Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Wie kann man eine Partition "verschenken"+
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Stainless



Anmeldungsdatum: 27.08.2004
Beiträge: 81

BeitragVerfasst am: 20. Jan 2006 23:03   Titel: Wie kann man eine Partition "verschenken"+

Hi,

hab folgendes Problem:
Hatte das (Mandrake)root-Verzeichnis auf hda3 und /home auf hda5, ergo auf zwei verschiedenen Partitionen.
Jetzt hab ich mich von MDK verabschiedet und, auf hda2, Ubuntu installiert.
Nun will ich aber a) auf meine Daten auf hda5 zugreifen, b) diese Partition auch unter Ubuntu als /home gemountet haben.

Und daran kiffel ich mir die Zahndi aus.
Denn, unter Ubuntu hab ich eine andere, NICHT veränderbare, UID als unter MDK, dh komm nicht, pfauch, kreisch, an meine hda5 Daten ran. Der Austricksversuch: Unter Ubuntu eine neue Userin mit MDK-UID anzulegen ist deswegen minder befriedigend, weil als Eigentümerin der Partition trotzdem root nervt.

Also: Ich will root die hda5 Partition wegnehmen, sie der Ubuntu-Userin EIGENTUMSmäßig (nicht nur zugriffsmäßig!) übertragen und sie bei dieser Userin als /home mounten.

Bitte um manual, Smile)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

klopskuchen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 26.06.2004
Beiträge: 1444

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2006 10:56   Titel:

Zitat:
unter Ubuntu hab ich eine andere, NICHT veränderbare, UID als unter MDK

Das halte ich für ein Gerücht. Du brauchst lediglich die uid in der Datei /etc/passwd verändern. Allerdings gibt es Applikationen die statt der uid einen Usernamen für $irgendwas verwenden, wodurch es andere Probleme geben kann. Deshalb ist der sauberste Weg alle Dateien welche unter der alten uid firmieren zu finden und diese zu ändern:

find /Pfad_zum_gewünschten_Verzeichnis -uid $alte_uid |xargs chown $neue_uid

Angenommen die alte uid lautet 1000, die neue 1005 und alle Dateien im gesamten System sollen durchsucht und bearbeitet werden:
Code:
find / -uid 1000 | xargs chown 1005

Eine Datei oder ein Verzeichnis "verschenken" kann nur root:
Code:
chown /home/userin_soundso $name_der_userin



MfG, Klopskuchen
_________________
When all else fails, read the instructions .
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

jochen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.01.2000
Beiträge: 699
Wohnort: Jülich

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2006 11:20   Titel: Re: Wie kann man eine Partition "verschenken"+

Stainless hat folgendes geschrieben::
Denn, unter Ubuntu hab ich eine andere, NICHT veränderbare, UID als unter MDK
Nicht veränderbar? Das mag sein, wenn Du mittels GUI-Methoden versuchst, solche Informationen zu ändern. Ist im Prinzip auch OK so, da so eine Aktion weitgreifende Konsequenzen haben kann.

Geh mit Deinem Lieblingseditor als root in die Datei /etc/passwd. Die kluge Administratorin mach vorher eine Sicherungskopie...

Dort musst Du in der Zeile, wo vorne Deine Ubuntu-Userin steht, in der dritten Spalte (Doppelpunkt ist Trenner) die UID der MDK-Userin eintragen. Wenn Du Dich danach als Userin anmeldest, hast Du die neue UID - mit allen Zugriffsrechten, die daran hängen.

Aber so würd' ich's nicht machen... Smile

Mögliche Probleme:
- Die /etc/passwd ist eine Datei, die, wenn zerschossen, den Umgang mit dem System sehr unbequem macht.
- Vielleicht ist die MDK-UID unter Ubuntu ja schon anders belegt...

Daher würde ich anders vorgehen. Für die folgenen Punkte musst Du wieder root sein:

  • Mounte die Partition an beliebiger Stelle, beispielsweise /mnt/tmp.
    Code:
    mount /dev/hda5 /mnt/tmp

  • Ändere die Eigentümerschaft aller Dateien, ggf. auch die Gruppenzugehörigkeit.
    Code:
    chown -R ubuntuname.ubuntugruppe /mnt/tmp

  • Leere das /home-Verzeichnis, indem Du alle Dateien dort drinne zur Seite movest.
    Code:
    mkdir /tmp/oldhome
    mv /home/* /tmp/oldhome

  • Unmounte /mnt/tmp und hänge /dev/hda5 unter /home ein.
    Code:
    umount /mnt/tmp
    mount /dev/hda5 /home
  • Probier aus, ob alles so funktioniert wie gewünscht.
  • Wenn's genehm ist, in der /etc/fstab eintragen, dass /dev/hda5 immer unter /home zu mounten ist.
    Code:
    /dev/hda5 /home ext3 defaults 1 2
    Nicht vergessen, das passende Dateisystem anzugeben - ext3 ist nur ein Beispiel!
  • Ansonsten /home wieder unmounten und die alten Dateien aus /tmp/oldhome wieder herstellen und noch mal hier posten, wo das Problem lag... Smile
Eines ist noch wichtig: Wenn Du das machen möchtest, probiere es nicht aus der grafischen Benutzeroberfläche heraus! Wechsel *vor der Anmeldung* mittels Strg-Alt-F1 auf die Konsole, melde Dich dort an und mache Dich dann mittels
Code:
sudo su -
für die nächsten Aktion zur Administratorin! Ansonsten kann es Dir passieren, dass das Unmounten irgendwelcher Partitionen nicht funktioniert, weil ein Prozess noch Dateien der betroffenen Partition verwendet oder ein Verzeichnis des Dateisystems als Arbeitsverzeichnis hat.

OK soweit? Viel Erfolg beim Basteln und schöne Grüsse nach Wien,

Jochen
_________________
Die grösste Lüge der EDV? "Mal eben..."
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Stainless



Anmeldungsdatum: 27.08.2004
Beiträge: 81

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2006 15:54   Titel: Hi, Admins!

Seid herzlich bedankt. Inzwischen.
Das muß ich natürlich erst wieder nächtens gut einspeicheln, durchkauen, ausspucken, wieder einspeicheln, kicher, kuder*.

@Jochen

Ganz liebe Grüße gehen genauso retour!

See you,

Valentina winkend
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Stainless



Anmeldungsdatum: 27.08.2004
Beiträge: 81

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2006 22:20   Titel:

@klopskuchen

Zitat:
Deshalb ist der sauberste Weg alle Dateien welche unter der alten uid firmieren zu finden und diese zu ändern:


Aber, ich weiß ja, wo die "alten" Dateien sind. Nämlich auf hda5.
Ich will auch, wie gesagt, nicht bloß die Zugriffsrechte ändern - was bedeuten würde, daß ich Dateien zwar verändern, aber nicht löschen kann - sondern hda5 eigentumsmäßig von root auf die Ubuntu userin "uhu" übertragen.

Funktioniert Deine Syntax:

Zitat:
chown /home/userin_soundso $name_der_userin


auch mit einer Partition? Dh als root unter Ubuntu deren hda5 Partition auf "uhu" übertragen.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Stainless



Anmeldungsdatum: 27.08.2004
Beiträge: 81

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2006 22:47   Titel:

Hallöööö, Jochen!

Zitat:
Aber so würd' ich's nicht machen... Smile


Na dann laß ich natürlich sofort die Finger davon, Very Happy

Zitat:
- Vielleicht ist die MDK-UID unter Ubuntu ja schon anders belegt...


Ist sie. Hab ja, um auf meine Daten zugreifen zu können, unter Ubuntu eine neue userin angelegt, deren UID änderbar - interessanterweise im Gegensatz zu der der "Erst"userin - war. Dh, hab dieser die MDK UID 501 zugeordnet.
Dabei kann ich's aber nicht belassen, da 501 lediglich Eigentümerin der Daten auf hda5 ist, ABER NICHT Eigentümerin der Partition per se. Und da ich diese ja auch unter Ubuntu als /home der userin "uhu" mounten will, muß ich die Eigentumsverhältnisse der Partition, nicht nur der Daten drauf ändern.


Zitat:
Mounte die Partition an beliebiger Stelle, ...


Eingehängt ist sie schon. Per default. Unter /media macht Ubuntu das.

Zitat:
Ändere die Eigentümerschaft aller Dateien, ggf. auch die Gruppenzugehörigkeit.


Nein, wieso nur die DATEIEN-EigentümerInnenschaft???
Muß doch die Partition als solche auf "uhu" übertragen um sie dann als uhus home mounten zu können, oder etwa nicht????

Hm?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

klopskuchen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 26.06.2004
Beiträge: 1444

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2006 23:08   Titel:

Zitat:
Aber, ich weiß ja, wo die "alten" Dateien sind. Nämlich auf hda5.

Wenn du nur dort Dateien besitzt ists gut. Ich zB. habe auch /mnt/mucke und /mnt/img und ...

Zitat:
ich will auch, wie gesagt, nicht bloß die Zugriffsrechte ändern

Wenn du dir als root die Dateien übertragst, kannst du dann mit ihnen machen was du willst, es sind dann schließlich deine.

Zitat:
chown /home/userin_soundso $name_der_userin

Diesmal richtig herum: chown -R $neue_userin_soundso /home/alte_userin_soundso als root abgesetzt, überträgt der neuen Userin alle Dateien und Verzeichnisse ab und inklusive /home/userin abwärts. Danach mußt du eventuell /home neu mounten. Wenn das nicht will, die /etc/fstab anpassen.
Da es wie ich oben schon schrieb Applikationen gibt die mit Benutzernamen anstatt UserIDs (in Konfigurationsdateien) arbeiten, kann es dabei zu Problemen kommen. Explizit Firefox ist so ein Kandidat. Deshalb mein Vorschlag die uid zu ändern. Einige Authentifizierungen laufen über die GruppenID, die bleibt erhalten, sofern Ubuntu nicht von Mandrake abweicht. Ansonsten mußt du diese anpassen.

Stimmt das Homeverzeichnis mit dem Eintrag in der Datei /etc/passwd überein?

MfG, Klopskuchen
_________________
When all else fails, read the instructions .
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

klopskuchen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 26.06.2004
Beiträge: 1444

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2006 23:11   Titel:

Stainless hat folgendes geschrieben::
ABER NICHT Eigentümerin der Partition per se.

Das geht sie gar nix an. Wozu auch?
_________________
When all else fails, read the instructions .
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Stainless



Anmeldungsdatum: 27.08.2004
Beiträge: 81

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2006 23:25   Titel:

Hi, klopskuchen (gibt's bei Euch übrigens wirklich eine Kuchen, derso hießt? Und wenn ja, geh ich recht in der Annahme, daß du soooo narrisch drauf bist, daß't ihn sogar zu Deinem nick erhebst? Very Happy )


Zitat:
Ich zB. habe auch /mnt/mucke und /mnt/img und ...


Sind "mucke" + "img" Partitionsnamen?
Oder ws sind denn das für DatenträgerInnen?

Zitat:
Wenn du dir als root die Dateien übertragst, kannst du dann mit ihnen machen was du willst, es sind dann schließlich deine.



Ja, ja das ist schon klar. ABER ich will nicht nur die Dateien, sondern die ganze PARTITION auf "uhu", UID 1000 übertragen haben, WEIL ich selbige ja dann als uhus home einhängen will.

Irgendwas haut mit dem zitieren jetzt nicht hin:

Stimmt das Homeverzeichnis mit dem Eintrag in der Datei /etc/passwd überein?[/quote]

Frage versteh ich nicht.
Meinst Du nicht vielleicht /etc/fstab?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Stainless



Anmeldungsdatum: 27.08.2004
Beiträge: 81

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2006 23:54   Titel:

@klopskuchen

Zitat:
ABER NICHT Eigentümerin der Partition per se.

Das geht sie gar nix an. Wozu auch?



Na ja, weil ich uhu das Recht geben will, hda5 als ihr /home unter Ubuntu einzubinden. Was sie aber nur kann, wenn die Parti ihr gehört.
Eventuell wärs aber easier sie in roots Eigentum zu belassen und halt von der Wurzel als uhus home mounten zu lassen.

Hm.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

jochen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.01.2000
Beiträge: 699
Wohnort: Jülich

BeitragVerfasst am: 22. Jan 2006 17:29   Titel:

Stainless hat folgendes geschrieben::
Na ja, weil ich uhu das Recht geben will, hda5 als ihr /home unter Ubuntu einzubinden. Was sie aber nur kann, wenn die Parti ihr gehört.
Öhm - nö. Um eine Partition durch Otilie Normaluserin mounten zu lassen, muss man sie nur in der /etc/fstab in Spalte 4 mit der Option "user" versehen. Ob sie dann etwas mit der frisch gemounteten Partition anfangen kann, steht auf einem anderen Blatt...
Stainless hat folgendes geschrieben::
Eventuell wärs aber easier sie in roots Eigentum zu belassen und halt von der Wurzel als uhus home mounten zu lassen.
Na, und ob! Bedenke bitte:
  • Um eine Partition mounten zu können, muss man angemeldet sein.
  • Um sich anmelden zu können, muss man ein Home-Directory haben.
  • Wie willst Du Dich also anmelden können, wenn Du als allererstes erst mal dein eigenes Home-Dir mounten müsstest?!?

Mounten von festen, sich im System befindlichen Dateisystemen jeder Art ist normalerweise Admin-Sache. Bei beweglichen Datenträgern wie USB-Sticks/-Platten, CDs, DVDs ist das eine andere Sache, aber darum handelt es sich hier ja nicht!

Jochen
_________________
Die grösste Lüge der EDV? "Mal eben..."
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Stainless



Anmeldungsdatum: 27.08.2004
Beiträge: 81

BeitragVerfasst am: 22. Jan 2006 19:23   Titel:

Guten Abend, Jochen, Lieber!

[/quote]# Um eine Partition mounten zu können, muss man angemeldet sein.
# Um sich anmelden zu können, muss man ein Home-Directory haben.
Zitat:


Gut, gut, aber das

Wie willst Du Dich also anmelden können, wenn Du als allererstes erst mal dein eigenes Home-Dir mounten müsstest?!?
Zitat:


schaff ich schon. Das mich anmelden. Unter der Vorraussetzung, ich bin die, bei der Install angegebene, Userin!
Weil: Das root-Verzeichnis beinhaltet für oben genannte ja automatisch ein /home.
Dh, "uhu" ist "drinnen" und könnte nun wunderbar /hda5 als ihr /home mounten, so es denn ihr gehörte (was ja nicht der Fall ist).

Aber, okay, ich werde das die Admina - wolltest doch sicher sagen, gell?!! Very Happy, Wink tun lassen und mich an Deine obige Anleitung halten (wenn was nicht hinhaut, kann ich dann gleich verantwortlich machen, kicher*)

Einstweilen schnattriges Winken (wir haben -13°, der Göttin sei Dank mag ich, schon aus Gründen der Logik, Kälte)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Stainless



Anmeldungsdatum: 27.08.2004
Beiträge: 81

BeitragVerfasst am: 22. Jan 2006 19:25   Titel:

Also irgendwie kann mich die Zitiererei-Software net wirklich leiden.

Sorry!
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Stainless



Anmeldungsdatum: 27.08.2004
Beiträge: 81

BeitragVerfasst am: 22. Jan 2006 21:11   Titel:

Oje!!

@Jochen

höchstwahrscheinlich mein Fehler. Hab auf Deinen Hinweis, nicht vom GUI aus zu operieren, in meiner Euphorie vergessen.

Danach:

uhu@Luna:~$ sudo chown -R uhu.1000 /media/hda5
Password:
uhu@Luna:~$ mkdir /tmp/oldhome
uhu@Luna:~$ mv /home/* /tmp/oldhome
mv: Verschieben von „/home/uhu“ nach „/tmp/oldhome/uhu“ nicht möglich: Keine Berechtigung
mv: Verschieben von „/home/uhuhda5“ nach „/tmp/oldhome/uhuhda5“ nicht möglich: Keine Berechtigung
uhu@Luna:~$ sudo mv /home/* /tmp/oldhome
uhu@Luna:~$ sudo umount /media/hda5
uhu@Luna:~$ sudo mount /dev/hda5 /home


hab ich jetzt nämlch gar nix mehr.
Heißt: Nautilus streikt, beim Klick auf "Computer" tut sich genau nichts.

Erbitte Hilfe!

Daanke!
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Stainless



Anmeldungsdatum: 27.08.2004
Beiträge: 81

BeitragVerfasst am: 22. Jan 2006 21:17   Titel:

Wobei: Bis zum Mounten von /hda5 ins /home hat alles funktioniert (hab ich, außer bei der Rechte-Änderung, nach jedem Schritt kontrolliert).

Offenbar spießt sich's am neuen /home Einhängen.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy