Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Probleme durch Update auf Mandriva 2005LE

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Software
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Eisbaer007



Anmeldungsdatum: 26.09.2005
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 26. Sep 2005 7:32   Titel: Probleme durch Update auf Mandriva 2005LE

Hallo,


ich habe am vergangenen WE mein altes Mandrake 10.0 auf Mandriva 2005LE aktualisieren wollen. Die Installation als solche funktionierte reibungslos, jedoch habe ich nun massive Probleme als normaler Benutzer (als root geht soweit alles wie bisher).

Beim einloggen verlangt das System beispielsweise Schreibrechte auf /dev/null, der Soundserver (OSS) ließ sich erst nach Stunden des Herumprobierens überreden einen Ton auszuspucken, ganz zu schweigen von der hardwarebeschleunigten OpenGL-Ausgabe auf meiner Radeon9600Pro. Diese Probleme ließen sich soweit noch gut in den Griff bekommen, zwei habe ich jedoch nicht lösen können:

a) als normaler Nutzer bekomme ich nachwievor keine Shell unter KDE3.3 aufgebaut. Das XTerm-Fenster popt auf, jedoch bekomme ich weder ein Prompt noch sonst eine Rückmeldung durch das System. Dieser Fehler läßt sich beliebig oft reproduzieren und muss irgendwo "tief" im KDE verborgen liegen - oder es ist ein "einfaches" Rechte-Problem. Doch für welche Datei/Gerät? Angebundene Programme (z.B. Kate) die ebenfalls eine Konsole anbieten, arbeiten mit dem gleichen negativem Ergebnis. Wird ein neuer User angelegt, ist das Ergebnis ebenso das Gleiche - keine Shell verfügbar, von Anfang an.

b) das Programm su ist als normaler Nutzer durch z.B. Systemupdate-Programme nicht auffindbar. Dies ist IMHO definitv ein Rechte-Problem. Doch auch hier die Frage: An welcher "Schraube muss gedreht" werden, damit dieser Zugriff möglich wird?


Weiß jemand von Euch Rat (außer immera als root zu arbeiten)? Weil, Das Ganze gestaltet sich als etwas nervig, da mir bisher unter dem alten Mandrake dererlei Probleme mit einem einfachen Update vollkommen fremd waren...



Besten Dank im vorraus -
Eisbaer
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

klopskuchen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 26.06.2004
Beiträge: 1444

BeitragVerfasst am: 26. Sep 2005 20:09   Titel:

> als normaler Nutzer bekomme ich nachwievor keine Shell unter KDE3.3 aufgebaut.
Das gleiche erfreute mich unter Slack nach Aktivierung von "udev". Udev verpaßt den altherkömmlichen Gerätedateien frei wählbare Benamungen. Auf Grund derer gibt es wohl Mißverständnisse zwischen aufrufenden Programmen und den Geräten; die nichts von den Aufrufen wissen da sie sich ja nicht angesprochen fühlen. (symbolisch ausgedrückt) :-/ Ich habe die Geschichte aber nicht weiter verfolgt, da ich bis dato prima ohne udev zurecht kam und habe es somit stehenden Fußes gegrillt.

> das Programm su ist als normaler Nutzer durch z.B. Systemupdate-Programme nicht auffindbar.
Weißt du wo es ist? Hier haut wahrscheinlich nur eine Pfadvariable nicht hin.

MfG, Klopskuchen
_________________
When all else fails, read the instructions .
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Eisbaer007



Anmeldungsdatum: 26.09.2005
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 27. Sep 2005 12:25   Titel:

danke für die antwort.

klopskuchen hat folgendes geschrieben::
> als normaler Nutzer bekomme ich nachwievor keine Shell unter KDE3.3 aufgebaut.
Das gleiche erfreute mich unter Slack nach Aktivierung von "udev". Udev verpaßt den altherkömmlichen Gerätedateien frei wählbare Benamungen. Auf Grund derer gibt es wohl Mißverständnisse zwischen aufrufenden Programmen und den Geräten; die nichts von den Aufrufen wissen da sie sich ja nicht angesprochen fühlen. (symbolisch ausgedrückt) :-/ Ich habe die Geschichte aber nicht weiter verfolgt, da ich bis dato prima ohne udev zurecht kam und habe es somit stehenden Fußes gegrillt.


hmmm, "grillen" wollte ich ansich vermeiden, da sich in den letzten Jahren schon ziehmlich viel angesammelt hat, was ich täglich nutze und wo ich mindestens ein viertel jahr bräuchte, um ein neues system auf den gleichen stand wie jetzt zu bringen... :'-(


klopskuchen hat folgendes geschrieben::
> das Programm su ist als normaler Nutzer durch z.B. Systemupdate-Programme nicht auffindbar.
Weißt du wo es ist? Hier haut wahrscheinlich nur eine Pfadvariable nicht hin.

dachte ich auch erst, doch ohne aktivem x-server bzw. kde ist es problemlos nutzbar. die pfade innerhalb kde habe ich identisch mit denen als root eingestellt - desterwegen begreif ich die geschichte ja nicht und suche hier händeringend um hilfe ...
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

klopskuchen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 26.06.2004
Beiträge: 1444

BeitragVerfasst am: 27. Sep 2005 19:50   Titel:

Zitat:
hmmm, "grillen" wollte ich ansich vermeiden, da sich in den letzten Jahren schon ziehmlich viel angesammelt hat, was ich täglich nutze und wo ich mindestens ein viertel jahr bräuchte, um ein neues system auf den gleichen stand wie jetzt zu bringen... :'-(

Nö. Ich habe udev deaktiviert, nicht das OS.

Zu su. Es befindet sich also unter /bin? Und /bin ist als Pfadvariable gesetzt bzw. der Befehl set |grep PATH fördert /bin unter anderem zu Tage?

MfG, Klopskuchen
_________________
When all else fails, read the instructions .
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Eisbaer007



Anmeldungsdatum: 26.09.2005
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 29. Sep 2005 8:16   Titel:

Eisbaer007 hat folgendes geschrieben::
klopskuchen hat folgendes geschrieben::
Zitat:
hmmm, "grillen" wollte ich ansich vermeiden, da sich in den letzten Jahren schon ziehmlich viel angesammelt hat, was ich täglich nutze und wo ich mindestens ein viertel jahr bräuchte, um ein neues system auf den gleichen stand wie jetzt zu bringen... :'-(

Nö. Ich habe udev deaktiviert, nicht das OS.

Zu su. Es befindet sich also unter /bin? Und /bin ist als Pfadvariable gesetzt bzw. der Befehl set |grep PATH fördert /bin unter anderem zu Tage?

MfG, Klopskuchen


jep, tut es.
Ich werde heute abend mal schauen, ob die pam-config zerschossen ist - vielleicht liegt es noch daran (habe da noch einen tip bekommen). wenn ja, poste ich es morgen hier.


Ja, hat dann nix gebracht. Ich geb's auf... :'-(
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Software Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy