Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
k3b stürzt mit dma ab
Gehen Sie zu Seite Zurück  1, 2, 3
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Multimedia
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
oliampc



Anmeldungsdatum: 06.05.2006
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 14. Mai 2006 22:58   Titel:

petameta hat folgendes geschrieben::
Den Gedanken mit dem Kabel hatte ich auch schon. Nen neues IDE-Kabel anzuschließen ist ja nicht teuer.

Wenn Du mit Kanotix nicht klarkommst wäre evtl. Ubuntu oder Kubunto besser, das soll anfängerfreundlicher sein, löst wohl aber Dein Problem auch nicht.

Noch ne Lösung wäre es, den Brenner in nem externen USB-Gehäuse zu betreiben. So umgehst Du Probleme, die durch Kombination von Mainboard und CD-Laufwerk entstehen.


Das blöde ist nur, dass ich den PC komplett gekauft habe, inkl Brenner. War ja auch relativ billig. Selber aufschrauben und nachschauen ist da immer so eine Sache wegen der Garantie - sonst heißt es am Ende noch, ich wär an einem Schaden schuld.

Was ich dabei nicht ganz verstehe: Ich kann ja mit DMA lesen, nur beim Schreiben gibt es Probleme. Benutzt denn der Rechner nicht die gleichen Kabel-Adern beim Schreiben, die er auch beim Lesen benutzt?

Ubuntu etc. hab ich mir auch schon überlegt, obwohl ja Suse wirklich Vorteile für deutsche Nutzer hat: relativ große Verbreitung, viele rpms, benutzerfreundliche Oberfläche. Obwohl - für die Installation von Suse habe ich 14 (!) Stunden gebraucht. Was ich seitdem weiß: Nicht unbedingt die automatische Hardware-Erkennung benutzen, sonst macht das System immer wieder vor KDE-Start einen Neustart... Und mein alter Primax_scanner hat natürlich keinen Linux-Treiber. Leider läuft der nicht über wine, bei qemu krieg ich die usb-Ports nicht richtig zum Laufen.

Trotzdem: Ich habe jetzt bei Linux Blut geleckt. Ist zwar nicht wirklich einfach zu installieren, aber mit Features wie den vielen unterschiedlichen Arbeitsflächen super praktisch bei der Benutzung und täglichen Arbeit! Ist doch ein ganz anderes Multi-Tasking als bei Windows. Naja, das mit diesem verdammten Brenner werd ich schon noch hinbekommen, wäre ja gelacht!

grüße
Oli
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

petameta
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.02.2003
Beiträge: 1294

BeitragVerfasst am: 15. Mai 2006 7:54   Titel:

Ich denke wegen der Garantie brauchst Du Dir keine Sorgen machen, dazu gab's mal nen Urteil (frag mich jetzt nicht, wo ich das gelsen gabe). Bei nem PC ist es ausdrücklich erlaubt, Komponenten einzubauen, es ist sozusagen ein Feature eines jeden PCs. Diese Garantie-Aufkleber, die bei Öffnung vom Gehäuse kaputt gehen, wurden für nichtig erklärt. Trotzdem: Wenn's Lesen funktioniert sollte es nicht am Kabel liegen.

Also mit SuSE ist das so eine Sache, hab's selber lange benutzt. Am Anfang ist es ja ganz schön, yast & Co machen alles. Nur wenn's damit nicht mehr klappt wird's schwierig. Du hast keine Ahnung, wie lange es gedauert hat, bis der NVidia-Treiber 3D-beschleunigt lief (SuSE 7.3 oder sowas). Dann muß man doch wieder selber nachhelfen, und evtl. will yast genau die Konfigurationsdatei überscheiben, an der eine Änderung notwendig ist. Mir ist es jedenfalls irgendwann ziemlich auf die Nerven gegangen.

Ubuntu dagegen dürfte schneller installiert sein, zaubert aber natürlich auch keinen Scannertreiber herbei. Mit vmware klappt's mit den USB-Ports. Das kostet ja eigentlich, aber der vmware player ist kostenlos.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

oliampc



Anmeldungsdatum: 06.05.2006
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 02. Jun 2006 18:00   Titel:

Sehr seltsammer Nachtrag:

CDs konnte ich unter DMA nicht brennen, gestern hab ich (ohne neues Kabel, hatte in der letzten Zeit sehr viel zu arbeiten)

eine DVD MIT DMA-Unterstützung gebrannt. Und das funktionierte, sogar mit der 8-fachen Geschwindigkeit! Ich meine, dass Kabel dürfte da ja dann auch nicht funktionieren, oder?

Meine Frage: Kann es an cdrecord liegen? Ich hab schon nach anderen Linux-Brenn-Programmen gesucht, aber keine gefunden.

Fällt jemandem was ein in der Richtung?

Oder hab ich einfach die Computer-Pest an meinen Finger, die nicht will, dass twas klappt?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

klopskuchen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 26.06.2004
Beiträge: 1444

BeitragVerfasst am: 04. Jun 2006 14:24   Titel:

Ich hab nicht den ganzen Thread gelesen. Aber zur Frage nach anderen Brennprogrammen: cdrdao wird ebenso wie cdrecord als Unterbau für k3b verwendet.


MfG, Klopskuchen
_________________
When all else fails, read the instructions .
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

oliampc



Anmeldungsdatum: 06.05.2006
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 08. Jul 2006 14:28   Titel: Gelöst

Mein Problem ist gelöst:

es war nicht das Kabel, sondern der Linux-Kernel kann beim CD-Brennen nicht mit diesem speziellen DVD-CD Brenner LG DVDRAM GSA-4167B unter DMA.

Meine Lösung war: Ich habe mir einen Samsung-CD-Brenner besorgt und siehe da - er brennt unter DMA! Ich habe nämlich auf der CDrecord mal nach den Kompatibilitäten geschaut, da war mein Brenner nicht dabei. Da hätte ich auch schon früher draufkommen können...

Was bleibt als Ergebnis für den LG DVDRAM GSA-4167B unter Linux:

Es ist ein gewaltiger Unterschied zwischen CD-Brennen und DVD-Brennen: CDs gehen nicht mit DMA, DVDs gehen mit DMA.

Mein Fazit: Brenne unter Linux CDs mit CD-Brenner und DVDs mit DVD-Brennern. Kombigeräte (oder nur die von LG?) bringen es nicht, warum auch immer...

Ist zwar alles nicht logisch, aber immerhin habe ich viel zu hdparm gelernt...

Noch einmal vielen herzlichen Dank für die Unterstützung hier im Forum, das hat mir als Anfänger sehr geholfen!

lg

oli
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

petameta
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.02.2003
Beiträge: 1294

BeitragVerfasst am: 08. Jul 2006 15:03   Titel:

Das alles muß aber nen spezielles Problem des LG-4167B bzw. dessen Kombination mit Deiner restlichen Hardware sein. CD und DVD Brenner funktionieren normalerweise problemlos, hatte den LG-4163 ne ganze Weile, es hat mit CD (R,RW), DVD (+-R, +-RW) und DVD-RAM ohne Probleme geklappt. Selbigen habe ich dann aber verkauft, da die Brennqualit#t ziemlich mangelhaft ist.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

oliampc



Anmeldungsdatum: 06.05.2006
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 08. Jul 2006 15:13   Titel:

petameta hat folgendes geschrieben::
Das alles muß aber nen spezielles Problem des LG-4167B bzw. dessen Kombination mit Deiner restlichen Hardware sein.


Denk ich langsam auch. Mich würde mal interessieren, ob andere mit diesem Brenner unter Linux CDs brennen können oder ob das wirklich nur die Kombination meiner Hardware ist.

lg
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Multimedia Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy