Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Plattenkonfiguration für einen kleinen Firmenserver

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
matthias.vach
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Feb 2006 23:10   Titel: Plattenkonfiguration für einen kleinen Firmenserver

Hallo zusammen,
ich will nem Freund für seine Firma einen Linuxserver aufsetzen. Und da stellen sich ja (zumindes für mich) ganz neue Fragen der Datensicherheit.

In den Server möchte ich ein SCSI Raid 1, 5 oder 6 einbauen habe dazu aber noch ein paar fragen.
Das ganze beginnt schon beim Filesystem, nimmt man da besser ein Ext2, Ext3 oder RaiserFS ? Ich habe mal gehört das Ext2 nach wievor die besseren Repairtools bereit stellen soll.
Nun zum Raid:
Raid 1 kann doch eine komplette Platte abrauchen und das System arbeitet normal weiter.
Kann bei Raid 5 und 6 eine Platte auch komplett abrauchen? Und wo liegen die Vor- bzw. Nachteile? und wie sichern sich die Platten bei Raid 5,6 eigentlich gegenseitig?
Ahh und dann wüsste ich nocht gerne wie das ganze mit LVM zusammen arbeitet?
wenn ich bei Raid 1 mein LVM um eine Platte erweiten möchte, brauche ich nach meinem Verständnis 2 neue Platten. bei Raid 5 oder 6 aber nur eine, oder?

Fragen über Fragen
Vielen Dank schon jetzt für alle Hilfe Exclamation

Gruß
Matthias
 

haenschen
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Feb 2006 23:32   Titel:

etwas zu raid.
http://de.wikipedia.org/wiki/RAID

etwas zu dateisystemen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Dateisystem

verlasse dich nicht auf mögliche wiederherstellung von (wichtigen) daten.
intelliegente backupstrategien sind das worüber du dir gedanken machen musst.
datensicherheit bekommst du nicht in dem du versuchst daten aus einem eventuell defektem dateisystem wieder her zu stellen.

hoffe die infos helfen, ansonsten fragen.
 

hjb
Pro-Linux


Anmeldungsdatum: 15.08.1999
Beiträge: 3236
Wohnort: Bruchsal

BeitragVerfasst am: 21. Feb 2006 12:27   Titel:

Hi!

Zur aktuellen Qualität der Reiserfs-Tools kann ich nichts sagen. Ich kann dir nur ext3 (nicht 2) empfehlen.

RAID 5 wäre das, was ich mir selbst antun würde, da der Server weiterlaufen kann, wenn eine Platte ausfällt. Mit LVM ist dann auch die spätere Erweiterung kein Thema, allerdings kann man - zur Zeit jedenfalls - nicht einfach eine Platte dazustecken, sondern muß dann komplett neu formatieren. Also muß auch genug Backup-Kapazität vorhanden sein. Einfacher wird die Erweiterung sicher mit einem zweiten RAID-System.

Bei den heutigen Größen muß man Erweiterung auch gar nicht einplanen, es ist kaum vorstellbar, daß man die vorhandene Kapazität je ausschöpft, außer man speichert VM-Images oder private Musikdateien darauf Wink

Ein RAID ersetzt niemals ein Backup, daher ist DVD-Brenner oder Band in ausreichender Kapazität vorzusehen und jede Nacht automatisch zu sichern.

Gruß,
hjb
_________________
Pro-Linux - warum durch Fenster steigen, wenn es eine Tür gibt?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

matthias.vach
Gast





BeitragVerfasst am: 21. Feb 2006 13:15   Titel:

Hi,
danke euch beiden!!!!

dass mir ein Raid kein Backup ersetzt ist klar, vielmehr ist mein Ansatzt, dass der Server ein relativ vernachlässigtes und wenig gewartetes dasein fristen wird. (Ich schaut halt hier und da mal per ssh nach dem rechten ... klar ist nicht optimal ... )

Und wenn dann doch mal eine Platte kaputt gehen sollte möchte ich, wenn eben möglich, die Reperatur auf das dann folgende Wochenende verschieben können.

Smile die Diskussion ob Raiser oder ext3 besser ist wird wohl nie enden Smile

@ hjb: du sagtest: "allerdings kann man - zur Zeit jedenfalls - nicht einfach eine Platte dazustecken, sondern muß dann komplett neu formatieren" --> Echt? hmmm ... das gilt dann aber nur für die LVM partition, oder?


Danke, Gruß
Matthias
 

hjb
Pro-Linux


Anmeldungsdatum: 15.08.1999
Beiträge: 3236
Wohnort: Bruchsal

BeitragVerfasst am: 22. Feb 2006 11:52   Titel:

Hi,

matthias.vach hat folgendes geschrieben::

@ hjb: du sagtest: "allerdings kann man - zur Zeit jedenfalls - nicht einfach eine Platte dazustecken, sondern muß dann komplett neu formatieren" --> Echt? hmmm ... das gilt dann aber nur für die LVM partition, oder?


Nein, meines Wissens gilt es für jedes RAID. Im Bereich der echten Hardware-RAIDs bin ich zwar nicht so bewandert, glaube aber kaum, daß es dort geht. Beim Software-RAID geht es zur Zeit nicht, allerdings ist, so wie ich gelesen habe, etwas in Entwicklung.

Gruß,
hjb
_________________
Pro-Linux - warum durch Fenster steigen, wenn es eine Tür gibt?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

jochen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.01.2000
Beiträge: 699
Wohnort: Jülich

BeitragVerfasst am: 22. Feb 2006 15:48   Titel:

Hi,

um Platten in ein bestehendes Linux-Software-RAID ausnehmen zu können, gibt es bereits erste Entwicklungen. Die würde ich allerdings bei weitem noch nicht in ein Produktiv-System übernehmen!

Ein m.E. sinnvoller Aufbau wären 2 Platten in RAID1 (gespiegelt) oder 3 Platten in RAID5; beide bieten jeweils eine Platte Redundanz. Mit 4 Platten kann man auch ein RAID6 aufbauen, welches 2 Platten Redundanz anbietet, aber ich habe keine Ahnung, ob Linux das softwaretechnisch unterstützt. Alternativ könnte man bei den RAIDs jeweils eine weitere Platte als Hot Spare mitlaufen lassen, so dass das System bei Ausfall einer Platte direkt mit der Recovery auf's Hot Spare beginnen kann und somit die redundanzfreie Zeit minimiert wird.

Auf dem RAID kann man dann mittels LVM mehrere Logical Volumes anlegen, die sich dann hinterher noch vergrößern lassen, solange noch nicht zugeteilter Platz vorhanden ist. Sollte der zur Neige gehen, könnte man ein zweites RAID definieren - sprich: 2 oder 3 weitere Platten einbauen - und dies als zusätzliches PV dem LVM hinzufügen. Dann hat man die Möglichkeit, die LVs über die ursprünglichen RAID-Grenzen zu vergrößern.

Ich würde das so aber niemals mit einzelnen, ungespiegelten Platten machen. (Wenn man mal Testzwecke außen vor läßt.) Grund: Ein PV, dass sich über mehrere PVs erstreckt, leidet wie RAID0 (Striping) an erhöhter Ausfallwahrscheinlichkeit. Es reicht dann halt, dass eine einzige Platte ausfällt, um das ganze LV zu schrotten.

Auch wenn der Punkt schon totgetreten wurde: Backup, Backup, Backup - und vor'm Produktivschalten ein Test, dass auch ein Restore funktioniert! Wenn das nämlich hinterher nicht klappt, kann man die ganze Arbeit mit den Backups auch sein lassen... Wink

Viel Spass beim Basteln,
Jochen
_________________
Die grösste Lüge der EDV? "Mal eben..."
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy