum: 08.02.2005
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 08. Feb 2005 21:06   Titel: Netzwerkkarte 3C595-TX wird nicht erkannt

3C595-TX wird unter SuSE 9.2 nicht erkannt, auch nicht unter Knoppix oder Slax.
Unter Windows, welche Version auch immer, gibt es kein Problem.

Auf der Seite von 3com gibt es keine Treiber für Linux für dieses Produkt.
Auch auf sonstigen Treiberseiten habe ich nichts gefunden, auch nicht auf einer Linux-Treiber-Seite.

Was kann ich noch machen, dass diese Karte erkannt wird?

Gruß, inu
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Lateralus
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 1238

BeitragVerfasst am: 08. Feb 2005 21:29   Titel:

1. ndiswrapper mittels yast oder sonstwie installieren
2.
Code:
# ndiswrapper -i [INF-File von WinXP-Treiber]

Dabei muss natürlich die SYS-Datei im gleichen Verzeichnis liegen.

Und in die /etc/modules.conf "ndiswrapper" eintragen:

Code:
echo "ndiswrapper" >> /etc/modules.conf
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

jochen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.01.2000
Beiträge: 699
Wohnort: Jülich

BeitragVerfasst am: 09. Feb 2005 8:44   Titel:

Das ist schon ein bisschen merkwürdig, weil die 3COM-Karten eigentlich durchgängig unterstützt werden... Was sagt denn ein "lsmod"? Als Treiber für die Karte müsste der 3c59x geladen werden. Sollte er nicht geladen sein, dann probier mal ein "modprobe 3c59x", poste die Ausgabe hier und checke nochmals mittels lsmod, ob das Modul geladen ist. Ein "ifconfig -a" zeigt Dir bei Erfolg dann eine Schnittstelle "eth0".

Falls Du Dich vielleicht im Typ der Karte geirrt haben könntest, dann mach mal ein "lspci -v". Da sollte eine 3COM-Karte auftauchen; falls nicht, ist die Karte entweder kaputt oder doch von einem anderen Hersteller...

Jochen
_________________
Die grösste Lüge der EDV? "Mal eben..."
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

inu



Anmeldungsdatum: 08.02.2005
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 09. Feb 2005 12:53   Titel:

@Lateralus

Danke für den Tipp. Ich habe mich schon mal bei Google umgesehen und festgestellt, dass der Ndiswrapper eigentlich nur bei Nichterkennen von Wlan-Karten eingesetzt wird. Wenn ich es richtig verstehe, sollte Ndiswrapper aber auch bei "normalen" NICs funktionieren - oder?

@jochen

Stimmt. Ich habe mich auch gewundert. Allerdings läuft die Karte unter Windows. Insofern nehme ich an, dass sie funktioniert. Tatsächlich wird 3c59x bei Konfiguration der Karte per Yast angeboten. Wenn ich das auswähle, erkennt Linux die Karte jedoch angeblich nicht. Ich will mal sehen, ob ich mit deinem Tipp hinkomme, ansonsten mal den Vorschlag von Lateralus. Der Typ der Karte stimmt eindeutig.

Wenn es klappt oder wenn ich garnicht weiter komme, melde ich mich nochmal.

Gruß, inu
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

inu



Anmeldungsdatum: 08.02.2005
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 09. Feb 2005 13:34   Titel:

Bei lspci - v taucht die 3com-Karte nicht auf. Kaputt?

lsmod zeigt folgendes:

linux:~ # lsmod
Module Size Used by
snd_pcm_oss 57896 0
snd_pcm 96776 1 snd_pcm_oss
snd_timer 24708 1 snd_pcm
snd_page_alloc 10248 1 snd_pcm
snd_mixer_oss 19200 1 snd_pcm_oss
snd 60164 4 snd_pcm_oss,snd_pcm,snd_timer,snd_mixer_oss
soundcore 9056 1 snd
nvram 8328 0
usbserial 26856 0
parport_pc 37824 1
lp 10536 0
parport 37960 2 parport_pc,lp
speedstep_lib 4228 0
freq_table 4356 0
processor 25640 0
ipt_TOS 2560 14
ip6t_LOG 6656 17
ip6t_limit 2432 17
ipt_LOG 6912 30
ipt_limit 2432 30
ipt_pkttype 1792 2
edd 10012 0
ip6t_state 2048 22
ip6_conntrack 38404 1 ip6t_state
ipt_state 2176 28
ip6t_REJECT 7552 3
ipt_REJECT 6784 3
iptable_mangle 2944 1
iptable_filter 3072 1
ip6table_mangle 2688 0
ip_nat_ftp 5232 0
iptable_nat 23980 1 ip_nat_ftp
ip_conntrack_ftp 72624 1 ip_nat_ftp
ip_conntrack 43512 4 ipt_state,ip_nat_ftp,iptable_nat,ip_conntrack_ft
p
ip_tables 17664 9 ipt_TOS,ipt_LOG,ipt_limit,ipt_pkttype,ipt_state,ipt_REJECT,iptable_mangle,iptable_filter,iptable_nat
ip6table_filter 2816 1
ip6_tables 18816 6 ip6t_LOG,ip6t_limit,ip6t_state,ip6t_REJECT,ip6table_mangle,ip6table_filter
ipv6 237312 15 ip6_conntrack,ip6t_REJECT
joydev 9664 0
sg 35872 0
st 37404 0
sd_mod 16912 0
sr_mod 16292 0
scsi_mod 111308 4 sg,st,sd_mod,sr_mod
ide_cd 38176 0
cdrom 36508 2 sr_mod,ide_cd
uhci_hcd 29712 0
via_agp 8960 1
agpgart 32168 1 via_agp
subfs 7552 2
evdev 8960 0
dm_mod 54524 0
3c59x 37544 0
usbcore 106724 4 usbserial,uhci_hcd
reiserfs 242000 2

Da taucht 3c95x tatsächlich auf - hat das jetzt zu bedeuten, dass die Karte doch erkannt wird?

ifconfig zeigt folgendes:

linux:~ # ifconfig -a
lo Protokoll:Lokale Schleife
inet Adresse:127.0.0.1 Maske:255.0.0.0
inet6 Adresse: ::1/128 Gültigkeitsbereich:Maschine
UP LOOPBACK RUNNING MTU:16436 Metric:1
RX packets:40 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:40 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
collisions:0 Sendewarteschlangenlänge:0
RX bytes:2608 (2.5 Kb) TX bytes:2608 (2.5 Kb)

sit0 Protokoll:IPv6-nach-IPv4
NOARP MTU:1480 Metric:1
RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
collisions:0 Sendewarteschlangenlänge:0
RX bytes:0 (0.0 b) TX bytes:0 (0.0 b)

Ich werde es jetzt nochmal mit dem Tipp von Lateralus versuchen, ansonsten gehe ich davon aus, dass die Karte zumindest unter Linux nicht funktioniert. Das merkwürdige: Zuletzt vor wenigen Wochen unter win98SE versuchsweise installiert : einwandfreie Funktion. Sollte sich die Karte in der Zwischenzeit verabschiedet haben?

Gruß, inu
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Hans Solo
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 20.04.2004
Beiträge: 601
Wohnort: AT

BeitragVerfasst am: 10. Feb 2005 23:00   Titel:

Hi

mh vielleicht doch kaputt?
habe selber die gleiche karte und das schon ewig und ist bei mir bis jetzt unter fedor core,
debian und ubuntu erkannt worden.

mfg
arno
_________________
[root@host]# cd /pub
[root@host]# more beer
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

badesalz
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Feb 2005 0:24   Titel:

gehts um diese karte?
http://hardwaredb.suse.de/productSearch.php?PHPSESSID=83abc5a3b01a1eca32b61fe599e5c31b&LANG=de_DE&update_session=1&searchtype=simple&f_manufactor=3com&f_device=3C595&f_groups%5B%5D=15
 

inu



Anmeldungsdatum: 08.02.2005
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 13. Feb 2005 15:03   Titel:

Es hört sich banal an, aber die Karte wird jetzt erkannt, nachdem ich nach mehrfachen Versuchen mit verschiedenen Slots (auf dem Mainboard) schließlich eine Variante gefunden habe, die SuSE 9.2 offenbar akzeptiert. Die Karte wird jedenfalls richtig erkannt. Allerdings kriege ich trotzdem keine Internetverbindung hin.
Warum, weiß ich nicht.
Ich habe einen Router zwischengeschaltet und dessen IP als Gateway eingegeben. Die Netzwerkkarte wurde ebenfalls mit eigener IP eingegeben. Dann noch 255.255.255.0 als Subnetzmaske. Das müsste doch reichen. Klappt aber nicht.

Gruß, inu
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

inu



Anmeldungsdatum: 08.02.2005
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 13. Feb 2005 16:45   Titel:

Ächz...

...immer mal wieder was Neues.

Jetzt wird die Karte plötzlich wieder nicht mehr erkannt. Es liegt womöglich doch an der Karte, sie wird jetzt auf einmal auch unter Windows nicht erkannt, obwohl ich vorhin noch unter XP mit diesem Rechner den obenstehenden Beitrag schreiben konnte. Entweder liegt es an der Karte oder am Board. Am Router sollte es nicht liegen, denn die anderen Rechner kommen ohne weiteres ins Netz. Ich scheue mich ein wenig, noch eine andere Netzwerkkarte auszuprobieren, denn es ist jetzt schon die zweite, die nach anfänglicher Funktionsfähigkeit in diesem Rechner nicht mehr funktionieren will. Schrottet dieser PC die NICs?

Ich muss dazu sagen, dass ich den Rechner nicht kenne. Der war sozusagen übrig. Altbestand.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

inu



Anmeldungsdatum: 08.02.2005
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 16. Feb 2005 0:06   Titel:

So, auch wenn's langweilt:

Ich hab die Netzwerkkarte jetzt ausgetauscht und sie funktioniert nun seit Tagen sowohl mit dem parallel zu SuSe installierten XP (von dem aus schreibe ich grade) als auch mit Slax (eine Art Knoppix von Slackware). Sie funktioniert jedoch nicht - obwohl von anfang an erkannt - unter SuSE 9.2, jedenfalls bekomme ich keine Internet-Verbindung zustande. Ich habe alles schon mehrfach kontrolliert. Die Einstellungen entsprechen denen in XP oder Slax. Bloß: Mit diesen beiden BS komme ich ins Internet.

Nun habe ich gehört, dass das ein Problem sei, das unter SuSE nicht unbekannt ist.

Zitat von einem anderen User:

"Bei mir war das Problem bei Suse 9.2.
Hier steht alles unter /etc/sysconfig/network/eht0-<MAC>.
Irgendwie kommt der Treiber für die NIC zu früh und er kann das Protokoll nicht binden."

Weiß jemand eine Lösung für das Problem?

Gruß, inu
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

inu



Anmeldungsdatum: 08.02.2005
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 16. Feb 2005 10:16   Titel:

Embarassed Embarassed Embarassed
peinlich, peinlich...

ich hatte übersehen, dass ich den Nameserver eintragen muss.

Klappt jetzt alles. Danke an alle, die Tipps gaben.

inu
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

inu



Anmeldungsdatum: 08.02.2005
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 17. Feb 2005 0:26   Titel:

Nun, leider ist die Story noch nicht zu Ende.

Folgendes geschieht:

Wenn SuSE hochfährt, kommt jedesmal die Meldung: no network interface found --- failed.
Wenn ich mit dem hochgefahrenen System versuche ins Internet zu gehen, wird der jeweilige Rechner nicht gefunden, es kommt keine Verbindung zustande. Egal, welche Seite ich aufrufen will. Ich hatte bisher gedacht, es liegt am nicht eingetragenen Nameserver. Aber auch, wenn ich IP-Adressen eingebe, kommt es zu keiner Verbindung.

Dann geh ich ins YaST, rufe die Netzwerkkarte auf und die initialisiert sich. Ich sehe auch, dass die Karte erkannnt wurde und auch, dass meine früheren Eingaben alle noch erhalten sind. Ich verändere nichts.

Dann schließe ich YaST und versuche nochmals eine Internetverbindung herzustellen. Es klappt ohne Schwierigkeiten.

Diese Abfolge habe ich jetzt mehrfach wiederholt. Immer das gleiche. Kann es sein, dass SuSE die Eingaben bis zum nächsten Neustart "vergisst"? Obwohl sie offensichtlich drin sind?

Rätselhaft.

Wenn mir irgend jemand in dieser kuriosen Geschichte noch einen Tipp geben kann, bin ich happy.

Gruß, inu
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

inu



Anmeldungsdatum: 08.02.2005
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 22. Feb 2005 22:02   Titel:

Ich hab in einem anderen Linux-Forum immerhin feststellen können, dass dieses Problem, dass die Netzwerkkarte nach dem Reboot nicht gefunden wird, nicht ganz so selten vorkommt.
Dort werden auch einige Lösungsansätze vorgeschlagen, die ich mal durchprobieren werde.
Für diejenigen, die es interessiert:
http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=6099&postdays=0&postorder=asc&start=0

Gruß, inu
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy