Pro-Linux

Pro-Linux Diskussions- und Hilfeforum
Aktuelle Zeit: 17. Nov 2018 8:17

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 19. Sep 2005 21:15 
Hi,

Ich habe meinen Server nun auf Linux umgestellt und auch Samba installiert. Nun habe ich noch eine 150gig Platte in dem Server auf dem Daten vom einstigen Windows-Server liegen (mp3s etc., kein OS mehr).

Ich wollte nun fragen wie ich auf diese Daten von Linux aus zugreifen kann und/oder wie ich mit Samba diese Daten meinen Clients (Windows Clients) zur Verfügung stellen kann?

Danke für die Hilfe.

Grüße

ebo


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20. Sep 2005 8:14 
Offline
prolinux-forum-admin
Benutzeravatar

Registriert: 05. Mai 2004 7:35
Beiträge: 1238
Linux kann lesend auf NTFS zugreifen. Eine Unterstützung für das Schreiben ist momentan noch mehr oder weniger experimentell. (Man kann Dateien schreiben, wenn diese nicht zu klein sind und bei der Änderung die Größe beibehalten... könnte noch weitere Einschränkungen geben. - also nicht gerade praktisch nutzbar.)

Diese Daten kannst du dann natürlich zum Lesen zur Verfügung stellen. Hier findest du einen Samba-Konfigurations-Eintrag, der dir vielleicht weiterhilft:

viewtopic.php?t=1028975


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20. Sep 2005 17:46 
Hi,

erstmal Danke für den Tip. Ich habe mir jetzt das NTFS Kernelmodul installiert und das gemountete NTFS-Laufwerk als Samba-Freigabe konfiguriert. Ich habe mir unter linux einen User angelegt, diesen auch in die SMB.Conf mit aufgenommen (smbpasswd). Die NTFS-Platte habe ich als Public freigegeben.

Nun mein Problem: Ich komme jetzt zwar auf den Linuxserver/Samba, aber weder in das Home-Verzeichnis des Benutzers noch auf das Public-Folder. Er akzeptiert leider den Username + PW nicht.

Jmd ne idee?

Danke.

Grüsse

René


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20. Sep 2005 19:29 
Offline
prolinux-forum-admin
Benutzeravatar

Registriert: 05. Mai 2004 7:35
Beiträge: 1238
Ich habe mal erlebt, dass ein Benutzername, welcher Großbuchstaben und Leerzeichen enthielt nicht angenommen wurde. Vielleicht mal überprüfen, ob es bei einem Benutzer "benutzer" (oder wie auch immer) geht.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20. Sep 2005 20:06 
Habe den Fehler in Sachen Home-Directory gefunden. SELinux blockiert das in FC4 :)

Falls jmd das gleiche Prob hat:
http://www.linuxquestions.org/questions ... did=335899


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de