swap nachträglich einbinden

Antworten
Nachricht
Autor
Mueckensturm
Beiträge: 18
Registriert: 14. Mär 2006 17:47
Kontaktdaten:

swap nachträglich einbinden

#1 Beitrag von Mueckensturm » 11. Jun 2006 10:08

Hallo,

ich hab bei meiner Debian Sarge installation vergessen eine Swap Partition zu erstellen. Jetzt habe ich noch eine alte Festplatte gefunden und dachte mir die könnte ich ja als swap nutzen und habe sie wie folgt partioniert (den nicht swap Teil will ich irgendwann anderweitig nutzen):

Code: Alles auswählen

Disk /dev/hdb: 6448 MB, 6448619520 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 784 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/hdb1               1          62      497983+  82  Linux swap / Solaris
/dev/hdb2              64         784     5791432+  83  Linux
Dann habe ich die Swap-Partition formatiert

Code: Alles auswählen

mkswap -v /dev/hdb1
mkswap: warning: truncating swap area to 133890kB
Setting up swapspace version 0, size = 133885 kB
habe sie in meine /etc/fstab eingetragen:

Code: Alles auswählen

# /etc/fstab: static file system information.
#
# <file system> <mount point>   <type>  <options>       <dump>  <pass>
proc            /proc           proc    defaults        0       0
/dev/hda2       /               ext3    defaults,errors=remount-ro 0       1
/dev/hdb1     none                    swap    sw                     0
/dev/hda3   /home           ext3    defaults        0       2
&#91;...&#93;
und wollte sie einbinden:

Code: Alles auswählen

swapon /dev/hdb1
swapon&#58; /dev/hdb1&#58; Das Argument ist ungültig
So nach dieser Fehlermeldung haben mich meine Ideen verlassen. Ich hab nochmal neugestartet, dass hat aber auch nichts gebracht. Was habe ich denn vergessen zu machen um meine Swap-Partition zu aktivieren?
Vielen Dank für die Hilfe.

Gruß Mücke
Desktop: Win98 / Debian 3.1; 256Mb Ram; 80Gb Festplatte
Laptop: FreeDos b8 / Debian 3.1; 386er; 16Mb Ram; 1Gb Festplatte

Benutzeravatar
Lateralus
prolinux-forum-admin
Beiträge: 1238
Registriert: 05. Mai 2004 7:35

#2 Beitrag von Lateralus » 11. Jun 2006 14:38

In deiner /etc/fstab fehlt eine Spalte (Es gibt nur eine Zahl hinter den Optionen bei Swap), aber das erklärt mir nicht, warum es nicht funktioniert...

Mueckensturm
Beiträge: 18
Registriert: 14. Mär 2006 17:47
Kontaktdaten:

#3 Beitrag von Mueckensturm » 11. Jun 2006 15:16

Hallo,

ich hab die Spalte jetzt noch eingetragen, bekomme aber immer noch die Fehlermeldung:

Code: Alles auswählen

root@linux&#58;# cat /etc/fstab
# /etc/fstab&#58; static file system information.
#
# <file system> <mount point>   <type>  <options>       <dump>  <pass>
proc            /proc           proc    defaults        0       0
/dev/hda2       /               ext3    defaults,errors=remount-ro 0       1
/dev/hdb1       none            swap    sw              0       0
&#91;...&#93;
root@linux&#58;# swapon /dev/hdb1
swapon&#58; /dev/hdb1&#58; Das Argument ist ungültig
Desktop: Win98 / Debian 3.1; 256Mb Ram; 80Gb Festplatte
Laptop: FreeDos b8 / Debian 3.1; 386er; 16Mb Ram; 1Gb Festplatte

Benutzeravatar
jochen
prolinux-forum-admin
Beiträge: 699
Registriert: 14. Jan 2000 15:37
Wohnort: Jülich
Kontaktdaten:

#4 Beitrag von jochen » 11. Jun 2006 17:36

Hi,

die Option "-v" steht bei mkswap nicht für "verbose", sonder für "version" und wird mit Argument 0 oder 1 verwendet. 0 bedeutet, einen Swapspace alter Art anzulegen, mit dem auch 2.2er Kernel noch arbeiten können. Lässt man -v einfach weg, setzt er 1 als Default: Neurere Swapspaces anlegen, die dann auch (fast) beliebig groß werden dürfen. mkswap hat Dir beim Anlegen des Swapspaces ja auch gesagt, dass er die Größe auf 128MB reduziert:
mkswap: warning: truncating swap area to 133890kB
Also setze mal neu an und mache ein schlichtes

Code: Alles auswählen

mkswap /dev/hdb1
swapon /dev/hdb1 
Ich tippe mal, dass das schon ausreicht.

Jochen
Die grösste Lüge der EDV? "Mal eben..."

Mueckensturm
Beiträge: 18
Registriert: 14. Mär 2006 17:47
Kontaktdaten:

#5 Beitrag von Mueckensturm » 11. Jun 2006 18:23

Vielen Dank.
Das hat funktioniert.
Da wäre ich glaube ich nie drauf gekommen, dass das v nicht für verbose steht.

Gruß Mücke
Desktop: Win98 / Debian 3.1; 256Mb Ram; 80Gb Festplatte
Laptop: FreeDos b8 / Debian 3.1; 386er; 16Mb Ram; 1Gb Festplatte

Benutzeravatar
Lateralus
prolinux-forum-admin
Beiträge: 1238
Registriert: 05. Mai 2004 7:35

#6 Beitrag von Lateralus » 12. Jun 2006 9:20

@Jochen: Aber warum funktioniert es nicht mit einer Swappartition der Version 0???

H-A

#7 Beitrag von H-A » 12. Jun 2006 10:36

Weil Version0 Swapspaces ab Kernel 2.6 nicht mehr unterstützt werden.

Ab Kernel 2.1.117 (eben nachgelesen in 'man mkswap') wird das neue Swap unterstützt, und im 2.6er hat man sich dann komplett von Version0 verabschiedet.

PS: Es ist übrigens nicht verkehrt die Option -c zu benutzen.
Damit kann man defekte Datenblöcke finden.

Code: Alles auswählen

mkswap -c /xxx/xxx
#man mkswap
-v0 Create an old style swap area.

-v1 Create a new style swap area.


If no -v option is given, mkswap will default to new style, but use old style if the
current kernel is older than 2.1.117 (and also if PAGE_SIZE is less than 2048). The new
style header does not touch the first block, so may be preferable, in case you have a
boot loader or disk label there. If you need to use both 2.0 and 2.2 kernels, use the
-v0 option when creating the swapspace.

Dennis Meyer

check?

#8 Beitrag von Dennis Meyer » 20. Jun 2006 8:54

Hallo,
ich hatte das selbe Problem und dank diesen Threads gelöst (glaube ich), wie kann ich jetzt überprüfen ob der wirklich meine neue swap partition auch benutzt?
Gruß, Dennis

Benutzeravatar
jochen
prolinux-forum-admin
Beiträge: 699
Registriert: 14. Jan 2000 15:37
Wohnort: Jülich
Kontaktdaten:

#9 Beitrag von jochen » 20. Jun 2006 9:44

Gib mal

Code: Alles auswählen

/sbin/swapon -s
ein. Das "-s" steht für Summary, also Zusammenfassung. Du bekommst damit alle aktiven Swapspaces inkl. Typ (File/Partition), Größe, Priorität usw. angegeben.

Jochen
Die grösste Lüge der EDV? "Mal eben..."

Dennis Meyer

#10 Beitrag von Dennis Meyer » 21. Jun 2006 9:40

Ah Super vielen dank,
folgendes wurde ausgegeben.
Filename Type Size Used Priority
/dev/sdb1 partition 524264 0 -1
Ich hoffe das passt so ;)
Vielen Dank.
Dennis Meyer

Antworten