Muß eine Remoteverbindung über TightVNC / VNC noch mit ssh getunnelt werden?

Antworten
Nachricht
Autor
dannyh77
Beiträge: 4
Registriert: 30. Jan 2006 16:43
Wohnort: Schkopau

Muß eine Remoteverbindung über TightVNC / VNC noch mit ssh getunnelt werden?

#1 Beitrag von dannyh77 » 17. Feb 2006 20:22

Ich würde gerne eine Remote-Verbindung von meinem Linux-Rechner zu einem Windows-Rechner aufbauen.

Dazu benutze ich VNC / TightVNC (läuft bei langsamen Verbindungen schneller wegen besserer Datenkompression)

Sollte ich der Sicherheit wegen die Verbindung noch über ssh tunneln oder ist das nichtmehr notwendig?

Und wenn ja, wie richte ich die ssh-Verbindung ein!?

Vielen Dank schon mal im voraus!

Alex.MH

#2 Beitrag von Alex.MH » 18. Feb 2006 1:21

Hi,
Sollte ich der Sicherheit wegen die Verbindung noch über ssh tunneln oder ist das nichtmehr notwendig?
Nachdem eine VNC session unverschluesselt uebers Netz gesendet wird, kann es schon sinnvoll sein das ganze noch zu tunneln.
Und wenn ja, wie richte ich die ssh-Verbindung ein!?
Dazu muesstest du erstmal einen SSH Server unter Windows einrichten, z.B. mit cygwin. Sobald du diesen eingerichtet hast, kannst du einzelne Ports tunneln. Angenommen der Port, den VNC verwendet ist 1234, dann kannst du das ganze folgendermassen tunneln:

Code: Alles auswählen

ssh -L 1234:windows.server.de:1234
Damit wird der lokale Port 1234 auf den Port 1234 des Windows Servers umgeleitet. Mit VNC verbindest du dich dann auf "localhost" anstatt auf deinen Windows Server.

Gruss,
Alex

Antworten