Pro-Linux

Pro-Linux Diskussions- und Hilfeforum
Aktuelle Zeit: 14. Nov 2018 12:46

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 09. Aug 2006 5:59 
:D
Hallo Leute...

Ich hab ein altes Thinkpad T22 rumstehen und möchte vom aaa...langsamen und molochmäßig riesigen Windoof XP auf Linux wechseln.

Problem: Ich hab absolut noch keinerlei Ahnung von Linux. Auch nicht, welche Distri ich wählen sollte.
Auf meinem Mac daheim (ja, eigentlich Mac-User) läuft OS X, welches UNIX - basiert ist, aber (außer im Terminal, womit ich arbeite) einen alles via GUI machen läßt.
Ich weiß, daß viele von Euch Profis stöhnen werden, wenn ich die Kommandozeile vermeiden will (hasse Befehlseingaben) und mir viel. sagen werden "bleib bei Windoof". Aber genau das möcht ich nicht (Microkotz will ich nicht mehr unterstützen).

Meine Fragen also (und ich hoffe, ich langweile nicht zu sehr und es erbarmen sich ein paar Leute mit Tips & Hilfe):
- Welche Distri würdet Ihr mir raten (Grundwerte PIII-900, HD80, 512MB, Savage 8MB)
- Möchte folgendes damit machen:
Text komfortabel & schnell, ein paar DVDs gucken, evtl. Quicktime-Movies schauen ( falls das geht), USB-Stick nutzen, Digicam-Bilder archivieren (nat. nur vorrübergehend unterwegs) m. IXUS 55
- Spielen kann ich mir ja eh abschminken ?! (Civ oder so wäre nett gewesen)
kein so'n ... wie Tuxracer oder so.
- Das ganze sollte schnell und schlank sein und keine jahrelange ;-) Einarbeitung erfordern. Was ich halt mag, ist, mein System zu verkleinern auf das Notwendigste und nicht zig GB an Ballast rumschleppen. Vor allem, da man am Anfang wahrsch. alles ausprobieren will und dann das nicht notwendige wieder rückstandslos entfernen möchte.
- CD / DVD brennen sollte auch möglich sein.
- Internet? Wahrsch. nicht. WLAN-Karte von Linksys ist zwar drin, brauch ich aber so gut wie nie (dafür hab ich meinen Mac daheim)

Gruß
Frank


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Kanotix
BeitragVerfasst: 09. Aug 2006 22:05 
Anfängern/Umsteigern wird oft aus guten Gründen Kanotix ans Herz gelegt.
Mit dem USB-Stick sollte es keine Probleme geben (Ein Tipp aus eigener Erfahrung,
Du möchtest ja nichts mit der Konsole zu tun haben,wenn Du auf
dem Desktop einen Ordner in den Stick verschiebst und er ist physikalisch
schreibgeschützt, Daten ade, bitte beachten)
Bei DVDs wird es unter Linux mit unfreien Formaten schwierig,
die Digicam ist nicht unbedingt kompatibel, ob Du ohne Konsole
CDs/DVDs brennen kannst, weiss ich nicht, ich denke schon, dass es
unter KDE geht, in der Konsole ist es möglich.
Boote Kanotix erst mal von CD, wenn es Dir gefällt klikst Du unten auf
den Bildschirm und brauchst nur einen Befehl einzugeben
sudo knoppix-installer
Es wird daraufhin ein graphisches Installationsprogramm gestartet.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: cpx
BeitragVerfasst: 09. Aug 2006 23:17 
Offline

Registriert: 16. Aug 1999 13:06
Beiträge: 165
kano live ist ne gute wahl, hier ein kleines drivat ohne kde aber mit gleichem umfang an funktionalität.
http://debian.tu-bs.de/project/cpx-mini/ schneel und gut
test erst mal die live versionen bevor du installierst.
gruss und viel spass, thinkpad wird in der regel unterstützt

_________________
Wenn zu perfekt,
liebe Gott böse. (Nam June Paik, 1993)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. Aug 2006 10:01 
Hallo.
Erstmal danke für den Tip. Welchen Grund gibt es, daß Du grad Kanotix empfiehlst? Viele erzählen mir, ich solle "deutschlands liebste Distri" Suse nehmen.

Das mit dem DVD versteh ich nicht. Unter Windoof kann man DVDs sogar mit Bordmitteln ansehen oder freien DVD-Playern (Freeware). Warum geht das unter Linux nicht? Gibts da keinen Trick? Kann ja wohl nicht sein, daß ein so erwachsen gewordenes System nicht mal ne Video-DVD spielen kann?!

Was anderes: Ich hab in meinem Schleppi ne Linksys WPC54G. Angeschlossen (unter Windoof geht es) ist via USB Bluetooth Stecker ein Canon MP500 Drucker. Kann ich die irgendwie zum Laufen kriegen? (Muß nicht zwingend sein)

Und eine letzte Frage: Kannst Du mir ein paar gute Bücher zum Einlesen für Linux empfehlen? (für echte Neulinge). Falls möglich wäre Distri - unabhängig wohl am Besten, oder sehe ich das falsch?

Merci
Frank


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. Aug 2006 22:42 
hallo

Wegen den DVDs ist das so:
Du befindest dich in einer freien Welt wenn du mit Linux arbeitest.
Wie ueberall gibt es grosse Anstrengungen, diese Freiheit zu vernichten.
So kaempfen wir unter Linux mit Institutionen / Unternehmungen, welche genau dies erreichen wollen. Gefaellt halt nicht jedem, andere in Freiheit leben zu lassen...

eq


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. Aug 2006 23:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Feb 2006 19:10
Beiträge: 3569
Zitat:
Das mit dem DVD versteh ich nicht. Unter Windoof kann man DVDs sogar mit Bordmitteln ansehen oder freien DVD-Playern (Freeware). Warum geht das unter Linux nicht? Gibts da keinen Trick? Kann ja wohl nicht sein, daß ein so erwachsen gewordenes System nicht mal ne Video-DVD spielen kann?!
Es gibt auch für MS-Windows *ganz bestimmt* keine *legale* Freeware-Player für DVDs mit CSS-Abspielschutz.

Bedank' dich bei der Berieselungsindustrie. Diese entmüdigt ja lieber ihre Kunden, anstatt deren Bedürfnisse zu befriedigen. Deshalb gibt es keinen *legalen* DVD-Player für Linux, (zumindest nicht zum einzeln kaufen) -- der Markt ist einfach zu klein, so dass sich die Entwicklung nicht lohnt. Umgekehrt kann wegen des vollkommen blödsinnigen Abspielschutzes auch keine *legale* Open-Source-Implementierung eines solchen Players geschrieben werden.

Du kannst den Hollywoodidioten aber natürlich den Stinkefinger zeigen und auf *legal* verzichten. Dann musst du aber selbst Hand anlegen und im Internet suchen, das machen die Linux- Distributoren selbstverständlich nicht für dich.

Oder du machst es wie ich und kaufst einfach keine DVDs. Meines Erachtens das einzig vernünftige. Genau wie man keine CDs mit Abspielschutz kaufen sollte.

Janka

_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11. Aug 2006 7:59 
kopiergeschützte CDs kaufe ich auch keine, aber ich möcht wenigstens dann und wann eine DVD aus der Videothek (Leih-DVD) auf der Kiste abspielen können.

Ich halte mich normal peinlich genau an das Recht und an Gesetz (auch was Copyright anbelangt) und bin stolz drauf, auf keinem meiner Rechner auch nur EINE Raubkopie zu haben - egal, ob Software, Musik oder Film.

Aber wenn es nicht mal erlaubt sein soll, eine Leih-DVD abzuspielen, setze ich das Recht hiermit für den Lappi außer Kraft.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11. Aug 2006 9:55 
Offline

Registriert: 08. Aug 2006 8:47
Beiträge: 14
sry wenn ich mich auch kurz einklinke....

ich bin ebenfalls besitzer eines T22, allerdings nur mit 256mb ram. ich möchte vermutlich auch auf linux umsteigen (jetzt läuft win2ksp4)

meint ihr das man es wagen kann suse 10.0 darauf zu installieren oder frisst mir das zuviel ram mit kde? auf yast möchte ich ungern verzichten.

aufgabe: schreiben mit open-office, musikhören mit xmms und surfen mit opera. mehr habe ich im grunde nicht damit vor.

wie sieht es mitlerweile mit wlan aus? ich möchte gerne meine netgear wg511 mit prism chips und wpa verschlüsselung nutzen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Kanotix ist gut
BeitragVerfasst: 11. Aug 2006 18:15 
Also noch im Deteil, Kanotix unterstützt das Abspielen von Filmen,
das Lesen und Brennen von DVDs auch, es werden aber die
DVDs in der Vidieothek wahrscheinlich verschlüsselte Formate
haben, klingt bescheuert, ist bescheuert, aber ist halt so in der Unterhaltungsindustrie.
Manche Leute finden Suse gut, ich vermute mal, die kennen Kanotix nicht.Bei
http://www.galileocomputing.de/katalog/ ... 2onT2-nNWM
gibt es das Buch 'Linux-Livesysteme', ihr könnt es als openbook downloaden, darin geht es unter Anderen auch um Kanotix.
Das schreibe ich von Kanotix aus.Vielleicht freudet Ihr euch in Form der bash ja doch noch mit der Konsole an, dann werdet Ihr den schnellen icewm dem trägen KDE vorziehen.Mit Tabulatoren und Feiltasten kann man da mit sehr schnell arbeiten.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Kubuntu
BeitragVerfasst: 24. Aug 2006 20:38 
also ich hab kubuntu drauf -läuft super stabil braucht wenig speicher und funktionierte gleich beim ersten install-versuch !

einziger nachteil - du mußt beim draufspielen eine internetverbindung ( dsl via netzwerkkabel ) haben damit alles sofort upgedatet werden kann !

habe alles in allem rund 1 std dafür gebraucht ! einfach klasse !

gruß

jms


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24. Aug 2006 21:12 
Offline
prolinux-forum-admin

Registriert: 14. Feb 2003 13:19
Beiträge: 1294
Zitat:
Hallo.
Erstmal danke für den Tip. Welchen Grund gibt es, daß Du grad Kanotix empfiehlst? Viele erzählen mir, ich solle "deutschlands liebste Distri" Suse nehmen.
Was alle liebe haben muß nicht notwendigerweise gut sein :-)..
Zitat:
Spielen kann ich mir ja eh abschminken ?! (Civ oder so wäre nett gewesen)
Gar kein Problem. Wenn Du Kanotix schon installiert hast tippst Du einfach "su", gibst Dein Paßwort ein, dann noch "apt-get install freeciv" und Du hast freeciv installiert. Wenn Du auch Siedler magst probier mal widelands, oder eines von vielen anderen Linux-Spielen.


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de