Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
DHCP lässt sich nicht starten

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
kwakS
Gast





BeitragVerfasst am: 02. Aug 2005 8:03   Titel: DHCP lässt sich nicht starten

Hi,

ich habe veruscht einen DHCP Server auf Linux 9.3 Prof. zu starten. Aber es kommt die Fehlermeldung: "Fehler beim Starten des DHCP Daemon".
Natürlich habe ich die üblichen Einstellungen in der dhcpd.conf vorgenommen.
Als ich das über die Konsole starten wollte ( /etc/rc.d/init.d/dhcp start) ging es auch nicht.
In dem Ordner init.d ist auch keine Datei dhcp vorhanden sondern nur dhcpd vorhanden. Ist das nicht eine Datei aus Red Hat Linux???
Woran könnte das liegen?? Ich weiß diese Fehlerbeschreibung ist vielleicht etwas allg. gehalten aber mehr Infos kann ich nicht geben, weil ich nicht mehr gemacht hab*g*

MfG

Kwaks
 

RobertM
Gast





BeitragVerfasst am: 03. Aug 2005 15:31   Titel:

Hi Kwaks,

schreibt der DHCPD denn was in die Syslog-Datei? Gibt er sonst Fehlermeldungen aus?
Was passiert wenn du den Server von der Konsole aus startest und nicht als Daemon laufen laesst?
host:/# dhcpd -d

Wenn du den Server nur fuer ein Netzwerkinterface konfiguriert hast musst darf er auch nur an diesem lauschen. Das kannst du mit der Option -q ethX einstellen.

Gruss,
Robert
 

RobertM



Anmeldungsdatum: 03.08.2005
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 03. Aug 2005 15:37   Titel: Nachtrag

Ob die Datei in /etc/init.d jetzt dhcp oder dhcpd heisst ist doch eigentlich egal. Sie ruft nur den DHCP-Server auf.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

kwakS
Gast





BeitragVerfasst am: 04. Aug 2005 14:04   Titel:

Hi,

also es wird mir die Fehlermeldung ausgegeben, dass ich kein Subnet eigegeben hätte, für das er den dhcp starten söllte. Dabei habe ich ganz normal mein: subnet <IPAddress> netmask <IPAddress> eingegben
eigentlich genauso wie :
Code:
subnet 192.168.4.0 netmask 255.255.255.0 {
        range 192.168.4.20 192.168.4.250;
        default-lease-time 86400;
        max-lease-time 2592000;
}

Dann habe ich spaßeshalber das alles mit YAST konfiguriert und gestartet. (Ging) Wollte das in der Konsole stoppen ging auch wieder nicht, weil wieder die Fehlermeldung kam, dass ich erst ein Subnet eingeben söllte. Dabei benutze ich doch die gleiche dhcpd.conf. Versteh ich alles nicht.

Und wie lautet die ganze Syntax das er nur auf das eth0 Interface lauscht??
Sorry bin ein Linux Neuling... Embarassed

MfG kwakS[/code]
 

Hans Solo
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 20.04.2004
Beiträge: 601
Wohnort: AT

BeitragVerfasst am: 04. Aug 2005 14:18   Titel:

hi

schau mal in der
/etc/sysconfig/dhcpd
nach da müsstest du das eintragen

DHCPDARGS="eth1"

ansonsten einfach mal
dhcpd eth0
versuchen

mfg
arno
_________________
[root@host]# cd /pub
[root@host]# more beer
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

RobertM



Anmeldungsdatum: 03.08.2005
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 04. Aug 2005 14:27   Titel:

ok, da war einer, der SuSE kennt wohl schneller Smile

und außerdem hat wie option -q wohl nichts mit den interfaces zu tun. da hab ich mich verwirren lassen *g
..
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

kwakS
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Aug 2005 13:35   Titel:

jip jetzt klappts. Danke für die Hilfe Very Happy
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy