Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Netzlaufwerke unter Suse mounten
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
herman



Anmeldungsdatum: 03.12.2004
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 24. Mai 2005 15:21   Titel: Netzlaufwerke unter Suse mounten

moin moin,

kann sein das meine Antwort schon irgendwo hier im Forum steht, aber nach einen ganzen Tag suchen/probieren hab ich keine Lust mehr.

Also mein Anliegen ist:
wie kann ich in Suse (9.2) Netzlaufwerke mappen/mounten.

Meine stand z.Z.
Server mit knoppix37
Router
WinXP Kiste bei der ich einfach unter Extras/Laufwerk mappen folgendes eingebe >> \\knoppix37\progam <<
Also \\servername\verziechnisname
Danach noch User und Password eingeben und fertig -)

Aber wie geht das unter Suse??
Also ich hab ja schon geschafft auf \\knoppix37\progam zuzugreifen >> nämlich indem ich im Konqueror unter Netzwerk das hier >>> smb://knoppix37/program <<< eingegeben habe; dann bekomme ich eben falls die username und passwort Abfrage; aber es ist eben nicht gemountet.

Weiterhin habe ich hier im Forum gelesen, das man in file:/etc/init.d irgentwelche files anpassen soll aber die habe ich garnicht.

Ich denke mit file:/etc/init.d liege ich nicht so weit weg aber wo genau.

Bitte um Eure Hilfe

der herman

EDIT:

Unter /etc/init.d/boot sind einige Datein die wohl auch das mounten übernehemen. Kommt denn da irgendein Eintrag rein ???
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

GAST
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Mai 2005 17:04   Titel: _

Hi Herman,

Windows Freigaben werden bei Linux genauso wie Festplatten, ISO-Images oder NFS-Freigaben mit 'mount' ins Dateisystem eingebunden.

# mount -t smbfs -o username=[name],uid=[uid des Benutzers der Besitzer sein soll],gid=[ID der Gruppe],password=[Passwort eben] //Windows-Server/Freigabe /mnt/Verz

"-o" und die optionen dahinter sind nicht unbedingt notwendig es reicht im Prinzip:
# mount -t smbfs //Windows-Server/Freigabe /mnt/Verz

Automatisch beim Booten kannst du Windows-Freigaben mit 'smbfs'.
Unter SUSE kannst du über Yast --> System --> Runlevel Editor
'smbfs' aktivieren.
Die Konfiguratuionsdatei ist /etc/samba/smbfstab
Ein Eintrag könnte so aussehen:
//fjall/test /data/test smbfs username=tridge,password=foobar

mfg
 

herman



Anmeldungsdatum: 03.12.2004
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 30. Mai 2005 8:20   Titel: Netzlaufwerke unter Suse mounten

Hallo,

vielen Dank für den hinweis.
Ich möchte jedoch kein Windows mounten oder freigeben. sondern ein Verzeichnis auf einem Knoppix Server.

Wie schon gesagt geht es unter Windows recht einfach dieses Laufwerk zu mappen - jedoch habe ich unter Suse hier ein Problem.

Unter dem User root habe ich es geschafft das Laufwerk zu mounten.
Nur fehlt mir unter dem "normalen" Suse User die Berechtigung denke ich.

Unter den Eigenschaften im Verzeichnis selbst (unter root) habe ich eine Freigange eingerichtet. Und zwar für das Verzeichnis:
file:/root/smb_network/knoppix37/program

Nun kann ich als user herman unter file:/home/herman/smb_network/knoppix37/program zwar darauf zugreifen >>> nur ist dort alles leer.

Wie kann ich denn alle Ordner unter Program sehen???
Lese rechte würde mir ja ausreichen.

Danke Gruss

der herman
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Lateralus
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 1238

BeitragVerfasst am: 30. Mai 2005 11:27   Titel:

Unter Linux-Systemen Dateien mittels smb freizugeben ist irgendwie ein wenig umständlich. Zwei natürlichere Wege wäre FTP (File Transfer Protocol) oder NFS (Network File System). Für ersteres müsstest du einen ftp-demon starten. Ich habe unter meinem Gentoo einen demon namens oftpd. Sehr praktisches Ding. NFS wäre aber noch leichter, da Linux im Kernel NFS-Support besitzt und du dieses auch richtig mounten kannst.

Zu NFS:
Code:
man exports
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

herman



Anmeldungsdatum: 03.12.2004
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 30. Mai 2005 12:10   Titel:

Sorry Lateralus,

aber ich versteh hier nur Bahnhof.
zu FTP > damit hätte ich aber das Laufwerk nicht gemappt, oder?
Was ist NFS genau??
Wie kann ich NFS zu meinem Knoppix Server einbauen? am liebsten per auto start

der herman
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Lateralus
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 1238

BeitragVerfasst am: 30. Mai 2005 13:14   Titel:

smb ist die Art und Weise, wie Windows übers Netzwerk Dateien freigibt. NFS ist das Unix-Äquivalent.

In der Datei /etc/exports kannst du solche Freigaben (auf dem Server) erteilen. Danach kannst du sie mit

Code:
mount -t nfs [ip]:[verzeichnis] /mountpunkt


mounten.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

herman



Anmeldungsdatum: 03.12.2004
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 30. Mai 2005 14:03   Titel:

Hallo Lateralus,

Wenn ich also folgendes eingebe:

mount -t nfs [192.168.0.127]:[program] / M

sollte ich den program Ordner von diesem Host gemountet haben??
Wenn ja wo finde ich den denn dann >> vielleicht unter : file:/mnt/M

da ist aber nichts

der herman

EDIT: und viellcht kann Du mir noch kurz ein Beispiel geben wie der Eintrag im File exports aussehen sollte...danke

EDIT2: beim mount versuch bekomme ich folgende Fehlermeldung:
mount: can't get address for [192.168.0.127]

ping geht aber wunderbar ? was nun?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Lateralus
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 1238

BeitragVerfasst am: 31. Mai 2005 9:19   Titel:

ähm... sorry, aber mit [ip] meinte ich ip. Da gehören keine eckigen Klammern drum, genauso wenig wie beim Verzeichnis. Deshalb findet er die IP auch nicht.

Hier noch ein Link auf die manpage (unter EXAMPLE findest du vielleicht was Brauchbares):
http://www.rt.com/man/exports.5.html

edit: Das Verzeichnis, in das du mounten willst, muss existieren. Wenn du in /M mountest, dann liegen die Daten auch unter /M. Willst du sie nach /mnt/M musst du nach /mnt/M mounten:

Code:
mkdir /mnt/nfs
mount -t nfs 192.168.0.127:/home /mnt/nfs


würde dir die homes von 192.168.0.127 nach /mnt/nfs mounten.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

herman



Anmeldungsdatum: 03.12.2004
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 14. Jun 2005 7:52   Titel: Netzlaufwerke unter Suse mounten

ich bekomme das nocht hin Sad

es kann doch nicht war sein.

Habe mir einen super file server aus Linux gebaut und kann dann mit einen Linux Client nicht darauf zugreifen sondern muss Winddoof nehmen.

Wie geht denn die Netzlaufwerkverbindung einfach

Habe auf dem Server Samba eingerichtet und kann per Window gany easy daruf zugreifen.

Warum nicht mit Suse????????

Hilfe.-..................
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Fat_Fox_no log
Gast





BeitragVerfasst am: 14. Jun 2005 9:44   Titel:

wie gesagt über samba macht man das eigentlich nicht, aber versuchen kann mans ja trotzdem:

geht pingen von ip und hostnamen,
(ping -c1 <ip des servers< bzw <hostname des servers>)

ist unter yast die richte domain/arbeitsgruppe für den samba CLIENT eingetragen ?
(yast-->Netzwerkdienste-->Samba CLIENT)

existieren die benutzer mit identischen passwörtern auf beiden Systemen?

sind die benutzer auf dem linuxclient dem samba dinge bekannt gemacht ?
(smbpasswd -a )

was sagt ein smbclient -L <id es servers> bzw. <hostname>
(passwort muss das des lokal angemeldeten benutzers sein.)

so viele fragen...
 

herman



Anmeldungsdatum: 03.12.2004
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 14. Jun 2005 10:19   Titel:

Wieso denn nicht mit Samba,

Also mein Samba Server läuft 100% mit einem Windoof Client komme ich da locker drauf und kann die freigegebenen Verzeichnisse als Laufwerk mappen. Geht denn das nun mit einem Suse Client anders??

... zu Deinen Fragen
geht pingen von ip und hostnamen,
(ping -c1 <ip des servers< bzw <hostname des servers>)
>> YES << 64 bytes from knoppix (192.168.0.76): icmp_seq=2 ttl=64 time=0.424 ms

ist unter yast die richte domain/arbeitsgruppe für den samba CLIENT eingetragen ?
(yast-->Netzwerkdienste-->Samba CLIENT)
>> YES <<


existieren die benutzer mit identischen passwörtern auf beiden Systemen?

>> YES <<

sind die benutzer auf dem linuxclient dem samba dinge bekannt gemacht ?
(smbpasswd -a )

>> YES <<

was sagt ein smbclient -L <id es servers> bzw. <hostname>
(passwort muss das des lokal angemeldeten benutzers sein.)

so viele fragen...[/quote]

aber das muß ja auch alles gehen >> sonst käme ich doch garnicht per Windows da drauf, oder????

der herman

<<<EDIT>>>
und wenn ich im Konqueror smb://knoppix/arch/ eingebe kommt sofort die Nachfrage nach Username und password und nach erfolgreicher Eingabe bin ich auch auf dem gewünschten Verzeichnis...............Smile

Es ist eben noch nicht gemountet!!!!

wie kann ich das machen?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Fat_Fox_no logO
Gast





BeitragVerfasst am: 16. Jun 2005 11:24   Titel:

mit smbmount //<Server>/<Verzeichniss auf dem server> /<Mountpoint> also z.B,

smbmount //knopix/home/herman /home/herman
würde dein homeverzeichniss auf dem server in dein home verzeichniss einhängen, bei mir geht das...zumindest mit winfreigaben...in ermangelung eines 2. linuxrechners kann ichs leider für linux nicht testen.

dann sollte ne passwort abfrage kommen da gibst du das sambapasswort des benutzers ein ader gerade angemeldet ist und dann müsstest du drin sein.
 

herman



Anmeldungsdatum: 03.12.2004
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 16. Jun 2005 13:02   Titel: Netzlaufwerke unter Suse mounten

erstmal Danke,
aber leider bekomme ich da folgende Fehlermeldung:

>>Protokoll wird nicht unterstützt
smbmount<<

Muss ich denn noch was nachinstallieren, damit der Befehl smbmount auch greift?

der herman
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Fat_Fox_no log
Gast





BeitragVerfasst am: 16. Jun 2005 14:03   Titel:

guck mal in yast ob es ein smbmount-packet oda sowas gibt...bei mir gehts mit der standard installation der 9.2 und den über you geholten updates...ich guck necher mal zu haus ob ich noch was anderes dazu finde...
 

herman



Anmeldungsdatum: 03.12.2004
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 16. Jun 2005 14:58   Titel: Netzlaufwerke unter Suse mounten

aha,

also

"smbmount" kennt er nicht nur unter "submount" findet er was aber das ist ja nur die Floppy und das CD Rom.

hoffe Du kann mir sagen wie ich das nach installieren kann, oder ob es doch irgendwo versteckt ist Smile

merci

der herman
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy