Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
'autostarts' erkennen und 'optimieren' --- eine Anfängerfrage

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
micbur



Anmeldungsdatum: 05.06.2004
Beiträge: 86

BeitragVerfasst am: 23. Jun 2005 22:58   Titel: 'autostarts' erkennen und 'optimieren' --- eine Anfängerfrage

Hallo,

auf meinem Notebook mir 500 MHz und 192 MB RAM läuft ein Ubuntu.
Ich finde das auch klasse und kann damit auch etwas anfangen, nur ist der Arbeitsspeicher schon voll, wenn ich mich angemeldet habe.

Ich müsste also etwas rausschmeißen, was nicht gleich beim Start mit geladen wird.
Daher wüsste ich gerne, wo ich sehen kann, was alles mitgestartet wird und wie ich das so einrichte, dass es manuell gestartet werden kann, wenn es benötigt wird.

/etc/init.d/ ist mein Ansatz. Und dann hört's bei mir schon auf - leider.

Ciao, micbur


PS: wenn ich schon dabei bin Wink ich weiß, dass apmd läuft. Aber wie bekomme ich raus, wie mein Processor gerade getaktet ist. Mein Lüfter ist erstaunlich häufig unter Linux in Betrieb. Deshalb diese Frage.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

hjb
Pro-Linux


Anmeldungsdatum: 15.08.1999
Beiträge: 3236
Wohnort: Bruchsal

BeitragVerfasst am: 24. Jun 2005 13:29   Titel:

Hi!

192 MB sind üppig, wenn nur der GNOME-Desktop gestartet wird. Und mehr startet Ubuntu standardmäßig ja nicht. Der Speicher ist unter Linux immer "voll" - was von den Programmen nicht benötigt wird, dient als Dateicache. Daher denke ich nicht, daß du ein Problem hast. Zu wenig Speicher ist es erst, wenn der Swap in spürbarem Ausmaß benutzt wird. Das ist oft daran zu erkennen, daß der Start eines Programms sehr lang dauert oder das Umschalten zwischen Programmen langsam wird.

Gruß,
hjb
_________________
Pro-Linux - warum durch Fenster steigen, wenn es eine Tür gibt?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

micbur



Anmeldungsdatum: 05.06.2004
Beiträge: 86

BeitragVerfasst am: 24. Jun 2005 15:09   Titel:

Hallo,

wenn das so üppig ist ... dann OK!
Aber jetzt mal ehrlich. Wo kann ich sehen, welche Services beim Start ausgeführt werden. Also ich sehe da beim Booten viel, zum Beispiel der Zeitabgleich über NTP (für mich doof, weil das Notebook nicht immer Netzzugang hat).

Ich kenne von RedHat und Mandrake her, dass es ein zentrales Konfigurationsprogramm gibt, Suse hat ja auch Yast. Gibt es sowas nicht unter Debian und folglich auch unter Ubuntu?

Bitte nicht schreiben, dass ich im Handbuch nachschlagen soll, das suche ich auch noch Sad

Ciao, micbur
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

chlor
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Jun 2005 15:30   Titel:

hi,

suchst du vielleicht dieses hier
https://wiki.ubuntu.com//UbuntuBootupHowto

ansonsten - ich beziehe mich mal auf den letzten teil des satzes
> ... das suche ich auch noch
findest du hier:
http://de.wikibooks.org/wiki/Ubuntu_Anwenderhandbuch
http://www.elyps.de/ubuntu.html

> ein zentrales Konfigurationsprogramm
da ubuntu gnome benutzt, fällt mir da nicht direkt was zu ein, für kde gibts ksysv
http://www.selflinux.org/selflinux-devel/html/kde_ksysv.html

> Suse hat ja auch Yast. Gibt es sowas nicht unter Debian
sowas wie yast, gibt es für debian nicht. für mich war yast irgendwann einer der gründe, mich von suse zu verabschieden. aber irgendwann kommts vielleicht
http://www.pro-linux.de/news/2005/8064.html

bis denn
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy