Samba in Win2k-Domäne - kein Zugriff, Anbindung klappt?!

Antworten
Nachricht
Autor
Neo van Matix

Samba in Win2k-Domäne - kein Zugriff, Anbindung klappt?!

#1 Beitrag von Neo van Matix » 03. Mai 2006 9:34

Hallo...

ich hab mir zu Testzwecken einen kleinen Samba 3.x aufgesetzt, und diesen auch (anhand des Tutorials auf Pro-Linux) erfolgreich in die Win2k-Domäne aufgenommen.

Zumindest erhalte ich bspw. via wbinfo -u/-g eine Liste der User/Gruppen in der Win2k Domäne.

Auch smbclient ////sambaserver/share xyz klappt, ich erhalte eine Liste von freigegebenen Verzeichnissen.

Der Samba ist auch im Netzwerk zu sehen... allerdings hab ich folgendes Problem, und weiß bei Gott nicht, woran's liegt :(


Wenn ich über ein in der Domäne eingeloggtes Konto //sambaserver/share aufruf, fragt er mich nach Benutzername / Passwort. Egal was ich eingeb, die Meldung geht nicht weg und ich erhalte keinen Zugriff. Ich habs mit dem eingeloggten Konto versucht, mit root, dem Windows-Administrator-Konto... aber ich erhalte keinen Zugriff.

Jetzt wollte ich mal fragen ob man irgendwie die temporären Konto's, welche Winbind auf dem Samba/Linuxrechner erstellt, aufrufen kann - oder ob man sie irgendwie abgleichen muss.

Zur Info: Meine smb.conf ist sauber, als "valid users" für's Share hab ich "bamu, administrator, root". Bamu ist hier mein Testkonto, über das ich auf der Test-Workstation auch eingeloggt bin.

Jemand vielleicht eine Idee? :(

Antworten