Pro-Linux.de

Pro-Linux

Pro-Linux Diskussions- und Hilfeforum
Aktuelle Zeit: 15. Dez 2018 23:30

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: beste Backupmöglichkeit ?
BeitragVerfasst: 14. Jul 2005 23:50 
Hallo...

ich möchte gerne ein Backupsystem für
1 SambaServer
5-10 Clients machen.

Ich habe noch nicht dir richtige Lösung gefunden.
Was sind Eure Erfahrungen ?
SUSE 9.2
Backup Art: differentiell (da kommt tar schon mal nicht in Frage?)
auf: USB HD (von RAID System) nicht auf TAPE!...

Habe mir zwar schon viele Infos vom Internet geholt..dennoch bin ich mir im
Unklaren...
Wäre dankbar für ein paar Denkanstöße!


Danke!

Gruß Tom


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15. Jul 2005 10:47 
Also ich mache Systembackups normalerweise mit dar, dazu die Links:

http://dar.sourceforge.net/
http://kdar.sourceforge.net/


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15. Jul 2005 11:46 
Offline
prolinux-forum-admin

Registriert: 26. Jun 2004 21:18
Beiträge: 1444
> Backup Art: differentiell (da kommt tar schon mal nicht in Frage?)
Doch, mit tar -u. Beliebt ist inkrementell * 6Tage + differenziell * 1Tag.

MfG, Klopskuchen

_________________
When all else fails, read the instructions .


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19. Jul 2005 8:32 
Hi,
wenn du einen externen Backup-Server einriuchten willst, empfehle ich rsync. fuer ein lokales backup (zumindest auf einen eigenen datentraeger) sollte tar ausreichend sein.

gruss,
Andre


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: beste Backupmöglichkeit ?
BeitragVerfasst: 24. Jul 2005 12:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19. Mai 2000 19:36
Beiträge: 529
Zitat:
ich möchte gerne ein Backupsystem für
1 SambaServer
5-10 Clients machen.
...
Backup Art: differentiell [..] auf: USB HD (von RAID System) nicht auf TAPE!...
Hi,

rsyn verwende ich in einer ähnlichen Situation für die Datenverzeichnisse des (kleinen) fileservers, dessen Freigabe über Samba veröffentlicht ist. Auch das Backupverzeichnis ist (ro) ueber Samba veröffentlicht, um meinem Chef ein easy-recovery zu ermöglichen. Rsync kann angewiesen werden, nur die Dateien zu synchronisieren, die auf dem Ziel entweder (noch) nicht vorhanden sind oder sich geändert haben.

Systembackups sollten imho nicht auf Datei-Ebene, sondern auf Dateisystem-Ebene erzeugt werden.
Dafür würde ich Amanda verwenden und anweisen, dump/dump2fs/xfs_dump zu verwenden, vorrausgesetzt, Amanda kommt ohne Tape klar, das muss ich noch herausfinden.

Auf jeden Fall ist das Backupmedium in momentaner Ermangelung an einem tape drive auch eine USB Festplatte. Diese ist uebrigens als crypto device eingerichtet...

Dann kann ich noch flexbackup empfehlen und wenn du dich darin einarbeiten willst Bacula.

_________________
Es gibt keine dumme Fragen!

Killerhippy


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de