Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Hardware sicher entfernen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
necromer01



Anmeldungsdatum: 28.12.2005
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 28. Dez 2005 11:38   Titel: Hardware sicher entfernen

Hallo @ all,

was soll ich sagen - bin neu hier im Forum sowohl auch in Linux (logisch irgendwie Rolling Eyes )
Also, habe nun SuSE Linux 10.0 installiert - läuft super - keine Frage. Da ich schonmal SuSE 9.2 hatte, ist es nicht ganz soooo fremd für mich.

Naja, als alter WinXP Prof. User (auch einigermaßen erfahren) stelle ich mir die Frage, wo ich Hardware "deinstallieren" kann?
Hintergrund: habe von meinem "Hauptrechner" das DVD-Laufwerk benutzt, um Linux zu installieren (auf einem 2. Rechner, wohlgemerkt) - so, nachdem alles fertig war, habe ich das Laufwerk wieder in den "Hauptrechner" zurückgebaut.
So, alles läuft nachwievor super ABER ich habe bei YAST unter CD-Laufwerke (oder so) immer noch den Eintrag des DVD-Laufwerks - es ist aber doch nunmal nicht mehr da...
Bei WinXP taucht das nach entfernen nicht mehr auf (gut, so gesehen wird es nur ausgeblendet, man kann es aber trotzdem vorher "offiziell" entfernen) - wo geht das bei Linux Question

Versteht mich nicht falsch, aber ich habe das so ne Macke, daß alles wirklich sauber und aalglatt sein muß - da stört mich auch irgendwie so ein Eintrag - idiotisch, weiß ich, aber naja, so bin ich halt.

Ach, und noch was, wo bitte finde ich die Hintergrundbilder - finde die ganz nett und würde die mal gerne auf meinem WinXP Rechner "laufen" lassen - irgendwie läuft die Suchfunktion nicht wirklich....

DANKE,

necromer
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Lateralus
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 1238

BeitragVerfasst am: 28. Dez 2005 12:27   Titel:

Ich denke YaST verwendet einfach nur die Einträge der /etc/fstab, da also einfach auskommentieren:

Beispiel:
Code:
/dev/dvd        /media/dvd   udf,iso9660 user,noauto 0       0



--->

Code:
# /dev/dvd        /media/dvd   udf,iso9660 user,noauto 0       0


Das wird bei dir etwas anders aussehen.

Wo die Hintergrundbilder liegen, kann ich dir nicht genau sagen, aber du kannst mal ein

Code:
find / -iname *.png -o -iname *.jpg > ~/bildliste


Laufen lassen, oder irgendwo unter /usr/share/bla nachschauen.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

necromer01



Anmeldungsdatum: 28.12.2005
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 28. Dez 2005 12:35   Titel:

Jau, Danke

genau so einen Hinweis habe ich gesucht - fstab ist praktisch so etwas wie die registry - richtig ??!!

Danke, werde ich nachher mal ausprobieren....

Necromer
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Lateralus
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 1238

BeitragVerfasst am: 28. Dez 2005 12:55   Titel:

Nein. fstab ist keine Registry. Unix/Linux-Systeme besitzen von sich aus erstmal keine einzige Konfigurationsdatei für alle Anwendungen, auch wenn ein paar Distributionen etwas in der Richtung machen.

fstab steht für filesystem-tab - also die Tabelle, wo alle Dateisysteme, welche eingebunden werden können aufgelistet sind. Mehr dazu in "man mount" und "man fstab".

Meine Vermutung war, das YaST einfach die /etc/fstab ausliest und danach alle "Geräte" bestimmt. Wenn also ein Eintrag

Code:
/dev/dvd /media/dvd


existiert - so mein Gedanke - wird YaST behaupten, dass ein Gerät /dev/dvd existiert. Das bloße existieren einer Gerätedatei /dev/dvd sagt aber noch nichts über das Gerät aus.

Beispiel Festplatten: Es können Gerätedateien /dev/hda, /dev/hdb, /dev/hdc, /dev/hdd existieren. Das heißt noch nicht, dass an jedem deines IDE-Busse tatsächlich eine Festplatte oder eine CD/DVD-Laufwerk hängt. Die Datei /dev/hda einfach nur für die Programme die Schnittstelle, welche der Kernel bietet, um auf die Hardware zuzugreifen:

Code:
file /dev/hda
/dev/hda: block special (3/0)


Wenn ein Gerät am Primary Master IDE-Bus hängt, dann kann ich darauf über /dev/hda zugreifen, aber nur weil /dev/hda existiert, muss noch nicht ein Gerät am Primary Master IDE-Bus hängen.


Hoffe, das war verständlich.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

necromer01



Anmeldungsdatum: 28.12.2005
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 28. Dez 2005 13:26   Titel:

heißt das, daß /dev/hda, /dev/hdb, /dev/hdc, /dev/hdd praktisch zu lesen sind wie primary master, primary slave, secondary master, secondary slave - d.h. ich könnte drauf zugreifen - es muß aber nicht unbedingt was dranhängen, richtig? Linux hat also einfach "nur" die IDE ports dementsprechend belegt - obwohl, nennt Linux nicht auch einzelne Partitionen so???

Mist, bin wirklich noch zu frisch - ich glaube, daß dauert noch ein klein wenig, bis ich mich einigermaßen zurecht finden werde......

Komisch ist nur, daß in YAST nicht nur /dev/hd.... steht, sondern auch der Name des DVD-Laufwerks......

Trotzdem Danke erstmal bis hierhin,
Necromer
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy