Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
system komplett in den Ram laden

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
>SiMoN<
Gast





BeitragVerfasst am: 22. Feb 2005 0:31   Titel: system komplett in den Ram laden

Hallo,
ist obige irgendwie realisierbar?
Ich hab nen Slackware Router am laufen, das ganze System ist etwa 120 MB groß.
Das Problem ist das ständig die Festplatte läuft (ziemlich laut).
Es müsste doch irgendwie möglich sein das ganze System nach dem Start in den RAM zu laden. Dann könnte man die Festplatte abschalten.

Für Vorschläge wäre ich sehr dankbar.

Simon
 

fungs_nologin
Gast





BeitragVerfasst am: 22. Feb 2005 22:21   Titel: Ramdisks benutzen

Natürlich kannst du Ramdisks erstellen, beim Systemstart, die Dateien rüberkopieren, beim Runterfahren wieder synkronisieren.

Ich würde aber nur die Verzeichnisse als Ramdisk realisieren, auf die oft zugegriffen wird. Üblicherweise ist das /var, da passieren "normalerweise" die meisten Schreibzugriffe, besonders ein Router wird doch hauptsächlich Logdateien schreiben.
Dazu musst du also nur ein Initskript schreiben, das eine Ramdisk erstellt (Dateisysteme gibt es da verschiedene), die Dateien rüberkopiert und dann über das /var-Verzeichnis mounten.

Das Wurzelverzeichnis als Ramdisk würde erst einmal länger dauern beim kopieren und könnte kompliziert werden, weil moderen Linuxsysteme schon Verzeichnisse wie /proc und /dev als virtuelle Dateisysteme zur Verfügung stellen. Deshalb würde ich erst einmal den oben genannten Ansatz verfolgen und, wenn es nicht genug ist, weitere Verzeichnisse auslagern. Möglich ist natürlich alles, mit genügend Aufwand versteht sich.

Gerade für Router empfiehlt sich auch eine angepasste Distribution, die o. g. erledigt. Meines Wissens gibt es mindestens eine Distribution, die komplett von CD bootet, sich dann in den Arbeitsspeicher lädt und Konfigurationsdaten von USB-Speichergerät o. ä. liest.

Und, ach ja, es sollte natürlich genügend physikalischer Arbeitsspeicher zur Verfügung stehen, sonst landet das ganze ohnehin wieder in der Swappartition und damit auf der Festplatte.

Viel Spaß, leider kann ich keine allzu spezifischen Angaben machen.
 

Gast
Gast





BeitragVerfasst am: 26. Feb 2005 12:37   Titel:

Hallo,

siehe hier:

http://www.fli4l.de/german/fli4l.htm
http://lr101.linux-it-solutions.de/index.php?lang=de

Pawel
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy