Pro-Linux

Pro-Linux Diskussions- und Hilfeforum
Aktuelle Zeit: 16. Nov 2018 15:22

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Linux als Terminalserverclient
BeitragVerfasst: 25. Jan 2006 15:38 
Hi,

ich würde gerne mal wissen ob es mglich ist ältere Rechner (so ab P100 mit 16MB Ram usw.)
mit einem Linux-Terminalserverclient so auszustatten das der Drucker funzt und der PC ne eigene IP hat....bis jetzt läuft das Ganze über Win3.11 oder Win95 auf nen Win2000Terminalserver, das ist aber zu umständlich mit dem hin und hermelden, ich habe dazu nen PC (PIII 450 128MB Ram) mit Linux9.3 gefüttert und dann über rdesktop ne Verbindung hergestellt. Ich habe schon was unter ww.linux-schulserver.de gefunden das geht aber nur mit DHCP und ich habe feste IPs, die will ich auch behalten.

Gibt es da ne Lösung ohne viel Installation, da sind zum Teil nur 500MB Platten drin.
Richtig kuhl wäre es wenn man das Ganze von Diskette starten könnte, wäre aber zuschön um war zu sein.

Wenn jemand ne Idee hat bidde hierthe_hg2003@gmx.de melden.

mfg
Dicker


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27. Jan 2006 2:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19. Mai 2000 19:36
Beiträge: 529
Du könntest ein kleines Linux auf den clients einrichten und weiter hilft dir zum Beispiel mein Pro Linux: XDM-Terminal-Artikel.

_________________
Es gibt keine dumme Fragen!

Killerhippy


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27. Jan 2006 11:27 
Offline
prolinux-forum-admin
Benutzeravatar

Registriert: 20. Apr 2004 12:19
Beiträge: 601
Wohnort: AT
hi

schau dir mal
http://www.2x.com/pxes/
oder damn smal linux
http://www.damnsmalllinux.org/
an

mfg
arno

_________________
[root@host]# cd /pub
[root@host]# more beer


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28. Jan 2006 4:59 
Zitat:
...das geht aber nur mit DHCP und ich habe feste IPs, die will ich auch behalten.
Wie kommst Du darauf, dass DHCP einer festen IP widerspricht?


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Antwort
BeitragVerfasst: 01. Feb 2006 11:35 
Offline

Registriert: 25. Jan 2006 15:39
Beiträge: 7
Sagen wir mal so ich habe mir die ThinClient StartCD von www.linux-schulserver.de
gezogen und er such immer nach nem DHCP-Server....das hat sich aber mittlerweile.

Ich habe jetzt ne bessere Idee gehabt die ging aber auch schief....es gibt auf dieser Seite auch ne andere CD zu ziehen die mit AutoYaST funktionert, das blöde ist nur er will bei der Inst. immer ne client.xml oder wenn ich versuche es als Server Vers. zu installieren ne terminalserver.xml haben...die möchte der Rechner während der Inst von nem ftp ziehen.
Es steht beschrieben das man das ändern kann indem man ne eigene *.xml erstellt.
Nun hab ich mir ein paar Bsp. angeschaut bin aber auch nicht schlauer geworden....

Man kann das Ganze mit KXML ändern das ist mir schon klar aber was dann????
Und welche Verzeichnisse soll ich da angeben???

Danke


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01. Feb 2006 22:31 
Sagen wir mal so ich habe mir die ThinClient StartCD von www.linux-schulserver.de
gezogen und er such immer nach nem DHCP-Server....das hat sich aber mittlerweile.

Möchtest Du immer noch Clients ohne DHCP betreiben?

#################

Bspl. *.xml, Schulserver-Clients ( ...mit AutoYaST)
Kann ich erstmal nichts dazu sagen, weil kenne nicht.
Aber warum nimmst Du nicht ein Beispiel und probierst es?
(Wenn Du dann sagst, was Du anders haben möchtest, gibt dir vielleicht jemand einen konkreten Hinweis zum ändern der *.xml.
»Diskless«-Geschichten (somit auch schlanke oder dicke Clients) sind ein altes Leiden von mir. Könnte also sein ich schau mir es mal an.

Vielleicht ist es aber auch von Nutzen, wenn Du noch einmal genauer sagst, was Du möchtest, etwa so:

* Terminal-Clients für Windos rdesktop
* diese menn möglich unter Linux
? ein Linuxserver für die Bedienung der Clients ist möglich, wenn ja, was macht er her (ist's dieser? PIII 450 128MB Ram mit Linux9.3(SUSE-9.3!!!) )
? PXE ist möglich

Von der Diskette booten ist eine heikle Sache (der bösen User wegen), wenn das zulässig ist, kann ja jeder auf den Clients machen, was er will. Dann müsste die Platte (falls benutzt) bei jedem Boot mit eingerichtet werden.
Es scheint in deinem Fall wohl naheliegend, ein normales, aber super abgespecktes Linux auf den (500MB) Platten deiner Kisten zu installieren. Links dazu wurden ja schon gepostet, woran klemmt es?

Vielleicht erstmal ordentlich DHCP und DNS aufsetzen, und dann mit den Clients weiter probieren?


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01. Feb 2006 22:55 
Offline

Registriert: 25. Jan 2006 15:39
Beiträge: 7
Moin,

das ist ja toll da bin ich ja genau beim richtigen!!!!

So, also, ich weiß ich schreibe ein wenig kauderwelsch, ist bei mir so ich denke schneller als ich tippen kann *gg*..

Ich habs mit
http://www.2x.com/pxes/ versucht geht auch top, nur das ich ständig alle IPs neu eintippen muss, egal krieg ich auch noch hin....
Problem ist nur DHCP, DCHP ist nicht drin, weil alle PCs statische IPs haben und ich keinen dazu kriege nen DHCP-Server aufzubauen (unser DNS-Server ist noch NT4.0)...
Richtig ich möchte gerne auf Win2000 und Win2003 Terminalserver zugreifen.
Mit "pxes" geht alles Top, nur möchte ich das gerne auf die alten PCs irgend wie installieren oder so!! Weil die nicht alle nen CD Laufwerk haben und man es ja keinem zumuten kann der sich damit nicht auskennt alle IPs im Kopf zuhaben und dann einzuhacken bevor man arbeiten kann.

Wäre echt kuhl wenn jemand ne Lösung finden könnte....DANKE

mfg
Dicker


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02. Feb 2006 0:59 
PXE ohne DHCP? Habe ich da was verpasst?

Mal schauen, was Du mit
http://www.2x.com/pxes/
meinst.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02. Feb 2006 1:53 
Ach ja,
PXES: Die Sache mit dem Script, mach aus deiner Installation einen schlanken Client ...

Mangels squashfs kann ich erstmal nichts näheres sagen.


Versuch doch mal dem Kernel einen Bootparameter betreff Netzwerk mit zu geben:

ip=CLIENT:HOST:GATEWAY:NETMASK:CLIENTNAME:DEVICE:AUTOCONFIG

praktisch etwa:
ip=10.0.0.200:10.0.0.1::255.255.255.0:Terminal01

Wenn die Sache per Kernel-IPautoconfig läuft sollte es zum Erfolg führen, es gibt aber auch Veranstaltungen, die starten in ihrem initrd-system DHCPClient-(Scripte), die sich darum einen Scheiß kümmern ...

Hast Du denn nicht noch eine Kiste drüber, es werden doch auch die Konfigurationen für den DHCP offeriert. Was ist mit dem SuSE-9.3-Teil? Per YaST 'nen DHCP, mal testen (Windosclient o.ä.) wenn o.k., dann PXE Konfiguration manuell einarbeiten und nicht mehr mit YaST bearbeiten (zumindest vorher Backup!).

#####

PXE --- machen es deine Netzwerkkarten? Haben sie einen (aktivierten!) PXE-Bootprom?


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02. Feb 2006 1:58 
du wirst um einen DHCP Server nicht rumkommen, wenn du per PXE booten moechtest. Allerdings kannst du auch per DHCP jedem Client eine feste IP zuweisen.

Gruss,
Alex


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02. Feb 2006 14:44 
Offline

Registriert: 25. Jan 2006 15:39
Beiträge: 7
Hi,

danke erstmal für den Tip mit PXES, hat geklappt. Mit dem Eintrag wo er einen alles abfragt ist i.O. ....nur das mit dem Kerneleintrag...keine Ahnung wo ich den setzen muss...wäre schön wenn mir da kurz mal jmd auf die Sprünge helfen könnte.

Danke

mfg
Dicker


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de