Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Rechtevergabe von Verzeichnis

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
engelu



Anmeldungsdatum: 26.01.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 26. Jan 2006 14:16   Titel: Rechtevergabe von Verzeichnis

Habe unter Suse 10 eine Fat Partition zur Freigabe unter Samba angelegt. Die Dateirechte sind nur für root vergeben. Andere lassen sich auch mit Chmod Chgrp usw. unter root nicht einstellen. Wer kann mir helfen.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

killerhippy



Anmeldungsdatum: 19.05.2000
Beiträge: 529

BeitragVerfasst am: 27. Jan 2006 1:59   Titel:

Nur root darf mounten ausser in /etc/fstab ist das anders konfiguriert. So kommt es, dass auch sudoers beim mounten im Mountpointverzeichnis Rootrechte erzeugen selbst wenn dies vorher einem user gehört hat und auch wenn root mit chown die Ordnerrechte des Mountpoints nach dem Mounten ändern möchte, darf er das nicht. Versuche mal Folgendes:

In einem Terminalfenster, z.B. xterm rufe die manpage von mount auf
Code:
man mount
und schau dir die Optionsmöglichkeiten bezüglich user und group an und die "Mount options for" für das betreffende Dateisystem. Ausserdem brauchst du dann bestimmt noch die manpage von fstab.

Darin stehen die notwendigen Informationen um einen mountpoint, der von /etc/fstab bereitgehalten wird, zu konfigurieren, der von einem user gemountet werden darf.

Reicht dir diese Hilfe? Wenn nicht, frag noch mal.
_________________
Es gibt keine dumme Fragen!

Killerhippy
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

rbtux



Anmeldungsdatum: 23.06.2004
Beiträge: 69

BeitragVerfasst am: 27. Jan 2006 11:24   Titel:

hallo engelu

ich glaube, dass diese Berechtigungen in den Inodes im Filesystem (also ext2/3, reiserfs etc.) gespeichert werden. FAT arbeitet jedoch nicht mit Inodes, evtl können daher auch keine berechtigungen gesetzt werden.

schau doch noch das hier an:

http://www.pro-linux.de/forum/viewtopic.php?t=1030113
_________________
Computer führen dazu, dass man die alten Fehler jetzt 100 mal schneller macht Wink
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

engelu



Anmeldungsdatum: 26.01.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 27. Jan 2006 16:34   Titel:

Vielen Dank für die schnelle Hilfe! Habe das Problem mit der fstab und umask gelöst. Funzt jetzt einwandfrei. Laughing
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy