Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Suse linux und dvbt

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Multimedia
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
christian1980
Gast





BeitragVerfasst am: 14. März 2005 9:36   Titel: Suse linux und dvbt

moin moin @all

ich habe Suse linux 9.2 professional 64-bit bei mir installiert, meine Hardware besteht aus: Athlon 64 3200, 1024MB RAM, Nvidia Graka etc.
Ich habe mir eine Cinergy T2 Usb 2.0 DVBT Karte gekauft.Wie bekomme ich diese auf den schnellsten wege unter Suse linux ans rennen.Beim googeln habe ich nicht gefunden was irgendwie auf mein Problem passt.
Auf der Konsole 10 wird beim einstecken der Karte in einen freien usb slot nicht geloggt.
Was für mich heisst das die Karte nicht gefunden wird.

Über Hilfe wäre ich dankbar.

mfg @all
 

Lateralus
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 1238

BeitragVerfasst am: 14. März 2005 10:11   Titel:

Ich denke, dass der Treiber nicht einkompiliert, bzw. als Modul nicht geladen ist.

Es existiert definitiv ein Treiber ab dem Kernel 2.6.10. Nun wäre es also als erstes interessant, welchen Kernel du benutzt.

Bitte die Ausgabe von:
Code:
uname -a


Als nächstes solltest du über YaST den Quellcode installieren (Einfach mal nach "Linux" oder so suchen.), falls dies noch nicht getan ist.

Wenn dein Kernel nicht 2.6.10 oder darüber ist, könntest du durch ein simples

Code:
ls /usr/src/linux/drivers/media/dvb/

herausbekommen, ob die Treiber da sind (sprich, das Verzeichnis "cinergyT2") existiert. Falls dies nicht der Fall ist, du also einen Kernel unter 2.6.10 hast und dieses Verzeichnis nicht existiert, müsstest du erst einmal von www.kernel.org den entsprechenden Kernel herunterladen (als normaler Benutzer, nicht als root):

Code:

$ wget http://www.kernel.org/pub/linux/kernel/v2.6/linux-2.6.11.3.tar.bz2


Die Datei ist 35 MB groß. Es handelt sich um den aktuellsten stabilen Kernel.

Wenn du hier angekommen bist, melde dich nochmal.

Ach ja. Dies hier bitte auch noch posten:

Code:
ls /boot
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

christian1980
Gast





BeitragVerfasst am: 14. März 2005 12:21   Titel: suse dvbt

also ich habe den standart kernel 2.6.8
Heisst ich sollte den neuen Kernel einbinden.gibt dazu irgendein schnelles vorgehen,oder entpacke ich den aktuellen kernel in dem vorhandenen kernel.
Oder neues Verzeichniss und neuen kernlen kompielieren.

mfg @all
 

Lateralus
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 1238

BeitragVerfasst am: 14. März 2005 12:47   Titel:

Du solltest den neuen Kernel herunterladen.

Danach entpackst du ihn (als root) mit:
Code:
# tar -jxf linux-2.6.11.3.tar.bz2 -C /usr/src


Ein schnelleres Vorgehen gibt es meiner Meinung nach nicht. Deinen Kernel zu auf 2.6.10 oder 2.6.11 zu patchen wäre kompliziert, weil SuSE ihren Kernel selbst mit Patches versehen, welche Probleme verursachen könnten.

Danach bräuchtest du die Konfiguration eines bereits existierenden Kernel (jedenfalls wenn du ihn nicht von Grund auf neu konfigurieren willst, was dir wahrscheinlich noch nicht wirklich Spaß machen dürfte...)

Ich hoffe, dass du im Verzeichnis /boot eine config findest.

Deshalb noch mal die Bitte, nach der Ausgabe von:
Code:
ls /boot


Wenn dort eine Konfigurationsdatei existiert, wird der Rest nicht zu schwierig:

Code:
cd /usr/src/linux-2.6.11
cp /boot/[konfigurationsdatei] .config
make menuconfig


Dort dann unter
Code:
Device Drivers -> Multimedia Devices -> Digital Video Broadcasting Devices
[*] DVB For Linux
 <M> DVB Core Support
 <M>     Terratec CinergyT2/qanu USB2 DVB-T receiver (NEW)


wählen.
Du kannst auch statt zweimal <M> zu wählen, gleich <*> wählen. Es ist auf jedenfall einfacher, aber wenn der Treiber Mist baut (was ich nicht vermute), wirst du den Kernel nicht booten können.

Danach muss der Kernel kompiliert und die Module installiert werden:
Code:
# make && make modules_install


Meld dich wieder, wenn du hier bist (oder irgendwelche Probleme hast.)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

christian1980
Gast





BeitragVerfasst am: 14. März 2005 22:27   Titel: suse und dvbt

ls /boot
boot
initrd-2.6.8-24-default
symvers-2.6.8-24-x86_64-default.gz
config-2.6.8-24-default
linux-2.6.8-24-um
vmlinux-2.6.8-24-default.gz
System.map-2.6.8-24-default
config-2.6.8-24-um
memtest.bin
vmlinuz
System.map-2.6.8-24-um
grub
message
vmlinuz-2.6.8-24-default
backup_mbr
initrd
symvers-2.6.8-24-um-um.gz
alphapc:~ #


Diese Dateien sind vorhanden.Ich würde dann die
"config-2.6.8-24-default" nach /usr/src/linux-2.6.11 kopieren
und dann kompilieren.Das mit dem nicht ganz neuen kernel machen war ne gute Idee.Ich habe es zwar geschafft mal 3 kernel zu schaffen aber gebootet haben die nicht,und meinen alten konnte ioch auch nicht mehr booten.


mfg an Lateralus
 

Lateralus
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 1238

BeitragVerfasst am: 15. März 2005 9:03   Titel:

Morgen

christian1980 hat folgendes geschrieben::

Ich würde dann die "config-2.6.8-24-default" nach /usr/src/linux-2.6.11


Stimme vollkommen zu. Wenn dein Kernel dann mit dem schon oben angegebenen Befehl fertigkompiliert ist, kopierst du ihn einfach samt System.map und config nach /boot:

Code:

/usr/src/linux-2.6.11.3 # make mrproper
/usr/src/linux-2.6.11.3 # cp /boot/config-2.6.8-24-default .config
/usr/src/linux-2.6.11.3 # make && make modules_install
/usr/src/linux-2.6.11.3 # cp arch/i38/boot/bzImage /boot/kernel-2.6.11.3
/usr/src/linux-2.6.11.3 # cp System.map /boot/System.map-2.6.11.3
/usr/src/linux-2.6.11.3 # cp .config /boot/config-2.6.11.3


Ab hier sind's nur noch Kleinigkeiten. Du musst im Bootloader (GRUB) noch einen Eintrag für den neuen Kernel schaffen. Folgendes gehört in die Datei /boot/grub/menu.lst:

Code:
title SuSE Linux Kernel 2.6.11.3
kernel (hd0,*)/boot/kernel-2.6.11.3 root=/dev/hda* vga=791


statt (hd0,*) musst du den Wert nehmen, welcher auch beim Standard-SuSE-Eintrag vorhanden ist. für root=/dev/hda* gilt dasselbe. Der Parameter vga=791 steht dafür, dass eine Auflösung von 1024x768 verwendet werden soll. Bei SuSE ist das hexadezimal angegeben (in der Form 0x***). Übernimm im Zweifallsfalle auch diesen Parameter von dem SuSE-Eintrag.

Frohes Schaffen.
Lateralus[b]
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

christian1980
Gast





BeitragVerfasst am: 15. März 2005 9:35   Titel: suse und dvbt

ich habe mal im Kernel nachgesehen über "make menuconfig",bei mir steh die zeile.
Device Drivers -> Multimedia Devices -> Digital Video Broadcasting Devices
[*] DVB For Linux
<M> DVB Core Support
<M> Terratec CinergyT2/qanu USB2 DVB-T receiver (NEW)

genau diesen menupunkt mit Terratec habe ich nicht im Kernel stehen.
Klinkt komisch ist aber so.
Ich habe den Kernel als rpm gesehen und habe diesen Installiert.Bei nächsten Booten hat der schon gleich den neuen genommen.Vorteil meine wlan karte funkt jetzt.Mein NVIDIA treiber nicht mehr aber das ist zweitrangig.

Nur halt der Terratec eintrag ist nicht drin.


mfg chris
 

christian1980
Gast





BeitragVerfasst am: 15. März 2005 9:38   Titel: suse dvbt

Bei mir schaut es so aus:

Linux Kernel v2.6.11.2-20050313164447 Configuration
─────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────
┌─────────────────────────────────────────────────────── Customise DVB Frontends ────────────────────────────────────────────────────────┐
│ Arrow keys navigate the menu. <Enter> selects submenus --->. Highlighted letters are hotkeys. Pressing <Y> includes, <N> excludes, │
│ <M> modularizes features. Press <Esc><Esc> to exit, <?> for Help, </> for Search. Legend: [*] built-in [ ] excluded <M> module │
│ < > module capable │
│ │
│ ┌────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────┐ │
│ │ --- DVB-S (satellite) frontends │ │
│ │ < > ST STV0299 based (NEW) │ │
│ │ < > Conexant CX24110 based (NEW) │ │
│ │ < > Philips TDA8083 based (NEW) │ │
│ │ < > Philips TDA8044 or TDA8083 based (NEW) │ │
│ │ < > Zarlink MT312 based (NEW) │ │
│ │ < > VLSI VES1893 or VES1993 based (NEW) │ │
│ │ --- DVB-T (terrestrial) frontends │ │
│ │ < > Spase sp8870 based (NEW) │ │
│ │ < > Spase sp887x based (NEW) │ │
│ │ < > Conexant CX22700 based (NEW) │ │
│ │ < > Conexant cx22702 demodulator (OFDM) (NEW) │ │
│ │ < > LSI L64781 (NEW) │ │
│ │ < > Philips TDA10045H/TDA10046H based (NEW) │ │
│ │ < > NxtWave Communications NXT6000 based (NEW) │ │
│ │ < > Zarlink MT352 based (NEW) │ │
│ │ < > DiBcom 3000-MB (NEW) │ │
│ │ < > DiBcom 3000-MC/P (NEW) │ │
│ │ --- DVB-C (cable) frontends │ │
│ │ < > Atmel AT76C651 based (NEW) │ │
│ │ < > VLSI VES1820 based (NEW) │ │
│ │ < > Philips TDA10021 based (NEW) │ │
│ │ < > ST STV0297 based (NEW) │ │
│ │ --- ATSC (North American/Korean Terresterial DTV) frontends │ │
│ │ < > Nxt2002 based (NEW) │ │
│ │ │ │
│ │ │ │
│ │ │ │
│ │ │ │
│ └────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────┘ │
├────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────┤
│ <Select> < Exit > < Help > │
└────────────────────────────────────────────────────────────────────────
 

Lateralus
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 1238

BeitragVerfasst am: 15. März 2005 9:48   Titel:

Ein Menu zu weit gegangen Wink

Code:

< >     Terratec CinergyT2/qanu USB2 DVB-T receiver (NEW)   # du willst hierhin
---     Supported FlexCopII (B2C2) Adapters
< >     B2C2/Technisat Air/Sky/CableStar 2 PCI (NEW)
< >     B2C2/Technisat Air/Sky/Cable2PC USB (NEW)
---     Supported BT878 Adapters
---     Supported DVB Frontends
        Customise DVB Frontends  --->                       # du bist in diesem Untermenu
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

christian1980
Gast





BeitragVerfasst am: 16. März 2005 9:46   Titel: suse dvbt

Ich habe ein komplett falsches Kernel File genommen.Ich habe mir den 2.6.11.3 neu gezogen und siehe ich habe alle punkte.SORRY.

So ich kann Terratec leider nicht sagen das ich das modul fest im kernel haben will.der lässt es nur als Modul zu.
 

Lateralus
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 1238

BeitragVerfasst am: 16. März 2005 10:04   Titel:

Dann kompiliere es als Modul. Auch nicht das Problem.

Wenn du dann den neuen Kernel gebootet hast, kannst du das Modul mit
Code:

# modprobe cinergyT2


laden.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

christian1980
Gast





BeitragVerfasst am: 31. März 2005 18:48   Titel:

Danke Laterus bei mir läuft alles.rennt super.Danke nochmals.


mfg @all
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Multimedia Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy