Windows & Linux auf einer Platte?

Forum für Leute, die von anderen Systemen auf Linux gewechselt haben oder den Umstieg planen
Antworten
Nachricht
Autor
Instinct1992

Windows & Linux auf einer Platte?

#1 Beitrag von Instinct1992 » 21. Feb 2006 13:51

Hallo

Ich werde wahrscheinlich ein Linux auf meinem Computer installieren, da mir Windows einfach zu oft abstürzt!

Das Problem ist: Ich habe Suse Linux 9.1 schon mal installiert - lief auch alles - nur ich konnte nicht mehr in mein Windows rein. Ich weiß nicht genau welcher Fehler kam, auf jeden Fall ein schwarzer Bildschirm mit weißem Text.

Jetzt weiß ich auch nicht, welche Linux-Distribution die beste ist. Sie sollte zu 100 % auf Deutsch sein, und auch zu 100 % Windows kompatibel! Ich habe schon mal Ubuntu-Linux angeschaut, denke auch dass das das passende ist, jedoch weiß ich nicht ob es dies auf Deutsch gibt, und ob es für Programmieren geeignet ist?!

MfG,
Andi

Instinct1992

#2 Beitrag von Instinct1992 » 21. Feb 2006 14:10

Hallo

Habe noch eine Frage: Wenn ich hier die neuste DVD-Version von Mandriva-Linux herunterlade, ist diese Distribution dann auf Deutsch?

Benutzeravatar
grantlbart
Beiträge: 112
Registriert: 19. Mär 2003 3:05
Wohnort: München

#3 Beitrag von grantlbart » 21. Feb 2006 14:13

Für Einsteiger dürfte SuSE die erste Wahl sein.
Ob 9.1 oder 10.0 ist eigentlich nicht so wichtig.
Greetz
Grantlbart

Instinct1992

#4 Beitrag von Instinct1992 » 21. Feb 2006 14:20

Hallo

SuSe werde ich zu 100 % nicht mehr auf meinen Computer packen. Das macht so viel ärger mit dem Bootloader! Wegen SuSe durfte ich schonmal meine Platte für 25 € im Handel formatieren lassen, da ich die reste von SuSe nicht weg bekommen habe!! :?

Was ist nun mit Mandriva (Klick)? Ist die DVD-Version hier nun auf Deutsch?

MfG,
Andi

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3585
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#5 Beitrag von Janka » 21. Feb 2006 16:14

Instinct1992 hat geschrieben:Hallo
SuSe werde ich zu 100 % nicht mehr auf meinen Computer packen. Das macht so viel ärger mit dem Bootloader! Wegen SuSe durfte ich schonmal meine Platte für 25 € im Handel formatieren lassen, da ich die reste von SuSe nicht weg bekommen habe!! :?
Was macht dich so sicher, dass das Problem bei SuSE liegt, und nicht eher an einer verkorksten Installation (z.B. auf zweite Platte, aber Bootloader nicht darüber informiert, oder auf Platte an Raid-Controller). SuSE ist fast schon die Distribution, die mit solchen Spezialfällen am besten zurechtkommt. Wenn du als Anfänger Probleme hast, solltest du *vorher* Hilfe suchen, nicht erst, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist.

Außerdem hast du dich über den Tisch ziehen lassen: Hier einmal suchen/nachfragen hätte dein Problem zum Preis einen Internetcafebesuches gelöst. :?
Was ist nun mit Mandriva (Klick)? Ist die DVD-Version hier nun auf Deutsch?
Alle großen Distributionen haben mehr oder weniger gute Sprachunterstützung für Deutsch. Eine deutsche Providerliste für Internet sowie Out-Of-the-Box-Unterstützung für hier gebräuchliche ISDN-Karten darfst du aber nicht erwarten.

Janka

Dirk_St

Mal gaaaanz langsam ;-)

#6 Beitrag von Dirk_St » 22. Feb 2006 9:13

Instinct1992 hat geschrieben:Hallo

SuSe werde ich zu 100 % nicht mehr auf meinen Computer packen. Das macht so viel ärger mit dem Bootloader! Wegen SuSe durfte ich schonmal meine Platte für 25 € im Handel formatieren lassen, da ich die reste von SuSe nicht weg bekommen habe!! :?
SuSE 9.1 hatte AFAIK ein dickes Problem mit SATA Platten und auch
beim automatischen Einrichten des Bootloaders für Windows und Linux.
Sollte in der aktuellen Version aber behoben sein.
Aber mal dumm gefragt, warum im Handel formatieren ?
Gibt doch eigentlich genug gute Partitionierungstools für Windows bzw. Live-CDs mit
Linux-Partitionierungstools mit denen sich eine Platte nach Deinen Wünschen
einrichten lässt.

Instinct1992 hat geschrieben: Was ist nun mit Mandriva (Klick)? Ist die DVD-Version hier nun auf Deutsch?
MfG,
Andi
Also bei der Mandriva - Installation wählst Du im ersten Schritt die Sprache aus.
Zentral Europa - Germany - und fertig !

mfg Dirk

majo
Beiträge: 6
Registriert: 23. Feb 2006 5:39

#7 Beitrag von majo » 24. Feb 2006 7:48

Also, obwohl ich noch Linux-Anfänger bin, hatte ich bisher auch noch nie Probleme mit SUSE, auser einmal, da hab ich aber aus versehen :wink: meine Windoof-Partition bei der Installation gelöscht.
Um die Platte zu formatieren, würde ich nicht zu einem Händler gehen. Das müsste doch sogar mit der Win-CD gehen.

Wegen Mandrake: Jede gute Distribution unterstützt Deutsch. In einzelfällen wirst du natürlich auch Programme oder Meldungen dabei haben, die auf Englisch sind. Das ist aber bei Win auch nicht anders

Wegen Ubuntu: Klar ist es fürs Programmieren geeignet. ggf. kannst du ganz einfach gewünschte Pakete nachinstallieren. Was Programmierst du denn?

Bye

PS: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

homers530d
Beiträge: 18
Registriert: 18. Nov 2005 15:15
Kontaktdaten:

#8 Beitrag von homers530d » 24. Feb 2006 22:11

Meine Frag passt zum Thema.
Mir gings ähnlich beim letzten Versuch Linux zu installieren, seit dem hatt ich Fehlermeldungen im WIndows, obwohl ich die Installation abgebrochen habe.

Da ich aber Windows trotzdem ausprobieren möchte (ohne Risiko) wollt ich hier mal fragen, wie ich Suse 10 am besten Installiere.
Habe zwei Festplatten drin: 1x 160GB und 1x 60GB. Die 160er hab ich partitioniert zu 40 und 120. auf der 40er Partition ist WinXP, auf der 120GB daten, auf die 60er kommen auch daten.

Wie würdet ihr Windows installieren, ohne dass XP und die Daten Schaden nimmt? Kann sich Linux bei der Installation nicht einfach freien Speicher der 40gigs partition (auf der XP liegt) nehmen, für sich partitionieren und beschreiben?
HELP ;)

Thx im Vorraus

homers530d
Beiträge: 18
Registriert: 18. Nov 2005 15:15
Kontaktdaten:

#9 Beitrag von homers530d » 26. Feb 2006 13:24

weiß keiner einen Rat? :(

klopskuchen
prolinux-forum-admin
Beiträge: 1444
Registriert: 26. Jun 2004 21:18
Kontaktdaten:

#10 Beitrag von klopskuchen » 26. Feb 2006 16:37

homers530d hat geschrieben:weiß keiner einen Rat?
Auf was? Dein vorhergehendes Posting widerspricht sich ungefähr sechsunddreißig mal selbst. :P
When all else fails, read the instructions .

Dirk_St

#11 Beitrag von Dirk_St » 27. Feb 2006 9:20

homers530d hat geschrieben:Meine Frag passt zum Thema.
Mir gings ähnlich beim letzten Versuch Linux zu installieren, seit dem hatt ich Fehlermeldungen im WIndows, obwohl ich die Installation abgebrochen habe.
Kommt ja wohl drauf an, an welchem Punkt die Installation unterbrochen wurde ;-)
Im Übrigen sollte man vor einer Änderung der Partitionen zumindestens
die zu verändernde Partition defragmentieren !
homers530d hat geschrieben: Da ich aber Windows trotzdem ausprobieren möchte (ohne Risiko) wollt ich hier mal fragen, wie ich Suse 10 am besten Installiere.
Habe zwei Festplatten drin: 1x 160GB und 1x 60GB. Die 160er hab ich partitioniert zu 40 und 120. auf der 40er Partition ist WinXP, auf der 120GB daten, auf die 60er kommen auch daten.
Fürs Ausprobieren ohne Risiko sei eine Live-CD empfohlen.
Nix Partitionieren, Nix installieren, Schreiben auf die Festplatte nur auf ausdrücklichen
Wunsch ....
homers530d hat geschrieben: Wie würdet ihr Windows installieren, ohne dass XP und die Daten Schaden nimmt? Kann sich Linux bei der Installation nicht einfach freien Speicher der 40gigs partition (auf der XP liegt) nehmen, für sich partitionieren und beschreiben?
HELP ;)
Thx im Vorraus
Ich gehe mal von einem Verschreiber aus ;-D
SuSE und Mandriva ( bei Fedora weiss ichs nicht , glaube aber dass es genauso ist )
bieten automatisch einen Partitionierungsvorschlag an. Man kann ihn annehmen, muss aber ( zum Glück) nicht. Ich persönlich bevorzuge das manuelle Partitionieren.
Bevor Du aber ( egal ob beim automatischen oder manuellen Partitionieren ) eine
Änderung der Windowspartitionen einleitest -> Die betreffende Windowspartition
unbedingt defragmentieren, da Windows Systemdaten mitten auf der Partition bzw
auch am Ende ablegt !

mfg Dirk

Antworten