Kopieren unter Linux wie?

Antworten
Nachricht
Autor
Berentzenkiller
Beiträge: 1
Registriert: 22. Mär 2006 9:52

Kopieren unter Linux wie?

#1 Beitrag von Berentzenkiller » 22. Mär 2006 10:04

Nach einem Absturz unter WinXP (wo auch sonst :D ) habe ich probleme mit einer Partition. Unter Windoof wird sie überhaupt nicht erkannt (Auch Partition Magic etc. helfen nicht).

Nun habe ich mir eine KnoppixCD besorgt und siehe da, die Partition wird angezeigt, Dateien können sogar geöffnet werden. Allerdings kann ich weder von dieser noch von Partionen, die in Ordnung sind, etwas kopieren etc. Ich kann auf keiner Festplatte neuer Ordner erstellen.

Woran liegts? Was kann ich tun, vielleicht auch die betreffende Partition so bearbeiten, dass ich sie unter Windoof lesen kann?

Danke!

Knorpelix
Beiträge: 14
Registriert: 28. Dez 2005 15:45

#2 Beitrag von Knorpelix » 22. Mär 2006 12:40

Hi,
also unter Knoppix siehst du auf der Arbeitsfläche die Symbole der Festplatten und anderen Geräte. Rechter Mausklick auf die Festplatte und unter Aktionen den Schreibzugriff ändern. Dann kannst du alles machen.
Zu dem anderen Problem weiß ich leider auch keine Lösung.

MfG
Jörg

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3585
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

Re: Kopieren unter Linux wie?

#3 Beitrag von Janka » 22. Mär 2006 13:45

Berentzenkiller hat geschrieben:Nach einem Absturz unter WinXP (wo auch sonst :D ) habe ich probleme mit einer Partition. Unter Windoof wird sie überhaupt nicht erkannt (Auch Partition Magic etc. helfen nicht).
Eine NTFS-Partition? In diesem Fall hilft Linux nur bedingt weiter, da es NTFS ohne Tricks nur lesen kann.
Woran liegts? Was kann ich tun, vielleicht auch die betreffende Partition so bearbeiten, dass ich sie unter Windoof lesen kann?
Gar nicht, vermutlich. Es wird Zeit, das Backup einzuspielen.

Janka

Knorpelix
Beiträge: 14
Registriert: 28. Dez 2005 15:45

Re: Kopieren unter Linux wie?

#4 Beitrag von Knorpelix » 22. Mär 2006 18:55

Janka hat geschrieben: Eine NTFS-Partition? In diesem Fall hilft Linux nur bedingt weiter, da es NTFS ohne Tricks nur lesen kann.
Knoppix 5 kann auch auf NTFS schreiben. Ohne Trick ;)

petameta
prolinux-forum-admin
Beiträge: 1294
Registriert: 14. Feb 2003 13:19

Re: Kopieren unter Linux wie?

#5 Beitrag von petameta » 22. Mär 2006 23:01

Knorpelix hat geschrieben: Knoppix 5 kann auch auf NTFS schreiben. Ohne Trick ;)
Sicher ? Soweit ich weiß am NTFS-Modul gewerkelt worden und schreiben ist zwar grundsätzlich möglich, alles ist aber noch nicht implementiert (z. B. anlegen von Dateien/Ordnern fehlt noch). Oder wie macht Knoppix 5 das ?

Einfachste Lösung wäre evtl. ne USB-Platte mit FAT oder nem Linux-Dateisystem dranzustecken und das Backup darauf zu machen.

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3585
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

Re: Kopieren unter Linux wie?

#6 Beitrag von Janka » 23. Mär 2006 0:41

Knorpelix hat geschrieben:
Janka hat geschrieben: Eine NTFS-Partition? In diesem Fall hilft Linux nur bedingt weiter, da es NTFS ohne Tricks nur lesen kann.
Knoppix 5 kann auch auf NTFS schreiben. Ohne Trick ;)
Da es der normale Linux-Kernel nicht kann, wird Knoppix es nur mit Tricks, z.B. captive-ntfs o.ä. können. Der normale NTFS-Kerneltreiber kann immer noch keine Dateien auf NTFS anlegen.

Janka

brum

mount

#7 Beitrag von brum » 23. Mär 2006 8:59

Hallo Berentzenkiller,

ich gehe davon aus, das Du Knoppix mit Grafik startest. In diesem Fall wird alles gemountet, was so an Deitesystemen zu finden ist - aber nur read-only.

Musst also als root die Partition wieder abhängen und neu einhängen. Dann kannst Du unter Knoppix NTFS schreibend bearbeiten.

bye brum

petameta
prolinux-forum-admin
Beiträge: 1294
Registriert: 14. Feb 2003 13:19

Re: mount

#8 Beitrag von petameta » 23. Mär 2006 10:00

brum hat geschrieben:HDann kannst Du unter Knoppix NTFS schreibend bearbeiten.
bye brum
... mit besagten Einschränkungen. Aber es stimmt schon, hatte nicht daran gedacht, daß zunächst read-only gemounted wird. Wenn Du also irgendeine FAT-Partition hast kannst Du Daten dorthin kopieren.

Wenn nicht bleibt

- wie schon erwähnt die Lösung mit ner USB-Platte
- wenn ich mich richtig erinnere bringt Knoppix captive-ntfs mit, man muß dafür aber ein paar Systemdateien von Windows an die richtige Stelle kopieren. Ich glaube dafür bringt Knoppix nen Skript mit, daß das automatisch macht (setzt ne Windows XP-Installation voraus).

Knorpelix
Beiträge: 14
Registriert: 28. Dez 2005 15:45

#9 Beitrag von Knorpelix » 23. Mär 2006 11:01

Mit "Ohne Tricks" meinte ich, dass es funktioniert, ohne dass ich was tun musste ;)
Also ich habe Knoppix 5 installiert und konnte sofort auf NTFS schreiben.

petameta
prolinux-forum-admin
Beiträge: 1294
Registriert: 14. Feb 2003 13:19

#10 Beitrag von petameta » 23. Mär 2006 12:14

Um der Antwort mal nen Stück näher zu kommen: Auf der Knoppix-Website steht als Feature " transparenter Schreibsupport für NTFS-Partitionen (libntfs+fuse)". Wenn ich es richtig verstehe wird also nicht der Kerneltreiber benutzt, sondern libntfs mit den ntfsprogs. Diese können etwas mehr als der Kerneltreiber, was genau steht hier: Klick. Darunter fällt unter anderem:

- Schreiben von Dateien _mit_ Änderung der Dateigröße
- Dateien und Verzeichnisse anlegen, allerdings nur in sogenannten "basic cases", was auch immer das genau heißt

clouds

Kopieren unter Linux wie?

#11 Beitrag von clouds » 30. Mär 2006 10:45

also ich hatte einen üblen crash nachdem ich eine neue platte eingebaut hab. Windows erkannte zwar alle partitionen, zeigte mir auch die verzeichnisse an. sobald ich aber irgendwas anklicken wollt, bekam ich die meldung "zugriff verweigert"

hab mir auf der cebit die knoppixdisk5 zugelegt und muss sagen, dass ich wahrlich überrascht bin. ab jetzt wird diese disk für mich das a) und o) sein wenn meine kiste wieder crasht. für mich als linuxnewbie war alles sehr einfach und ich musste GAR NICHTS weiter machen als meine daten zu kopieren. auf ntfs.

lg an nalle

Antworten