ASUS <-> Linux: ACPI Probleme - Lx taugliches MoBo

Antworten
Nachricht
Autor
peets
Beiträge: 3
Registriert: 22. Apr 2006 10:57

ASUS <-> Linux: ACPI Probleme - Lx taugliches MoBo

#1 Beitrag von peets » 22. Apr 2006 11:31

Beim Versuch meine ASUS A8N-VM und K8V Motherboards mit Cool'n'Quiet unter SUSE 10.0 auszustatten bin ich auf eine Bombe gestoßen.
Offenbar wird Linux unter anderem von der Firma ASUS vorsätzlich geschnitten. Meine Recherchen ergaben:
- Linux benötigt eine DSDT (Tabelle), die im BIOS hinterlegt ist. Diese Tabelle ist fehlerhaft und wird gemäß meiner Recherchen in verschiedenen Foren trotz zahlreicher Hinweise an ASUS und sogar der Übermittlung richtig gestellter DSDT nicht in neue BIOS Versionen übernommen.
- W!N kennt die richtigen Eistellungen und übernimmt sie nicht aus dem BIOS, wo sie aber hingehören.
- In der Hilfe zu Suse 10.0 und auf http://acpi.sourceforge.net/dsdt/index.php (durch wiki-Einwirkung offenbar abgemildert) fand sich ein Hinweis, dass einige Hardwarehersteller offenbar falsche Tabellen installieren um verbreitete alternative Betriebssysteme zu behindern.

Zu dem A8N-VM habe ich auf http://acpi.sourceforge.net/dsdt/index.php tabellen gefunden und auch eine Anleitung wie man sie integriert. Für das K8V fehlt dagegen jeder Hinweis.

Meine Frage: Welche Moterboards, die AMD64 mit Sockel 939 oder 754 und DDR RAM mit ECC unterstützen sind wirklich Linux tauglich, insbesondere auch bei Cool'n'Quiet unterstützung (auf die ich wegen der Stromersparnis und der längeren Plattenlebensdauer bei kleinen Servern großen Wert lege) ?

Sollte ich eines finden, das von vergleichbarer Qualität ist werden bald sehr preiswerte MBs von ASUS bei ebay zu finden sein

:wink:

komsomolze
Beiträge: 430
Registriert: 03. Mär 2006 23:16

#2 Beitrag von komsomolze » 22. Apr 2006 11:44

Hallo,

ob das eine Bombe ist sei mal dahingestellt,
bekannt sind 'fehlerhafte' ACPI-Implementierungen seit langem.

Probiere mal mit den Parametern der cpufreq-Module zu spielen bevor Du das DSDT bearbeitest (was dank des 2.6-dsdt-Patches ja recht stressfrei auszuprobieren ist).
Falls Deine Arbeit aber von Erfolg gekroent sein sollte, stelle das dsdt und die dsdt.asl doch auf die sourceforge-Seite.

petameta
prolinux-forum-admin
Beiträge: 1294
Registriert: 14. Feb 2003 13:19

#3 Beitrag von petameta » 23. Apr 2006 14:34

Wenn Du wirklich ein neues Mainboard benötigst kann ich Dir das NF4UL-A9 von Biostar empfehlen, Cool'n'quiet läuft ohne Probleme. Das Board ist gut, auch wenn es keine besondere Marke wie ASUS ist, und hat sogar nen NForce 4 Ultra. Es hat so nen Pseudo-AGP-Steckplatz (XGP), den man aber einfach nicht benutzen sollte, er stört jedenfalls nicht. Der einzige Nachteil ist, daß der Chipsatzlüfter sehr nahe am CPU-Sockel sitzt, so daß breite CPU-Lüfter Probleme machen können. Mein Arctic Cooling Lüfter paßt grad so daneben.

Das Board gibt es z. B. bei Alternate, es unterstützt auch ECC-RAM.

Ansonsten kannst Du auch versuchen, die ACPI-Tabelle selber zu reparieren. Das ist garnicht mal so schwer, habe das für nen Amilo Notebook mal gemacht, allerdings mit Anleitung.

peets
Beiträge: 3
Registriert: 22. Apr 2006 10:57

#4 Beitrag von peets » 23. Apr 2006 22:45

Danke vorläufig für die Hinweise. Wird noch einige Zeit dauern, bis ich mich dranmache. Werde mich dann wieder melden. Sollte noch jemand etwas wissen, bin ich über jeden Hinweis froh. Grüße, peets

peets
Beiträge: 3
Registriert: 22. Apr 2006 10:57

MB bei dem Athlon-64 und ACPI und Cool'n Quiet gut unter Linux funktionieren

#5 Beitrag von peets » 09. Jun 2006 13:37

Habe das NF4UL-A9 von Biostar gekauft und mit einer Athlon-64 CPU (3000) bestückt - ACPI funktiioniert mit Suse Linux 10.0 auf Anhieb einwandfrei! Bin sehr zufrieden damit und werde es als kleinen Server aufbauen. Eine einfache Grafikkarte funktioniert ebenfalls problemlos, obwohl der Name 'XGP' des Steckplatzes argwöhnisch macht. Danke nochmal für den Hinweis auf dieses wirklich gelungene Motherboard..

Für das Asus A8N-VM und A8N-VM CSM gibt es (jeweils verschiedene) neueste BIOS updates, die angeblich ACPI jetzt unter Linux unterstützen. in
http://quaggaspace.org/a8nvm/
wird dies schön beschrieben..

Grüße, Peets

Antworten