Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Systembackup

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
timbo16



Anmeldungsdatum: 06.11.2005
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 10. Nov 2005 13:58   Titel: Systembackup

Also mit Windows ahbe ich immer mit Drive-Image ein Systembackup gemacht. Das aht super funktioniert.

Wie macht man das bei Linux. Das würde mit Drive Image, Arcronis... im Prinzip ja aucg gehen, aber ist das überhaupt nötig? Reicht es nicht einfach Ein Vollbackup in ein tar-File zu machen, und das bei Bedarf (Plattencrash) mit einer LiveLinuxversion zurückzuschreiben? Oder geht das so nicht?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

gast
Gast





BeitragVerfasst am: 10. Nov 2005 14:03   Titel: geht

Das geht so ohne Probleme, nur der Bootmanager, zumindest lilo, muß
neu installiert werden, da ja nach einem Restore der Kernel nicht unbedingt
auf der Platte an der selben stelle liegt.

Gruß Klaus
 

Alex.MH
Gast





BeitragVerfasst am: 10. Nov 2005 14:27   Titel:

Hi,

fuer Backups ist der Disk-Archiver "dar" aber besser geeignet als tar, denn dieser erlaubt auch ohne grosse Umstaende das wiederherstellen einzelner Files. Darueberhinaus kannst du dein Backup gleich in mehrere Dateien aufteilen lassen und hast noch einige andere nette Features.

Dazu gibt's dann noch eine nette KDE-GUI namens kdar.

Gruss,
Alex
 

killerhippy



Anmeldungsdatum: 19.05.2000
Beiträge: 529

BeitragVerfasst am: 10. Nov 2005 22:58   Titel:

Ein Systembackup in Linux sollte mit den Dateisystemtools, die zum Dateisystem gehören gemacht werden. Datenbanken z.B. verwenden "sparse files", das sind Dateien mit "Löchern", die bei Kopiervorgängen mit cp oder Archivierung z.B. mittels tar nicht oder nicht zuverlässig behandelt werden können.

Zu ext2/ext3 gehören dazu dump und restore.
Zu xfs xfsdump und xfsrestore.

Über andere Dateisyteme kann ich aus eigener Erfahrung nichts sagen.

Im Zweifel, mit genügend Platz und geeigeten, beschreibbaren Dateisystemen (bezgl. der maximalen Dateigrösse) ist dd if=/dev/hd? of=/path/to/file geeignet, ein 1:1 Abbild der Systemplatte zu erstellen, das auf umgekehrten Wege dd if=/path/to/file of=/dev/hd? zurückgespielt werden kann. Mittels pipe und bzip kann man da noch Platz sparen...
_________________
Es gibt keine dumme Fragen!

Killerhippy
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

Clio



Anmeldungsdatum: 17.09.2004
Beiträge: 122
Wohnort: Bochum

BeitragVerfasst am: 11. Nov 2005 13:03   Titel:

Hi,

eine weitere Möglichkeit wäre Partimage.
_________________
Viele Grüße von Clio
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy