USB Festblatte

Software besorgen und anwenden
Antworten
Nachricht
Autor
BeTonToD
Beiträge: 78
Registriert: 17. Apr 2006 18:54
Wohnort: Karlsruhe

USB Festblatte

#1 Beitrag von BeTonToD » 19. Apr 2006 0:29

Hallo Leute!

Ich hab eine USB-Festblatte an Linux angeschlossen.. ist mit dem Dateisystem "NTFS"
Fornatiert worden, leider kann ich sie aber nicht öffnen :lol: weil ich nicht genügend Rechte
habe?!?!
Dann hab ich mich über die Konsole als Root angemeldet ( :roll: weis nicht ob das was gebracht
hatt und diese Root anmeldung nur für die Konsole ist) und hab es dann nochmal brobiert!

würde mich über ein Tip oder eine Lösung sehr freuen!
Ich hatte probleme bei Windows.....
.....jetzt hab ich sie bei Linux ;)

Benutzeravatar
Lateralus
prolinux-forum-admin
Beiträge: 1238
Registriert: 05. Mai 2004 7:35

#2 Beitrag von Lateralus » 19. Apr 2006 9:49

Du kannst ein NTFS-Medium mittels

Code: Alles auswählen

mount -t ntfs DEVICE MOUNPOINT
mounten, z.B.

Code: Alles auswählen

mount -t ntfs /dev/sda1 /media/usb1
allerdings kannst du nicht unter Linux darau schreiben. (Das stimmt nicht ganz - durchsuche das Forum vielleicht mal nach "ntfs" oder "ntfs schreiben" - allgemein ist Schreibsupport noch nicht im stabilen Kernel.)

Wenn du willst, dass die Benutzer auch darauf zugreifen können, solltest du eine entsprechende umask-Option übergeben, bzw. dem Benutzer selbst das mounten erlaube:

Code: Alles auswählen

mount -t ntfs -o umask=000 /dev/sda1 /media/usb1
oder in der /etc/fstab:

Code: Alles auswählen

/dev/sda1  /media/usb1  user  0  0
(müsste stimmen). Danach kann ein Benutzer das Gerät mittel "mount /media/usb1" mounten.

Für alles weitere: "man mount".

BeTonToD
Beiträge: 78
Registriert: 17. Apr 2006 18:54
Wohnort: Karlsruhe

#3 Beitrag von BeTonToD » 19. Apr 2006 14:49

vielen dank für die Lösung.
hatt wunderbar geklappt!!
Sogar das backup wo ich for monaten gemacht hab läst sich aufeinmal wunderbar öfnen!
Ich hatte probleme bei Windows.....
.....jetzt hab ich sie bei Linux ;)

Antworten