Makefile für lib selber schreiben?

Antworten
Nachricht
Autor
Zoran

Makefile für lib selber schreiben?

#1 Beitrag von Zoran » 24. Apr 2006 16:10

Hi,

ein Makefile für ein normales Executeable ist ja nicht so das große Problem, aber wie muss eines aussehen, damit mir eine Lib erzeugt wird (ohne dass automake zum Einsatz kommt)?

Schön wäre es wenn das Makefile mir die .so-Files auch gleich nach /usr/lib kopiert und die nötigen Symlinks erzeugt - ein einfaches Grundbeispiel, dass ich ausbauen kann wäre eine feine Sache :-)

Zoran

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3585
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

Re: Makefile für lib selber schreiben?

#2 Beitrag von Janka » 24. Apr 2006 19:08

Zoran hat geschrieben:Hi,

ein Makefile für ein normales Executeable ist ja nicht so das große Problem, aber wie muss eines aussehen, damit mir eine Lib erzeugt wird (ohne dass automake zum Einsatz kommt)?
Indem du im letzten Schritt dem gcc -shared als Linker-Flag gibst und das Target bla.so statt bla nennst. Evtl. kannst/musst du noch beim Compilieren und Linken -fpic oder -fPIC spezifizieren, damit der Code frei verschiebbar wird -- das ist aber nicht auf allen Systemen notwendig.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

Elmi

#3 Beitrag von Elmi » 27. Apr 2006 17:22

und wie kriegt man so ein Makefile dazu auch die .a-Datei auszuspucken?

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3585
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#4 Beitrag von Janka » 27. Apr 2006 19:11

Elmi hat geschrieben:und wie kriegt man so ein Makefile dazu auch die .a-Datei auszuspucken?
Ach so, statische libs. Das sind im Prinzip Archive von .o-Dateien. Die macht man mit dem "ar"-Kommando.

man ar

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

Antworten