Linux und Windows auf einem Rechner

Forum für Leute, die von anderen Systemen auf Linux gewechselt haben oder den Umstieg planen
Antworten
Nachricht
Autor
baumgot
Beiträge: 2
Registriert: 02. Feb 2006 17:08

Linux und Windows auf einem Rechner

#1 Beitrag von baumgot » 02. Feb 2006 17:12

Hallo!

Ich gedenke in Zukunft auf Linux umzusteigen.
Allerdings möchte ich Linux vorher sehr ausgiebig testen ohne dabei aber Windows vom Laptop zu fegen.

Gibt es die Möglichkeit auf einem bestehenden Windows System nachträglich Partitionen zu unterteilen und eine Partition für Linux freizugeben?

MfG

lotharb
Beiträge: 411
Registriert: 10. Feb 2002 21:39
Wohnort: Heroldsberg (ERH)

#2 Beitrag von lotharb » 02. Feb 2006 17:46

Ja, natürlich gibt es diese Möglichkeit. Das ist sogar der Standardfall für eine Erstinstallation.

Ich selber habe immer nur SuSE-Distributionen installiert (insgesamt 6 verschiedene Versionen auf zwei verschiedenen PCs, jeweils mit vorhandenem Windows). Zum Auftakt der Installation macht dir YaST einen Vorschlag für die zukünftige Partitionierung. Darin enthalten ist natürlich eine Verkleinerung der Win-Partition. Dieses Verkleinern kannst du YaST erleichtern, indem du vorher deine Win-Partition defragmentierst.

Wenn du nur ein klein wenig Vorwissen hast, was Partitionen und Dateisysteme sind, wirst du damit klarkommen.

baumgot
Beiträge: 2
Registriert: 02. Feb 2006 17:08

#3 Beitrag von baumgot » 03. Feb 2006 18:47

Hallo!

Wie gehe ich denn da Schritt für Schritt vor? Gibt es da irgendein FAQ im Netz?
Eigentlich interessiere ich mich für Ubuntu oder ist davon abzuraten?

MfG

lotharb
Beiträge: 411
Registriert: 10. Feb 2002 21:39
Wohnort: Heroldsberg (ERH)

#4 Beitrag von lotharb » 03. Feb 2006 20:43

1. Ubuntu ist laut Distrowatch im Augenblick die beliebteste Distribution. Ich glaube nicht, dass dir irgendjemand davon abraten würde. Aber eine Garantie, dass bei dir alles wie am Schnürchen läuft, gibt es nicht.

2. Zur Installation und zum Betrieb von Ubuntu gibt es ein Buch von Michael Kofler. Der Name des Autors bürgt für Qualität, du solltest daher diese Anschaffung in Erwägung ziehen.

Frohes Schaffen
Lothar

Antworten