Pro-Linux.de

Pro-Linux

Pro-Linux Diskussions- und Hilfeforum
Aktuelle Zeit: 13. Dez 2018 21:58

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: BIOS unterstütz USBboot nicht
BeitragVerfasst: 29. Okt 2005 20:09 
Offline

Registriert: 29. Okt 2005 20:07
Beiträge: 57
Hallo!

Nachdem sich meine interne Platte zerschossen hat, wollte ich Mandrake auf meiner per USB angeschlossenen installieren.

Booten von CD ist kein Thema. Die Installation verlief bestens und ich hab LiLo auf den MBR der externen Platte installiert.

Aber mein Problem:

Mein BIOS kann nicht von USB booten!

Ich versuchte bereits ein BIOSupdate, ohne Erfolg. Ich kann (immer noch nicht) von USB booten!

Kurz die Daten

Laptop mit CDlaufwerk, K-E-I-N Diskettenlaufwerk
Externe Platte(sda) mit 2 Partionen: Fat32, SWAP(/sda5) und die Mandrakepartition(/sda6)

LiLo im MBR von /sda

Hat jemand eine Idee wie ich mir eine BootCd erstellen kann, um so Mandrake zu booten? LiLo kann nicht in der internen Platte plaziert werden, da diese nicht angesprochen werden kann.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30. Okt 2005 0:18 
Offline
prolinux-forum-admin

Registriert: 26. Jun 2004 21:18
Beiträge: 1444
Einen Bootloader auf CD packen kannst du mit ISOLinux. Um einen hinter einem USB-Anschluß liegenden Kernel zu laden wirst du eine RAM-Disk brauchen.

MfG, Klopskuchen

_________________
When all else fails, read the instructions .


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30. Okt 2005 17:28 
Offline

Registriert: 29. Okt 2005 20:07
Beiträge: 57
Danke fuer die beiden Links!

Muesste ich nicht damit all meine Probs erledigt haben?

http://btmgr.webframe.org/

Aber wie bau ich mir daraus ne Boot CD?

Einfach auf einem anderen Rechner installieren oder wie?


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31. Okt 2005 0:06 
Offline
prolinux-forum-admin

Registriert: 26. Jun 2004 21:18
Beiträge: 1444
Zitat:
Einfach auf einem anderen Rechner installieren oder wie?
Kannst du mit der Installations-CD den Kernel auf der USB-Platte laden? Wenn nicht, boote eine Live-CD (Knoppix, Kanontix...). Melde dich als root in einer Shell an und
-Verzeichnis erstellen:
mkdir -p /mnt/mandrake
Mandrake mounten und betreten:
mount -t $Dateisystem -o rw /dev/sda6 /mnt/mandrake; cd /mnt/mandrake/
- Vaterverzeichnis wechseln:
chroot /mnt/mandrake
- Variablen des "neuen" Sys anpassen:
source /etc/profile

Nun läuft zwar noch der Kernel der Live-CD, dasRootverzeichnis ist jetzt jedoch deine Mandrakeinstallation. Alle Handlungen beziehen sich jetzt auf das System auf der USB-Platte. Das chroot verlassen kannst du indem du die Shell einfach beendest(STRG-D oder Eingabe von exit).
Zitat:
Muesste ich nicht damit all meine Probs erledigt haben?
http://btmgr.webframe.org/
Das Brennen auf CD ist sicher kein Problem. Ob der Bootlader so ausgeführt werden kann ist eine andere Geschichte. Auf der Website steht nichts von "von CD ausführbar".


MfG, Klopskuchen

_________________
When all else fails, read the instructions .


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02. Nov 2005 20:10 
Offline

Registriert: 29. Okt 2005 20:07
Beiträge: 57
Danke für den Tip!

Das Verzeichnis kann ich anlegen aber dann gehts los...

Knoppix behauptet, dass das Dateisystem nicht unterstützt und danach stürzt die ganze Xsession ab. Die SuSe liveCD erlaubt nicht mal das anlegen des /../mandrake Ordners... Readonly...

Und nu????


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02. Nov 2005 23:28 
Offline
prolinux-forum-admin

Registriert: 26. Jun 2004 21:18
Beiträge: 1444
Zitat:
Die SuSe liveCD erlaubt nicht mal das anlegen des /../mandrake Ordners... Readonly...
Mounte in irgend ein leeres Verzeichnis (/mnt, /hd...). Das Verzeichnis muß nicht explizit Mandrake heißen.

Was ist mit der Mandrake-Installations-CD/ DVD (Option "Reparatur" oder "installiertes System starten")?


MfG, Klopskuchen

_________________
When all else fails, read the instructions .


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 03. Nov 2005 15:06 
Offline

Registriert: 29. Okt 2005 20:07
Beiträge: 57
Wenn ich den Befehl eingebe Mount -t $Dateisystem -o rw und so weiter zeigt die "Fehlermeldung" (Hilfe zum mounten an) Muss ich wirklich $Dateisystem schreiben oder doch was anderes? Wenn ich /dev/sda6 eingebe kommt die Fehlermeldung, Dateisystem sei nicht Lesbar durch Knoppix

Die installationsCD gibt nur her das ich den Boatloader neu installiere bzw den von Windows wiederherstelle


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 03. Nov 2005 17:11 
Offline
prolinux-forum-admin

Registriert: 26. Jun 2004 21:18
Beiträge: 1444
Zitat:
Muss ich wirklich $Dateisystem schreiben oder doch was anderes?
:) Ersetze $Dateisystem durch die Bezeichnung des tatsächlich vorhandenen Dateisystems auf /dev/sda6.


MfG, Klopskuchen

_________________
When all else fails, read the instructions .


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 03. Nov 2005 19:16 
Offline

Registriert: 29. Okt 2005 20:07
Beiträge: 57
Hmhm.. wenn ich mount -t /dev/sda6 -o rw eingebe, dann kommt die Hilfeanzeige für das Mounten von Dateisystemen. Ne idee woran das liegt?

hab spasseshalber mal mount -t /dev/sda6 -rw eingeben.. wollte auch nich funzen.. erst als ich (dev(sd6 ausgehängt und dann mit mount -t /dev/sda6 -rw eingehängt habe, murte es nicht mehr.

Problem is dann mit dem tausch des verzeichnis nicht klappt, dann kommt keine Berechtigung :(


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 03. Nov 2005 20:37 
Offline
prolinux-forum-admin

Registriert: 26. Jun 2004 21:18
Beiträge: 1444
Die Mandrakeinstallation befindet sich deiner Aussage nach auf /dev/sda6. Das Gerät /dev/sda6 soll eingehangen werden unter dem Verzeichnis /mnt/mandrake. Der Befehl dafür lautet:
mount /dev/sda6 /mnt/mandrake
Damit das Dateisystem auf /dev/sda6 überhaupt gelesen werden kann, muß dem Programm mount mitgeteilt werden um was für ein Dateisystem es sich handelt. Angenommen deine /dev/sda6 wurde mit ReiserFS formatiert:
mnt -t reiserfs /dev/sda6 /mnt/mandrake
Nun bekommt mount noch mit einem "-o rw" mitgeteilt das /dev/sda6 lesbar und beschreibbar einzuhängen ist. Der komplette Befehl lautet also:
Code:
mount -t reiserfs -o rw /dev/sda6 /mnt/mandrake
Vorausgesetzt das Dateisystem auf sda6 ist reiserfs und das Verzeichnis /mnt/mandrake ist vorhanden.

http://www.linuxfibel.de/storage.htm

MfG, Klopskuchen

_________________
When all else fails, read the instructions .


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04. Nov 2005 19:26 
Offline

Registriert: 29. Okt 2005 20:07
Beiträge: 57
mount -t ext2 /dev/uba6 /mnt/mandrake; cd /mnt/mandrake


alles ohne Probleme! Doch schonmal super

Nach chroot /mnt/mandrake kommt Bash3.00 in der Komandozeile. Aber Knoppix läuft immer noch so instabil und müsste nicht eigentlich der KDE von Mandrake starten?


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04. Nov 2005 20:14 
Offline

Registriert: 29. Okt 2005 20:07
Beiträge: 57
Mal ne andere Idee...

Kann ich nicht den Mandrake kernel und ne Abwandlung von LiLo auf cd packen und damit booten?

bzw. LiLo einfach auf eine CD zusammen mit dem Kernel brennen? Ich kann an einen PC der von USB booten kann. Hilft das ggfs? *ggg


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04. Nov 2005 22:05 
Offline
prolinux-forum-admin

Registriert: 26. Jun 2004 21:18
Beiträge: 1444
Zitat:
Ich kann an einen PC der von USB booten kann. Hilft das ggfs? *ggg
Jepp, so sparst du dir die Fummelei mit chroot und hast zudem ein freies CD-Laufwerk. Wenn ein Booloader auf die USB-Platte installiert wurde kannst du das Mandrake an dem Rechner starten.
Zitat:
Kann ich nicht den Mandrake kernel und ne Abwandlung von LiLo auf cd packen und damit booten?
Dann hättest du im Prinzip eine Live-CD.

Zitat:
bzw. LiLo einfach auf eine CD zusammen mit dem Kernel brennen?
Einen Bootloader der dafür da ist um von einer CD ausgeführt zu werden gibt es: ISOLinux. Siehe Link in meinem ersten Posting. Um Bootloader und Kernel auf CD zu packen und zu laden brauchst du: na? ISOLinux ;)


MfG, Klopskuchen

_________________
When all else fails, read the instructions .


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04. Nov 2005 22:08 
Offline

Registriert: 29. Okt 2005 20:07
Beiträge: 57
Zitat:
Einen Bootloader der dafür da ist um von einer CD ausgeführt zu werden gibt es: ISOLinux. Siehe Link in meinem ersten Posting. Um Bootloader und Kernel auf CD zu packen und zu laden brauchst du: na? ISOLinux Wink
auf den beiden Links versteh ich aber nur Bahnhof ;-)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04. Nov 2005 22:23 
Offline

Registriert: 29. Okt 2005 20:07
Beiträge: 57
Vll ist mein Problem auch etwas aus dem Augegeraten*denk

Eigentlich will ich gar kein Live Linux! ich möchte Mandrake nutzen und das als Mandrake so weit es geht. Der Hintergrund dazu ist, dass die ganzen LiveLinuxe bei mir extrem instabil laufen, ständig abschmieren und ich nicht mal nen Mediaplayer starten kann.


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de