Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Brauche Hilfe bei der Installation von Suse 9.3 PE

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Umstieg auf Linux
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
flizzi
Gast





BeitragVerfasst am: 14. Nov 2005 21:00   Titel: Brauche Hilfe bei der Installation von Suse 9.3 PE

Hallo.
Ich möchte neben meinem Windows XP jetzt auch ein Suse Linux 9.3 Personal Edition installieren. Ich habe es auch schon von CD gebootet und es läuft sehr gut. Jetzt möchte ich es installieren und stoße auf einige schwierigkeiten bei der Partitionierung der Festplaten.
Unter Windows habe ich:

-Boot C mit 55.8 Gb (1.2 Gb frei) als NTFS
-Backup D mit 28.0 Gb (1.5 GB fre) als NTFS
-REcover E mit 9.02 GB( alles Frei) als Fat32 Auf diese möchte ich mein Linux später installieren.
-tausch I2.98 GB (alles frei) als Fat 32 diese soll nachher zum tauschen von daten zwischen Linux und Windows sein.

Ist es richtig das ich beim Installieren eine SWAP partition anlegen muss, und für was ist die gut?

Wenn ich Die installation starte zschlägt linux mir vor:

-Partition formatieren /dev/hda3 2.4 MB (für Swap)
-root partition 1.8 GB (/dev/hda9 mit Reiser) anlegen
-mountpoint von /dev/hda1 auf /windows/c setzen
-mountpoint von /dev/hda5 auf /windows/D setzen
-mountpoint von /dev/hda6 auf /windows/E setzen
-mountpoint von /dev/hda7 auf /windows/F setzen

Ist das Ok so oder muss ich was ändern.

Wenn ich auf Partitionierung nach eigenen Vorstellungen gehe dann zeigt es mir folgendes an.


Gerät Größe Typ Mountpoint

/dev/hda 111.7 GB ST3120023A
/dev/hda1 55.8 Gb HPFS/NFTS
/dev/hda2 55.8 Gb extended
/dev/hda3 2.4 MB Linux swap Swap
/dev/hda5 29.0 GB HPFS/NTFS
/dev/hda6 9.0 Gb Win 95 Fat 32 CBA
/dev/hda7 4.9 Gb Win 95 Fat 32 CBA
/dev/hda 11.0 Gb Linux native

Ich glaube, dass ich die Linux native und Swap bei einer vorrigen unerfolgreich verlaufenen installation angelegt habe.


Ich hoffe ihr könnt mir sagen, was ich machen muss, das ich linux nachher auf einer partition habe und auch eine wo Windows und linux schreiben und lesend darauf zugreifen können. Und das ich WEindows auch noch nutzen kann. Ist eine Datensicherung sehr dringend zu empfehlen bevor ich die installation starte oder braucht man das nicht.

Danke für eure mühen.
Max
 

klopskuchen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 26.06.2004
Beiträge: 1444

BeitragVerfasst am: 14. Nov 2005 22:26   Titel:

Zitat:
Ist eine Datensicherung sehr dringend zu empfehlen bevor ich die installation starte oder braucht man das nicht.

Hinterher ist man immer schlauer wenn etwas in die Hose gehen sollte und ein Backup ist immer eine gute Idee. Wenn du nur hören möchtest wie wahrscheinlich ein Crash ist: bei korrektem Vorgehen ist ein Backup theoretisch nicht nötig. Solltest du allerdings genügend Hardware für eine unkomplizierte Sicherung haben, mach eine.

Um Linux in die "E-Partition" zu installieren, setze den Mountpoint für root: / auf diese Partition und formatiere sie (bzw. Yast formatiert sie) mit ReiserFS. Die in deiner Tabelle als "F" bezeichnete Partition kann von Windows und Linux gelesen und beschrieben werden da sie mit FAT formatiert wurde. Die Laufwerksbuchstaben werden als Einhägepunkt in das Dateisystem angezeigt. Die tatsächlichen Partitionsbezeichnungen lauten jedoch /dev/hdaN. a=erste Festplatte, N=Nummer der Partition. Wobei die primären Partitionen 1, 2, und 3 sind, die 4 wahlweise die vierte Primäre oder wenn vorhanden die erweiterte Partition ist. Ab 5 kommen die Logischen, also die, die der erweiterten Partition untergeordnet werden. Solltest du die Tabelle noch mal ändern, können auch die Partitionsbezeichnungen von den Jetzigen abweichen! Das ist übrigens _der_ Stolperstein und berechtigt die Frage nach einem Backup. Wink
Die Swap-Partition würde mit den 2.4MB etwas klein geraten. Für sie kannst du Plattenplatz von der jetzigen Linux-native (die wo du die Nummer hast vergessen aufzuschreiben) abknapsen. Eine Faustregel besagt, die swap sollte doppelt so groß sein wie der Arbeitsspeicher. Die swap hat die selbe Funktion wie die Auslagerungsdatei unter Windows, nur das die swap eine eigene Partition spendiert bekommt.

Vergewissere dich das nur die root-Partition formatiert wird, die anderen (bis auf swap) nicht angerührt werden.


MfG, Klopskuchen
_________________
When all else fails, read the instructions .
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Umstieg auf Linux Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy