Suse Install auf alten PII

Software besorgen und anwenden
Antworten
Nachricht
Autor
Gast2006

Suse Install auf alten PII

#1 Beitrag von Gast2006 » 30. Jul 2006 13:48

Hallo kleine Frage funktioniert Suse 10.1 auf einem alten Pentium 2 mit genügend Ram (256MB)?
Oder erst ab Pentium 3 mit 500 Mhz. Das wäre ein Problem weil ich nicht weiß wie man einen alten Rechner hochtakten soll.

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3575
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#2 Beitrag von Janka » 30. Jul 2006 17:29

Natürlich funktioniert das. Es ist halt bloß nicht so besonders empfehlenswert, KDE3 oder Gnome auf solch einer Kiste zu benutzen -- funktioniert, aber nicht berauschend schnell.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

petameta
prolinux-forum-admin
Beiträge: 1294
Registriert: 14. Feb 2003 13:19

#3 Beitrag von petameta » 30. Jul 2006 21:00

Das läßt sich in der Regel auch noch aufrüsten, falls der P2 noch unter 350 MHz liegt dürfte sich das lohnen. Passende Prozessoren bekommt man bei EBay für fast nichts.

Wenn's nen Board ist, das 100 MHz FSB unterstützt, kann man nen P2 bis 450 MHz reinstecken, bei 66 MHz nen Celeron bis 533 MHz (das ist jetzt etwas vereinfacht, vorher informieren).

Gast2006

Danksagung

#4 Beitrag von Gast2006 » 31. Jul 2006 9:03

Danke erstmal für den Tip.

Kleine Frage noch dazu. Im 10er Suse Manual steht nicht wie man eine Bootdiskette erstellt. Nur wie man eine BootCd erstellt.

Hab aber keine Ahnung welche Parameter man eingeben muss um beispielsweise auf einen eingerichteten Server zugreifen zu können, um von dort einen Installation zu starten.

klopskuchen
prolinux-forum-admin
Beiträge: 1444
Registriert: 26. Jun 2004 21:18
Kontaktdaten:

#5 Beitrag von klopskuchen » 31. Jul 2006 10:28

Was genau hast du denn vor? (Davon hängt ein sinnvoller Lösungsvorschlag ab.)

MfG, Klopskuchen
When all else fails, read the instructions .

Gast2006

Suse 10.1

#6 Beitrag von Gast2006 » 31. Jul 2006 19:36

Ich will von einem Rechner wo Suse 10.1 installiert ist auf mehrere andere Rechner die 10.1 weiterhin installieren.

Hierbei wollte ich von dem Rechner wo Suse bereits installiert ist einen Server einrichten, von dem die anderen Rechner aus zugreifen können.

Über die Bootdisketten, BootCds sollte es eigentlich funktionieren tut es aber nicht.

Bootdisketten erstellt er mir überhaupt nicht, wie z.B. die 8 Startdisketten.

Es lässt sich nur eine benutzerdefinierte Diskette erstellen, wovon ich keine Ahnung hab wie man die erstellt um den anderen Rechner den Zugang zum Server zu ermöglichen.

Habe nur eine BootCd, wozu mir die Parameter fehlen um einen Zugriff zum Server zu bekommen.

klopskuchen
prolinux-forum-admin
Beiträge: 1444
Registriert: 26. Jun 2004 21:18
Kontaktdaten:

#7 Beitrag von klopskuchen » 01. Aug 2006 2:05

Habe nur eine BootCd, wozu mir die Parameter fehlen um einen Zugriff zum Server zu bekommen.
Du bräuchtest lediglich ftp-Zugang zu deinem schon vorhandenen Suserechner. Im Prinzip ein Mirror der suseeigenen Server. Nur das du bei der netzwerkbasierten Installation deinen ftp-Rechner im lokalen Netzwerk anstatt eines Servers im Internet angibst. Und welche "Parameter" sind das genau die dir fehlen?


MfG, Klopskuchen
When all else fails, read the instructions .

Gast2006

Parameter

#8 Beitrag von Gast2006 » 01. Aug 2006 11:04

Auf der BootCd sind nur verschiedene Dateien und Ordner womit ich nichts anfangen kann.
(drdos,oak,wwbmu (partitionsprog)...)

Ich möchte gerne wissen wie man von der BootCD aus auf den Server zugreifen kann, was angeblich gehen soll.

Denn im Endeffekt ist es meiner Ansicht nach nichts anderes als eine Bootdiskette.

Nur wie gesagt mit den bOotdisketten funktioniert es nicht.

Außerdem möchte ich noch gerne wissen was der Unterschied zwischen einem Tftp und einem FTP Server ist. Es lässt sich nämlich unter Suse101 nur ein Tftp server einrchten.

klopskuchen
prolinux-forum-admin
Beiträge: 1444
Registriert: 26. Jun 2004 21:18
Kontaktdaten:

#9 Beitrag von klopskuchen » 02. Aug 2006 5:40

Code: Alles auswählen

Ich möchte gerne wissen wie man von der BootCD aus auf den Server zugreifen kann, was angeblich gehen soll.
Als ich das letzte mal eine Suse installiert habe, hab ich das mit einer sog. Boot-CD gemacht. Installation beginnen und bei Auswahl der Installationsquelle ftp (oder Netzwerk, soweit ich mich erinnere) angeben. Danach werden Daten für die Netzwerkverbindung (IPs, Gateway, DNS) abgefragt.
Außerdem möchte ich noch gerne wissen was der Unterschied zwischen einem Tftp und einem FTP Server ist.
Es ist ähnlich wie ftp: http://de.wikipedia.org/wiki/TFTP
Es lässt sich nämlich unter Suse101 nur ein Tftp server einrchten.
Es läßt sich das einrichten was installiert ist ...


MfG, Klopskuchen
When all else fails, read the instructions .

Gast2006

Danksagung

#10 Beitrag von Gast2006 » 02. Aug 2006 15:04

Vielen Dank. Endlich hilft mir einer.

Antworten