Pro-Linux.de

Pro-Linux

Pro-Linux Diskussions- und Hilfeforum
Aktuelle Zeit: 14. Dez 2018 17:57

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 16. Aug 2005 23:32 
Offline

Registriert: 16. Aug 2005 23:14
Beiträge: 3
Moin !
Nachdem mir mein Windows mal wieder unendlich elend verreckt ist ( ;) ), habe ich den Schritt auf Linux gewagt. Dafür habe ich mir heute vormittag Suse 9.3 Pro installiert. Die Installation verlief auch problemlos und das System läuft soweit ganz gut ... sofern es denn mal hochgefahren ist! :]
In (un-?)regelmässigen Abständen hat das System seine kleinen Probleme beim Booten

1. Problem : Hin und wieder ( nicht immer, aber doch sehr oft), kommt beim Booten gleich zu Beginn nach Auswahl des Systemstarts im Bootmenü die Message : You passed an undefined mode number". Dazu hab ich im Netz auch schon ein paar Seiten gefunden, die mir aber auch nicht weitergeholfen haben. Man solle in irgendwelchen Boot Configs vga=normal setzen. Wenn ich nur wüsste, wo ich das tun muss :) Zudem reicht es nicht einfach aus, die message durch drücken der Leertaste zu übergehen. Ich komme dann nur bis zur Aufforderung, das root-Passwort einzugeben, worauf ich einfach in die commando-Zeile gelange, wobei wir beim zweiten Problem wären.

2. Problem : Ebenfalls nur hin- und wieder startet das System nicht bis zum Laden der kde Oberfläche, sondern fordert mich vorher auf, das root-Passwort einzugeben, worauf ich ( wie bereits erwähnt ) nur in eine commando-Zeile komme, aus der ich ( aufgrund meiner unendlichen Unfähigkeit ) nicht die grafische Oberfläche geladen bekomme ( ohnehin sollte das System doch ohne solche Zwischenfälle hochfahren ?!? ).

Soweit so gut, ich hab zwar noch zig andere kleine Probleme, die ich aber glaube ich alleine hinbekomme ( die grössten Probleme sind für mich als Windowskind solche, die man nicht mit Mausklicks beheben kann ;) ). Ich bin auch soweit ganz zufrieden mit dem System, bis auf dass es ewig lange bootet. Immerhin läuft nach dem Booten alles schön schnell.
mfG,
sorbey


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17. Aug 2005 8:20 
Offline
prolinux-forum-admin
Benutzeravatar

Registriert: 05. Mai 2004 7:35
Beiträge: 1238
Also dieses "hin und wieder" finde ich ein wenig komisch. Scheinbaren Nicht-Determinismus kenne ich nur von Windows, und zugegebener Maßen manchmal von SuSE.

Wenn du an der root-Kommando-Zeile bist, führe ein
Code:
pico /boot/grub/menu.lst
und ersetze den Teil hinter vga=bla mit vga=normal. Abgespeichert wird mit STRG-O, verlassen kannst du den Editor mit STRG-X.

Was nun das Laden-, bzw. Nicht-Laden von KDE angeht, verwundert mich das ganze ein wenig und in Kombination mit dem obigen lässt es mich vermuten, dass was mit der Grafikkarte nicht so ganz hinhaut. 1. Wie alt ist sie. 2. Kannst du mal prüfen, ob sie richtig steckt?


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17. Aug 2005 17:01 
Offline

Registriert: 16. Aug 2005 23:14
Beiträge: 3
Moin !
Danke für die Antwort!
Aber als ich heute morgen die letzten Probleme beseitigen wollte, hat mich eine böse Überraschung erwartet : Linux wollte gar nicht mehr hochfahren. Es stand etwas von bad blocks der Festplatte auf dem Screen und dann hat er das System automatisch angehalten.
Suse konnte ich danach zwar neu installieren, aber es hing sich beim Booten auf, kurz bevor die KDE Ladesequenz kommen sollte.
Jetzt hab ich nach einer Festplattenformatierung erst einmal wieder Wndows raufgespielt. Ich werde es die nächsten Tage wohl noch einmal mit Suse probieren, da ich nun weiss, auf welche Probleme ich mich vorbereiten muss.

Die Grafikkarte steckt zwar sicher im Slot, hat mir aber in Windows auch schon einige Abstürze beschert. Vielleicht ist doch eher etwas an der Hardware defekt ( dann wohl aber eher der AGP Port, da ich unter Win XP mit verschiedenen Karten Abstürze hatte; evtl auch eine Bioseinstellung )

P.S. : Es ist eine Asus GF FX5700.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17. Aug 2005 18:11 
hi sorb
> Es stand etwas von bad blocks der Festplatte
kannst du mal etwas genauer schreiben (am besten den genauen text der letzten zreilen) was da steht.
das wär eventuell hilfreich. :wink:
ansonsten könnte auch dieser text interressant für dich sein
http://www.linux-user.de/ausgabe/2004/08/048-dd-rescue/
bis denn
chlor


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17. Aug 2005 22:32 
Offline

Registriert: 16. Aug 2005 23:14
Beiträge: 3
Moinsen !
Danke für die Tips, aber da ich jetzt schon wieder Win XP draufgespielt habe, kann ich zu der genauen message nichts mehr sagen :]
Ich werds mit Linux in nächster Zeit noch einmal ausprobieren, brauche den Rechner jedoch die nächste Zeit für Hausarbeiten ... für die Zeit brauche ich erstmal ein funktionstüchtiges System :]
Wobei ich mir auch nebenbei noch ne 20 GB Linux Partition draufspielen könnte .. hmhmhmmh :D Das werde ich glaube ich einmal ausprobieren.
mfG,
sorb

P.S. Ich habe die Festplatte in Windows mal mit chkdsk geprüft. Da hat er einiges an Fehlern gefunden, die behoben wurden. Vielleicht läuft es jetzt besser.


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de