Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Slackware 10.1 Kernel 2.6 INIT Problem

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
rbtux



Anmeldungsdatum: 23.06.2004
Beiträge: 69

BeitragVerfasst am: 05. Okt 2005 20:16   Titel: Slackware 10.1 Kernel 2.6 INIT Problem

Hallo zusammen

Ich wollte meiner Slackware Version 10.1 einen aktuellen 2.6 Kernel gönnen (na ja aktuell.. ich versuchs gerade mit 2.6.10).

Ich habe den Kernel kompiliert und lilo so angepasst das es in Booten kann.

Aber sobald die Installation mit dem 2.6 Kernel bootet scheint INIT die Skripts nicht mehr zu verarbeiten!

Das ergebnis ist, das er zum Beispiel kein remount der root-Partition durchführt, somit besitze ich nur ein read-only System.

Das read-only Problem wollte ich testweise umgehen indem ich dem Kernel ein rw mitgebe. er mountet dan das root-Dateisystem zwar mit schreibrechten, das system läuft aber trotzdem nicht richtig.

Ich kann mich nicht einmal anmelden.

Kann mir jemand ein Tip geben was ich ausprobieren soll?
_________________
Computer führen dazu, dass man die alten Fehler jetzt 100 mal schneller macht Wink
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

klopskuchen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 26.06.2004
Beiträge: 1444

BeitragVerfasst am: 06. Okt 2005 20:20   Titel:

Wie weit genau kommst du denn?
_________________
When all else fails, read the instructions .
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

rbtux



Anmeldungsdatum: 23.06.2004
Beiträge: 69

BeitragVerfasst am: 08. Okt 2005 10:10   Titel:

Danke klopskuchen

ich komme bis an den Punkt wo INIT in das Runlevel 3 springen sollte.

Ich denke ich weiss jetzt wo das Problem liegt.

Das Problem besteht nur in einer VMWare-Emulation. Ich habe auf dem selben System Slackware installiert (ohne VMWare) und dort funktioniert alles.

Vielleicht wiesst du genauer was an VMWare die Funktion stört.

Ich habe auch einen Selber kompilierten Kernel ausprobiert dann kommt beim Start so etwas wie "ran out of input data". Aber wie gesagt ist nicht so tragisch. Im normal installierten System funktioniert alles.


Vielen Dank trotzdem!
_________________
Computer führen dazu, dass man die alten Fehler jetzt 100 mal schneller macht Wink
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

klopskuchen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 26.06.2004
Beiträge: 1444

BeitragVerfasst am: 08. Okt 2005 14:15   Titel:

Um den Schlawiener ausfindig zu machen, kann allen Scripten unter /etc/rc.d/, die ab Runlevel 3 zum Zuge kommen, das Ausführungsrecht entzogen werden. So das sie beim Wechsel in Runlevel 3 nicht ausgeführt werden. Wenn du nun die Scripte per Hand startest, sollte der Störer recht schnell gefunden sein.

MfG, Klopskuchen
_________________
When all else fails, read the instructions .
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy