Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Nach Kernelupdate kein SMB Device mountbar

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MrBrain



Anmeldungsdatum: 25.05.2005
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 13. Sep 2005 11:57   Titel: Nach Kernelupdate kein SMB Device mountbar

Hi @All.
Ich nutze SuSe Linux 9.0 und führe regelmäßig über Yast die Updates durch. Beim letzten Update wurde auch der Kernel, wie schon des öfteren passiert, mit geupdated. Wenn ich nun versuche ein SMB Device zu mounten sieht es wie folgt aus:

Eingabe:
mount -t smbfs -o username=miuser -o password=miys //SERVER/GTX /gtx-transfer

Meldung:
ERROR: smbfs filesystem not supported by the kernel
Please refer to the smbmnt(Cool manual page
smbmnt failed: 255

Was kann ich nun machen? Und vor allen Dingen WIE?
Ich hoffe jemand weiss Rat.

MrBrain
_________________
Auf Dauer hilft nur Power - und LINUX.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

chlor
Gast





BeitragVerfasst am: 13. Sep 2005 12:27   Titel:

hi MrBrain,

wenn du die richtigen sourcen zu deinem kernel hast (sonst kannst du sie sicherlich nachinstallieren, müsstest du sie unter /usr/src/ finden, also:
Code:

cd /usr/src/deine-passenden-kernel-sourcen
make menuconfig

ausführen, und dann:
File systems > Network File Systems > SMB file system support (to mount Windows shares etc.
du findest dort auch ein (help). ebenso eventuell noch (ich habs ohne noch nicht probiert)) unter
File systems > DOS/FAT/NT Filesystems
die entsprechenden "teile" als module oder fest mit in den kernel bauen . und ihn, nachdem du die neue konfuration gespeichert hast, neu kompilieren (ich gehe von einem 2.6'er aus).
Code:

make all
make modules_install
cp arch/i386/boot/bzImage /boot/vmlinuz-2.6.x

bei fragen, und sowieso ist es gut mal
Code:

make help

einzugeben und zu lesen. danach nicht vergessen den kernel in deine
Code:

/boot/grub/menu.lst

einzutragen. unter [1] wird das ganze vielleicht noch ausführlicher beschrieben.

was du jetzt ansonsten noch suse-spezifisch machen kannst, kann ich dir nicht sagen, zumal ich es nicht benutze, es sollte doch aber eigentlich ein kernel-image geben, wo das bereits hinen kompiliert wurde. dann könntest du dir obiges einsparen.
deinen alten kernel hast du ja offenbar nicht mehr, aber sicherlich kannst du auch den, zu deinem neuen dazu installieren.

[1]
http://www.thomashertweck.de/kernel26.html

machs gut und viel erfolg!
bis denn
chlor

edit:
bei dem ganzen gehe ich davon aus, das du von einem 2.6er auf einen neueren 2.6er geupdatet hast. und 'module-init-tools' installiert sind!
ansonsten zuerst 'module-init-tools' installieren und probieren ob es dann funktioniert.
 

MrBrain



Anmeldungsdatum: 25.05.2005
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 13. Sep 2005 13:58   Titel:

Hallo Chlor,
vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Mensch, was Du mir geschrieben hast ist ja schon fast ein Crashkurs im Kernel compilieren.
Ok, ich habe von einer anderen Installation den Kernel kopiert und entsprechend eingetragen, nun funktioniert das Mounten auch wieder. Deine Antwort habe ich ausgedruckt und zu meinen Unterlagen genommen, kann ja mal wieder passieren und ich habe keine andere Installation parat.
Nochmals vielen Dank,

MrBrain
_________________
Auf Dauer hilft nur Power - und LINUX.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy