Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
SuSE 10.0 Installation fehlgeschlagen
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Umstieg auf Linux
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
markus_so



Anmeldungsdatum: 06.04.2006
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 06. Apr 2006 17:06   Titel: SuSE 10.0 Installation fehlgeschlagen

Hallo!

Ich habe auf meinem Laptop SuSE 10.0 von diesen 5 CDs installiert. Mit der ersten CD lief alles super, jedoch wurde dann gebootet und dort erhielt ich einen "Error 21". Das ganze habe ich so weit ich gekommen bin auf eine externe Festplatte gespielt, die ueber USB an den Laptop angeschlossen ist.

Wie kann ich diesen Fehler beheben?

Gruß Markus
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

klopskuchen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 26.06.2004
Beiträge: 1444

BeitragVerfasst am: 06. Apr 2006 23:43   Titel:

Moin,

unterstützt dein BIOS Booten von USB? Laut Grub-Fehlermeldung findet er(Grub) das angegebene Gerät(USB-Platte) nicht.

MfG, Klopskuchen
_________________
When all else fails, read the instructions .
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

markus_so



Anmeldungsdatum: 06.04.2006
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 07. Apr 2006 7:23   Titel:

Nein tut er nicht.

GRUB liegt auch auf der internen Festplatte. Kann ich dem jetzt irgendwie sagen, dass Linux auf der externen liegt?

Markus
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

klopskuchen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 26.06.2004
Beiträge: 1444

BeitragVerfasst am: 07. Apr 2006 10:43   Titel:

Wenn ich das richtig interpretiere, bist du nicht mal bis zum Auswahlmenü von Grub gekommen? Das BIOS muß mindestens E/A-Funktionen für die USB-Platte anbieten damit Grub Stage2 laden kann, wo du im Notfall eine Shell bekommst, initrd laden kannst etc. Bis dahin ist Grub nur ein (fast) blinder Bytesalat, der sich seine erweiterten Funktionen erst noch von der Platte holen muß.


MfG, Klopskuchen
_________________
When all else fails, read the instructions .
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

brum
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Apr 2006 10:47   Titel: grub

Hallo,

es wäre einen Versuch wert.
Bedingung ist aber, das das Modul der generischen SCSI-Uterstützung zu diesem Zeitpunkt schon aktiv ist.
Es lohnt sich - auch ausser diesem Fall - sich mit dem Syntax von Grub zu beschäftigen ..

Grub bringt eine kleine Shell mit, incl. Kommando/Pfad-vervollständigung und kann von 'dort unten' aus schon auf die meisten Dateisystem zugreifen (ausser XFS Crying or Very sad )

Also im Grub menu tippe 'c' und es geht in die Shell.
Dort übergibts Du den Pfad zum Kernel, die root-Partition und wenn vorhanden, die das Image 'initrd'

Der Syntax am Beispiel:
kernel (hd0,0)/vmlinuz root=/dev/hda5
initrd (hd0,0)/initrd.img

hd0 = 1. Festplatte
hd0,0 = 1. Festplate, 1.Partition

Wenn Du also in der Grub-Shell
kernel (
eingibst und dann die Tabtaste drückst, bekommst Du alle Platten zur Auswahl, die Grub sieht. Bekommst Du nur
kernel (hd0
zurück, siehts negativ aus, besser wären dann noch eine Auswahl wie sd0 ...

bye brum
 

markus_so



Anmeldungsdatum: 06.04.2006
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 07. Apr 2006 15:38   Titel:

So weit komme ich gar nicht.

Währe es möglich GRUB auf eine kleine Partition auf der lokalen Festplatte zu laden, das OS jedoch weiterhin auf der externen Festplatte laufen zu lassen?

Markus
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

klopskuchen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 26.06.2004
Beiträge: 1444

BeitragVerfasst am: 07. Apr 2006 16:06   Titel:

Ja. Am wenigsten Sorgen wirst du haben, wenn du einfach neu installierst und dabei eine Partition /boot auf der internen Platte anlegst in die dann gleich der Kernel mit reingepackt wird.

MfG, Klopskuchen
_________________
When all else fails, read the instructions .
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

markus_so



Anmeldungsdatum: 06.04.2006
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 07. Apr 2006 16:22   Titel:

Also ich bin ein ziemlicher Linux-Newbe. Ich habe da in den optionen bei der Installation schon vieles Versucht, auch den Vorschlag von Klopskuchen zu verwirklichen.

Aber kann mir vielleicht jemand explizit sagen, was ich da genau bei der Installation angeben soll?

Gruß Markus
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

markus_so



Anmeldungsdatum: 06.04.2006
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 07. Apr 2006 17:29   Titel:

Hab mal weiter rumprobiert und ich glaube ich weiss auch, was du mit "/boot" meintest.

Ich habe auf hda eine ca. 15 MB grosse Partition mit der Formatierung ext2 angelegt, die als /boot gemountet werden soll.

Das ganze geht soweit und ich komme beim Neustarten in das Menue, wo ich gefragt werde, ob ich Windows oder Linux starten will. Ich waehle Linux. Dann kommt ein bereits gewohnter Bildschirm, mit den 4 uebereinander angezeigten Symbolen und links dreht sich so ein Kreis um das Chamaelion. Man hat die Moeglichkeit Esc zu druecken um weitere Details anzuzeigen.

Egal ob ich Esc gedrueckt habe oder nicht, kommt irgendwann die Konsole zum vorschein und nichts passiert weiter. Sieht aus, als sollte ich irgendwas eingeben, ich weiss aber net was. (Mit diesem Dollarzeichen am Anfang der Zeile)

Meiner Meinung nach sollte jetzt eigentlich irgendwann nach CD2 gefragt werden, zumindest habe ich bisher nur CD1 installiert.

Was soll ich da machen?

Gruß Markus
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

klopskuchen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 26.06.2004
Beiträge: 1444

BeitragVerfasst am: 08. Apr 2006 15:47   Titel:

Kommt darauf an wie weit du bei der Installation warst. Bist du schon durch die Konfiguration durch (Benutzer anlegen, Rootpasswort vergeben, Dienste für Autostart angeben)? Wenn ja, kann es es sein das der X-Server (für die grafische Oberfläche) aus irgendwelchen Gründen nicht startet. Wenn du also schon durch die Installation durch sein solltest, müßtest du dich bei Erscheinen dieses Dolalrzeichens mir Username und Passwort einloggen können. Geht das? Dann probiere es mit dem Befehl startx nach dem Einloggen.

Ist die Installation noch nicht abgeschlossen, halte dich an brums Vorschlag (ein paar Beiträge weiter oben).

Unabhängig davon wo genau du nun bist, wäre die letzte Meldung der Konsole (die nach Drücken von Esc erscheint) hilfreich.


MfG, Klopskuchen
_________________
When all else fails, read the instructions .
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

markus_so



Anmeldungsdatum: 06.04.2006
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 08. Apr 2006 15:53   Titel:

Ich habe die erste CD von den 5 installiert. Also bisher noch keine Benutzer angelegt etc.

Ich sehe nicht, wieso ich jetzt nochmal den Pfad zum Kernel etc. uebergeben soll, weil der doch bereits stimmt. Sonst waehre ich doch gar nicht bis in das Auswalmenue zwischen Windows und Linux gekommen. Die daten werden doch schon in der /boot/grub/menu.lst uebergeben oder?

Ich schau eben nach, was die letzte Meldung der Konsole ist und poste das dann...

Markus
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

markus_so



Anmeldungsdatum: 06.04.2006
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 08. Apr 2006 16:06   Titel:

Die letzten Meldungen der Konsole, die meiner Meinung nach auch mit dem Problem zusammenhaengen sind:

Code:
Waiting for device /dev/sda2 to appear:..... resume device /dev/sda2 not found (ignoring)
Loading reiserfs
Waiting for device /dev/sda3 to appear:..... not found -- exiting to /bin/sh


sda2 ist die Swap-Partition und sda3 ist die root-Partition.

Markus
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

klopskuchen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 26.06.2004
Beiträge: 1444

BeitragVerfasst am: 09. Apr 2006 17:36   Titel:

Es scheinen Treiber zu fehlen, die nicht fest in den Kernel eingebaut sind sondern als Module unter /lib/modules liegen, wo der Kernel vor dem Mounten des Dateisystems noch nicht rankommt. http://www.linuxfibel.de/booten.htm#ramdisk
Nach CD eins hast du soweit ich weiß allerdings noch keine GUI in dem bootfähigen System, müßtest also in der Eingabeaufforderung eine neue initrd bauen (der Treiber für USB-Massespeicher wäre hier ein Kandidat). Kannst du die Installation mit der Option "Installiertes System starten" fortführen und beenden?


MfG, Klopskuchen
_________________
When all else fails, read the instructions .
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

markus_so



Anmeldungsdatum: 06.04.2006
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 10. Apr 2006 6:26   Titel:

Das mit dem "Installiertes System starten" von CD1 hat funktioniert. Ich konnte also die restlichen 4 CDs installieren und das Betriebssystem starten. Also von CD1 aus zu starten ist kein Problem.

Den selben Fehler wie vorher bekomme ich jedoch, wenn ich SuSE direkt booten will.

Kannst du erklaeren, wie ich diese Treiber installiere?

Markus
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

klopskuchen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 26.06.2004
Beiträge: 1444

BeitragVerfasst am: 10. Apr 2006 17:00   Titel:

http://de.opensuse.org/SDB:Booten_mit_der_initial_ramdisk Nicht mehr sooo neu, das grundlegende Konzept sollte aber gleich sein. Für Grub anstatt dem dort beschriebenen Lilo: http://de.opensuse.org/SDB:Der_Bootmanager_GRUB .


MfG, Klopskuchen
_________________
When all else fails, read the instructions .
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Umstieg auf Linux Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy